Verkehrsbetriebsgesellschaft Passau

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Verkehrsbetriebsgesellschaft Passau mbH (VBP) ist eine 100%ige Tocher der Stadtwerke Passau. Sie betreibt seit 1. Januar 2007 offiziell die städtischen Buslinien.

Busse

Die VBP besitzen im Jahr 2016 32 Kraftomnibusse (Abk. KOM) der Marke Evobus Mercedes Benz und erstmals seit Februar 2011 vier Busse der polnischen Kraftomnibusmarke Solaris sowie seit Januar 2016 bzw. Januar 2017 fünf Weitere. Im Einzelnen sind dies folgende Baureihen: O 405 G (2 Exemplare), O 530 Citaro (16 Exemplare), O 530 G Citaro G (1 Exemplar), O 530 GÜ Citaro GÜ (1 Exemplar), Urbino 12 III (3 Exemplare) und Urbino 18 III (1 Exemplar), O 530 Citaro 2 C2 EEV (4 Exemplare), O 530 Citaro 2 C2 E 6 (8 Exemplare), Urbino 18 IV (5 Exemplare). Gesamt: 41 Fahrzeuge, davon 10 Gelenkbusse.

Busgenerationen der Stadtwerke Passau

  • Hersteller Baureihe (Stückzahl mit Indienststellungsjahr, Ausmusterung mit Jahr) (Heutige Wagennummer) (Ehemalige Wagennummern)

Prä-Standard

  • Opel Blitz 3t (Einzelstück aus Vorkriegsbestand, Ausmusterung 1951)
  • Ungarn Bus (Typ unbekannt, Einzelstück aus Kriegsbeute, Ausmusterung 1946)
  • KMO 130 (Einzelstück 1948, Ausmusterung 1949)
  • Opel Blitz 1,5t (Einzelstück 1948, Ausmusterung 1955)
  • Opel Blitz (2 Exemplare 1950, Ausmusterung 1952-1954)
  • Daimler Benz 0 3500 (6 Exemplare 1951-1954, Ausmusterung 1960-1964)
  • Daimler Benz O 321 H (12 Exemplare 1955-1960, Ausmusterung 1965-1971)
  • Daimler Benz O 322 (9 Exemplare 1961-1964, Ausmusterung 1972-1976)
  • Daimler Benz O 317 K (4 Exemplare 1965-1966, Ausmusterung 1977-1980)
  • Daimler Benz O 317 K2 (6 Exemplare 1967-1968, Ausmusterung 1979-1981)

Standard 1 (VÖV)

  • Daimler Benz O 305 (39 Exemplare 1969-1985, Ausmusterung 1981-1997)
  • MAN SL 200 (Einzelstück 1977, Ausmusterung 1988)
  • Daimler Benz O 305 G (4 Exemplare 1980-1981, Ausmusterung 1997)

Standard 2 (VÖV II)

  • Daimler Benz O 405 (geleaster Testbus 1986, Ausmusterung 1988)
  • MAN SL 202 (geleaster Testbus 1986, Ausmusterung 1988)
  • Neoplan N 416 SLII (geleaster Testbus 1986, Ausmusterung 1988)
  • Kässbohrer Setra S 215 SL (geleaster Testbus 1987, Ausmusterung 1989)
  • Daimler Benz O 405 (11 Exemplare 1988, Ausmusterung 2001-2003, einer zum Infobus umgebaut, der Infobus wurde 2014 ausgemustert)
  • Evobus Mercedes Benz O 405 G (5 Exemplare 1997)

