Tobias Schreindl

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tobias Schreindl 2014 beim 15. Domlauf
Tobias Schreindl bei der Presse-Meile 2011

Tobias Schreindl (* 3. April 1988) ist ein Leichtathlet. Er betreibt Langstreckenlauf und startet für die LG Passau, früher für den TV Hauzenberg.

Leben und Wirken

Schreindl ist seit 1995 als Leichtathlet aktiv, sein Trainer ist Günter Zahn. Der Maschinenbau-Ingenieur wohnt in Spiegelau und startet über verschiedene Distanzen nicht nur in Stadionwettbewerben, sondern auch beim Marathon, Halbmarathon, Cross und Staßenlauf. Schreindl holte mehrere niederbayerische Titel. Er siegte unter anderem 2007 beim 2. Hornbach-City-Lauf und 2010 beim Hornbach City-Lauf, bei der Presse-Meile 2010 und Presse-Meile 2011 jeweils in Tittling und bei der Presse-Meile 2012 in Deggendorf, beim 12. Domlauf (2011), beim 13. Domlauf (2012) sowie beim 14. Domlauf (2013).

2006 wurde er in Plattling Niederbayerischer Meister in der Klasse männliche Jugend A über 800 m.

2008 wurde er in Plattling Niederbayerischer Meister über 800 m der Männer.

2009 wurde er in Plattling Niederbayerischer Meister über 1500 m der Männer. Bei den Bayerischen 10km Straßenlaufmeisterschaften in Regensburg belegte er den dritten Platz.

2010 wurde er in Plattling Niederbayerischer Meister über 1500 m der Männer und in München Bayerischer Meister der Junioren über 5000 m.

Bei den Niederbayerischen Meisterschaften 2011 in Bogen wurde er Niederbayerischer Meister über 800 m und 1500 m. Bei den Bayerischen Leichtathletik-Meisterschaften 2011 in Passau und 2012 in Erding wurde er über 5000 Meter jeweils Zweiter, wobei er 2012 nur knapp unterlag. Bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften 2012 in Wattenscheid belegte er im Finale über 5000 Meter den 15. Platz. Bei der Bayerischen Meisterschaft über 10.000 Meter in Regensburg kam er auf Platz drei.

2013 siegte er bei den Niederbayerischen Crosslauf-Meisterschaften in Passau über die Langstrecke. Er holte er sich auch bei der Bayerischen Cross-Meisterschaft in Markt Indersdorf wie bereits 2012 in Buttenwiesen den Titel über die Langstrecke. Bei der Deutschen Cross-Meisterschaft in Dornstetten belegte er den dritten Rang, bei den Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften in Bergisch Gladbach - Refrath kam er auf Platz vier. Bei den Deutschen Meisterschaften im 10.000m-Lauf in Bremen wurde er Fünfter. Bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften 2013 in Ulm landete er im Finale über 5000 Meter auf dem 8. Platz, bei den Bayerischen Meisterschaften in Plattling wurde er Dritter. Bei den Deutschen und zugleich Bayerischen 10 km Straßenlaufmeisterschaften in Bobingen (Schwaben) belegte er den siebenten Platz, was auf bayerischer Ebene Platz drei bedeutete. Beim München Marathon 2013, zugleich Deutsche Meisterschaft im Marathonlauf, wurde er als bester bayerischer Teilnehmer Sechster.

Im Januar 2014 wurde er in Dingolfing Niederbayerischer Meister im Crosslauf sowohl auf der Mittelstrecke als auch auf der Langstrecke, am 2. Februar 2014 siegte er beim 21. Johannesbad-Thermen-Marathon im Halbmarathon. Bei der Bayerischen Crosslaufmeisterschaft am 1. März 2014 in Markt Indersdorf wurde er Dritter hinter seinem Vereinskollegen Stefan Paternoster. Am 22. März 2014 wurde er im Universitätsstadion von Regensburg überlegen Bayerischer Meister über 10.000 Meter. In Freiburg kam er bei den Deutschen Meisterschaften im Halbmarathon trotz einer Sturzverletzung mit niederbayerischem Rekord auf den fünften Platz. Bei den Deutschen Meisterschaften über 10.000 Meter in Aichach/Schwaben erreichte er als bester bayerischer Teilnehmer den sechsten Platz, wobei er zugleich den bisherigen niederbayerischen Rekord seines Trainers Günter Zahn verbesserte. Beim 15. Domlauf holte er seinen vierten Sieg in Folge bei einem Domlauf, ebenso bei der Presse-Meile 2014. In Regensburg wurde er am 5. Juli 2014 Süddeutscher Vizemeister über 5.000 Meter und am 12. Juli 2014 in München Bayerischer Vizemeister über dieselbe Strecke. Am 12. Oktober 2014 wurde er in München mit persönlicher Bestzeit von 2:21:47 Stunden und einem Vorsprung von 1:29 Minuten auf den Zweitplatzierten Deutscher Meister im Marathonlauf. Zugleich holte er mit Giovani Gonzalez-Popoca und Marco Bscheidl auch den Mannschaftsmeister-Titel.

