Siegfried Donhauser

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prof. Dr. Siegfried Donhauser

Prof. Dr. Siegfried Donhauser (* 1. Juli 1927 in Amberg) ist ein deutscher Braumeister und Biochemiker. Er war von 1968 bis 1973 Vorstand der Innstadt Brauerei Passau sowie ab 1975 Direktor der Brauerei Hacklberg. Von der Passauer Neuen Presse wurde er 2016 als „Passauer Bierprofessor“ bezeichnet.

Leben und Wirken

Der gebürtige Amberger wuchs ab 1933 in Weiden auf. Nach Kriegseinsatz mit schwerer Verwundung absolvierte er hier auch sein Abitur. Im Anschluss studierte er Brauwesen an der Technischen Universität München und arbeitete später als Braumeister und Betriebsleiter der Union-Brauerei Fulda. 1964 wurde er in Weihenstephan mit Auszeichnung promoviert.

Von 1968 bis 1973 war er Vorstand der Innstadt Brauerei Passau. Nach seiner Habilitation 1978 über immunologische Untersuchungen zum Nachweis von Zusatzstoffen bei der Mälzung und Bierbereitung kehrte er mit einem Professorentitel zurück nach Passau, um Brauereidirektor von Hacklberg zu werden. Auch politisch mischte er in Passau mit: 1970 verhinderte er quasi in letzter Minute den Bau einer Durchgangsstraße durch die Stadt, der der Bayerische Löwe mit dem Niedermayergarten zum Opfer gefallen wären und der vom Stadtrat bereits beschlossen war. 1980 erhielt er einen Ruf auf den Lehrstuhl für Technische Mikrobiologie und Technologie der Brauerei II der TU München in Weihenstephan, den er zunächst ablehnte, dann allerdings doch annahm. Über seine Emeritierung hinaus blieb er bis 2010 der Eigentümer der Hefebank Weihenstephan.

Donhauser hat maßgeblich dazu beigetragen, dass das Reinheitsgebot bis heute Bestand hat. In den 1960er Jahren stand es auf der Kippe, weil man viele Inhaltsstoffe einfach nicht genau bestimmen konnte. Durch immunchemische Methoden, die Donhauser entwickelt hat, ist das inzwischen möglich. Für seine Verdienste zur Durchsetzung des Reinheitsgebots sowie für den Erhalt des Niedermayergartens in Passau wurde er mit dem Bayerischen Verdienstorden und dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Auszeichnungen

Literatur

Weblinks