Niederflur 1

  • Mercedes Benz O 405 N (geleaster Testbus 1992, Ausmusterung 1994)
  • MAN NL 202 (geleaster Testbus 1992, Ausmusterung 1994)
  • Neoplan N 4014 NF (geleaster Testbus 1992, Ausmusterung 1994, anschl. von Fa. Niedermayer übernommen)
  • Kässbohrer Setra S 300 NC (geleaster Testbus 1992, Ausmusterung 1994)
  • Mercedes Benz O 405 N (10 Exemplare 1993, Ausmusterung 2005-2006, einer lief anschließend noch ein halbes Jahr als Leihfahrzeug bei Fa. Niedermayer, ein weiterer kam zur Freiwilligen Feuerwehr Passau und ist dort noch heute als ELF 3 im Einsatz)
  • Mercedes Benz O 405 N2 (8 Exemplare 1994, 4 wurden 2007 ausgemustert, ein Weiterer wurde 2009 verkauft. Nachdem die Solaris im Einsatz sind, wurden drei weitere Busse im Jahre 2011 entbehrlich und sind abgestellt. Der letzte Bus wurde 2013(Wagennummer 21) ausgemustert.)
  • Evobus Mercedes Benz O 405 N2 (10 Exemplare 1996, Ausmusterung von drei Stück 2013, Ehemalige Wagennummern 48, 63, 64; Ausmusterung von vier Stück März 2014, Ehemalige Wagennummern 13, 49, 60, 62, Ausmusterung von den restlichen drei Stück nach Erhalt von 4 MB O530 C2 im Dezember/Januar 2014/2015, ehemalige Wagennummern 11, 45, 61)
  • Evobus Mercedes Benz O 405 G (5 Exemplare 1997, Wagennummern 55, 59; Ausmusterung von einem Stück im Januar 2016 nach Panne, Stilllegung eines Exemplars im Juni 2016 nach Motorschaden, Stilllegung von Wagen 58 am 20. Jahrestag der Zulassung vom 27.02.1997, Ehemalige Wagennummern 56, 57, 58))

Niedeflur 2

  • Evobus Mercedes Benz O 530 (17 Exemplare 2002-2005: 5 Stück 2002, 2 Stück 2003, 10 Stück 2005) (Wagennummern 1, 3, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 12, 14, 16, 18, 19, 20, 26, 27) (Ausmusterung von einem Exemplar im Dezember 2014, ehemalige Wagennummern 23)
  • Evobus Mercedes Benz O 530 G (Einzelstück 2004) (Wagennummer 54)
  • Evobus Mercedes Benz O 530 GÜ (gebrauchtes Einzelstück 2014) (Wagennummer 51), das Fahrzeug stammt aus Kassel, Baujahr 2003!

Niederflur 3

  • Solaris Urbino 12 (3 Exemplare 2011) (Wagennummern 31, 32, 33)
  • Solaris Urbino 18 (Einzelstück 2011) (Wagennummer 53)
  • Evobus Mercedes Benz O 530 C2 EEV (4 Exemplare 2013) (Wagennummern 34, 35, 36, 37)
  • Evobus Mercedes Benz O 530 C2 E 6 (4 Exemplare März 2014, 4 Exemplare Dezember 2014) (Wagennummern 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47)
  • Solaris Urbino 18 (3 Exemplare Januar 2016, 2 Exemplare Januar 2017) (Wagennummer 60,61,62, 63,64)

Die größte Anzahl von Bussen hatten die Stadtwerke Passau Ende der 1990er Jahre mit 46 Fahrzeugen.

Nummernschema der Busse

Die Fahrzeuge sind nummeriert. Diese Wagennummern werden in der Regel außen in schwarzen Ziffern an der Front und an der linken Fahrzeugseite unterm Fahrerfenster, sowie in weißen Ziffern auf der Heckscheibe, innen auf einem Aufkleber über der Frontscheibe (zusammen mit der Anzahl der Sitz- und Stehplätze) angegeben. Des weiteren entsprechen die Nummern den letzten beiden Ziffern des amtlichen Kennzeichens, das seit Beginn der 1980er Jahre immer PA-A 27XX lautet. Da bei Ausmusterungen und Neuanschaffungen eine Nummer nicht gleich wieder vergeben werden kann, gibt es Lücken. Die größte Wagennummer ist 62. Die Wagennummern dienen neben der Verwaltung und Funkkennung auch den Fahrgästen bei Verlustfällen. Verlorene Gegenstände können durch Angabe der Wagennummer und der Linie schnell wieder gefunden werden, während der Bus noch im Umlauf ist. Man erspart sich den Weg ins Fundbüro. Jeder Bus, der gerade im Linieneinsatz ist, kommt durchschnittlich alle 45 Minuten zum ZOB.