Im Februar 2015 gewann er in Arnstorf bei den Niederbayerischen Meisterschaften im Crosslauf auf der Langstrecke. Am 28. Februar 2015 wurde er in Ingolstadt Bayerischer Meister im Crosslauf der Männer und zugleich Bayerischer Mannschaftsmeister zusammen mit Florian Stelzle und Marco Bscheidl von der LG Passau. Eine Woche später kam er bei den Deutschen Crosslauf-Meisterschaften in Markt Indersdorf auf den sechsten Platz. Beim Berlin-Halbmarathon stellte er als 28. mit einer Zeit von 1:05:20 Stunden einen neuen niederbayerischen Rekord auf. Bei den Niederbayerischen Leichtathletik-Meisterschaften 2015 in Plattling wurde er Niederbayerischer Meister über 800 Meter und 3.000 Meter. Bei den Bayerischen Leichtathletik-Meisterschaften in Markt Schwaben belegte er den zweiten Platz im 5.000-Meter-Lauf, bei den Deutschen Meisterschaften in Nürnberg kam er in derselben Disziplin auf Rang neun. Beim München Marathon am 11. Oktober 2015 holte er sich diesmal den Sieg im Halbmarathon. Bei der Deutschen Meisterschaft im Marathonlauf in Frankfurt gewann er zusammen mit Marco Bscheidl und Giovani González Popoca die Bronzemedaille in der Teamwertung.

Im Februar 2016 belegte er bei den Bayerischen Crosslaufmeisterschaften in Bad Indersdorf den dritten Platz. Bei den Bayerischen 10.000m-Meisterschaften in Regensburg erreichte er den vierten Platz. Im April kam er bei den Deutschen Halbmarathonmeisterschaften in Bad Liebenzell auf den achten Platz. Am 28. Mai 2016 wurde Schreindl bei den Bayerischen 10km Straßenlaufmeisterschaften in Ruhstorf an der Rott Bayerischer Meister im 10-Kilometer-Straßenlauf. Am 16. Juli 2016 holte er in Erding auch den Titel des Bayerischen Meisters im 5000-Meter-Lauf. Beim München Marathon am 9. Oktober 2016 unterlag er im Halbmarathon als Zweiter nur hauchdünn dem Äthiopier Wondemagen. Bei den Deutschen Marathonmeisterschaften am 30. Oktober 2016 in Frankfurt fehlten ihm dann mit einer Zeit von 2:20:38 Stunden als Vizemeister nur 30 Sekunden zum Deutschen Meister Marcus Schöfisch (SC DHfK Leipzig).

Im Februar 2017 belegte er bei den Bayerischen Crosslaufmeisterschaften in Kemmern den dritten Platz. Auch bei der Bayerischen Meisterschaft über 10.000 Meter am 25. März 2017 in Regensburg wurde er Dritter. Beim 18. Domlauf war er zum fünften Mal in einem Domlauf erfolgreich, am 2. Juli 2017 wurde er in Plattling Niederbayerischer Meister über 3.000 Meter. Bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Erfurt belegte er den zwölften Platz über 5.000 Meter. Bei den Bayerischen Leichtathletik-Meisterschaften in Augsburg wurde Schreindl am 22. Juli 2017 überlegen Bayerischer Meister im 5.000-Meter-Lauf.

Auszeichnungen

Literatur

  • Werner Schötz: Schreindl-Solo mit Meister-Coup. In: Passauer Neue Presse vom 13. Oktober 2014 (S. 15)
  • G.Z.: Tobias Schreindl läuft niederbayerischen Halbmarathon-Rekord. In: Passauer Neue Presse vom 2. April 2015 (S. 14)

Weblinks