Baureihenschema des Herstellers

Die Bus-Baureihen sind vergleichbar mit PKW-Baureihen. Der vorangestellte Buchstabe lässt erkennen, dass bei Mercedes Benz die Busse als O-Klasse geführt werden, wobei das O für Omnibus steht. Vergleichsbeispiel: Mercedes Benz O 530 (Stadtbus Citaro) - C 190 (PKW der Mittelklasse).

Die Unternehmen Mercedes Benz Omnibusse und Kässbohrer Setra sind 1995 zur Fa. Evobus fusioniert. Die Produkte werden aber weiterhin unter den jeweiligen Marken geführt. Lediglich der Name Kässbohrer entfällt bei den Setra-Modellen.

Probleme mit den Solaris Urbinos

Aufgrund der geringen Anzahl an Sitzplätzen, die niveaugleich und ohne Podest zu erreichen sind, erregten die polnischen Busse Ärger vor allem bei den älteren Fahrgästen. Der Seniorenbeirat hat angekündigt, sich bei der für 2012 angesetzten Beschaffung von Neufahrzeugen zu engagieren, damit die Busse in Zukunft seniorenfreundlicher gestaltet werden. Dies wurde für die vier neuangeschafften Busse 2013 erfolgreich durchgesetzt. Die neuen Gelenkbusse aus dem Jahr 2016 bzw. 2017 der Marke Solaris entstammen der neuen Generation. Diese haben weniger Sitzplätze, die auf Grund von Podesten schwer zu erreichen sind.

Ausschreibung von neuen Bussen für die kommenden Jahre

Die ältesten Busse, die dauerhaft im Einsatz sind, stammen aus dem Jahr 2002. Eine Ausmusterung in absehbarer Zeit ist noch nicht geplant. Die drei verbleibenden Gelenkbusse O405G aus dem Jahr 1997 werden nur noch zu Stoßzeiten bzw. besonderen Anlässen wie im Schülerverkehr oder zu Dultzeiten eingesetzt.

Es ist jedoch ein Elektromobilitätsprojekt geplant, bei dem drei Midibusse für den Citybus sowie zwei weitere Busse angeschafft werden sollen. Erst nach Genehmigung von Fördermitteln des Bundes kann eine Ausschreibung gestartet werden.

Galerie von ausgemusterten Bussen

Galerie des aktuellen Fuhrparks

Kontakt

<map24 strasse="Regensburger Straße 29" ort="Passau" plz="94036">Verkehrsbetriebsgesellschaft Passau mbH bei Map24</map24> <googleAddr strasse="Regensburger Straße 29" plz="94036" ort="Passau">Verkehrsbetriebsgesellschaft Passau mbH bei Google Maps</googleAddr> Verkehrsbetriebsgesellschaft Passau mbH
Regensburger Straße 29
94036 Passau

Telefon: +49 851 560-0
Telefax: +49 851 560-145

E-Mail: verkehrsbetriebe@stadtwerke-passau.de
Internet: www.stadtwerke-passau.de

Erreichbarkeit mit dem ÖPNV

Servicezentrum Regensburger Straße 29:

Haltestelle Nächste Bushaltestelle: Steinbachmühle

Betriebshof Mollnhof:

Haltestelle Nächste Bushaltestelle: Donau-Schwaben-Straße

Siehe auch

Weblinks