Rohde & Schwarz

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo von Rohde & Schwarz

Die Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG (kurz R&S bzw. RSD für Rohde & Schwarz Deutschland) ist ein 1933 gegründeter, deutscher Technologiekonzern. Er entwickelt, produziert und vermarktet innovative Produkte der Informations- und Kommunikationstechnik für professionelle Nutzer. Mit den Arbeitsgebieten Messtechnik, Broadcast- und Medientechnik, Cybersicherheit, Sichere Kommunikation sowie Monitoring und Network Testing adressiert Rohde & Schwarz eine Reihe von Marktsegmenten in der Wirtschaft und im hoheitlichen Sektor.

Vor mehr als 80 Jahren gegründet, unterhält das selbstständige Unternehmen ein engmaschiges Vertriebs- und Servicenetz in mehr als 70 Ländern. Zum 30. Juni 2018 betrug die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rund 11.500. Der Konzern erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017/2018 (Juli bis Juni) einen Umsatz von rund 2 Milliarden Euro. Der Firmensitz ist München, in Asien und Amerika steuern regionale Hubs die Geschäfte.

Geschichte

Das Unternehmen wurde von Lothar Rohde und Hermann Schwarz gegründet, die einander während ihres Studiums der Physik in Jena kennengelernt hatten. 1932 bauten sie ihr erstes Messgerät, und im August 1933 nahm die Firma Physikalisch-Technisches Entwicklungslabor Dr. Rohde & Dr. Schwarz (kurz PTE) die Geschäfte auf. Seither entwickelt, fertigt und vertreibt die Unternehmensgruppe eine breite Palette an elektronischen Investitionsgütern für Industrie, Infrastrukturbetreiber und hoheitliche Kunden.

Heute betreibt Rohde & Schwarz fünf Werke in Europa und Asien. Die europäischen Werke in Memmingen, Teisnach und Vimperk bieten Fertigungsdienstleistungen auch für externe Kunden an. Die asiatischen Werke stehen in Singapur und Malaysia. Die zentrale Entwicklung ist am Firmensitz in München angesiedelt. Außerhalb Deutschlands unterhält Rohde & Schwarz Entwicklungszentren in den USA, Singapur, Korea, China, Dänemark, Frankreich und Großbritannien. Als Familienunternehmen finanziert sich Rohde & Schwarz selbst. Der Exportanteil liegt bei circa 90 Prozent. Zahlreiche Landesgesellschaften und Vertretungen sorgen rund um den Globus für die kundennahe und kompetente Vor-Ort-Betreuung und sichern mit einem umfangreichen Service- und Supportangebot die Investitionen der Kunden. Das Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017/2018 (Juli bis Juni) einen Umsatz von rund 2 Milliarden Euro. Rund 16 Prozent des jährlichen Umsatzes fließen in Forschung und Entwicklung. Damit könnten High-Tech-Produkte entwickelt und mit ihnen neue Märkte erschlossen werden.

Zudem ist Rohde & Schwarz seit Jahrzehnten ein anerkannter Ausbildungsbetrieb. Bei Umfragen unter Studenten und Absolventen der Nachrichtentechnik belegte R&S mehrfach den Spitzenplatz als beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland.

Werk Teisnach

Das Rohde & Schwarz-Werk in Teisnach.

Das Rohde & Schwarz-Werk in Teisnach wurde 1969 eröffnet. Heute ist es das Zentrum für die mechanische und elektronische Fertigung und der Systemlieferant im Werksverbund von Rohde & Schwarz. Hier entstehen unter anderem Gehäuse, Schirmteile, Antennen, Leiterplatten, mikromechanische Präzisionsteile sowie elektromechanische Sonderanfertigungen. Als Kompetenzzentrum Sender und Systeme fertigt und liefert das Werk Teisnach alle TV- und Hörfunksender sowie kundenspezifische Funkkommunikationssysteme und Körperscanner. Das Werk Teisnach übernimmt als Auftragsfertiger und EMS-Spezialist ebenfalls Fertigungsaufträge für externe Kunden von der Produkt- und Softwareentwicklung bis zum After-Sales-Services. Von Automotive über die Luft- und Raumfahrttechnik bis zur Medizintechnik entstehen elektromechanische Baugruppen, Systeme und Sonderanfertigungen. Stromtankstellen und Hohlleiter vervollständigen das Produktionsspektrum des Werks. Mit derzeit rund 1.850 Fachkräften und einer Fertigungsfläche von über 65.000 m² bietet das Werk Teisnach Systemdienstleistungen in der Entwicklung/Konstruktion, Einkauf, Produktion und Logistik. Das Werk Teisnach gilt seit 1970 als führender Ausbildungsbetrieb in vornehmlich technischen Berufen (m/w) wie Industriemechaniker, Elektroniker für Geräte und Systeme, Oberflächenbeschichter, IT-Systemelektroniker, Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik, Medientechnologe Druck oder Fachkraft für Lagerlogistik. Auch ein Duales Studium Elektrotechnik, Maschinenbau, Angewandte Informatik und Wirtschaftsingenieurwesen wird angeboten.

Auszeichnungen

  • Best Business Award 2017
  • Deutscher GEO-Award 2016
  • TOP-Innovationspreis 2015
  • Die Fabrik des Jahres 2014 (Kategorie "Hervorragende Beherrschung der Fertigungstiefe)
  • Bayerischer Qualitätspreis 2014
  • Die Beste Fabrik 2013
  • Best Business Award 2011
  • Die Fabrik des Jahres 2010 (Kategorie „Hervorragende Kleinserienfertigung“)

Kontakt

Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG
Werk Teisnach
Kaikenrieder Straße 27
94244 Teisnach

Telefon: +49 9923 8570
Telefax: +49 9923 8571 174

E-Mail: info.teisnach@rohde-schwarz.com


Erreichbarkeit mit dem ÖPNV

Haltestelle Nächste Bushaltestelle: Teisnach, Firma Rohde und Schwarz

Weblinks

Rohde & Schwarz beteiligt sich als registrierter Benutzer im RegioWiki. Sie finden im Wiki daher ebenfalls die Spezialseiten Benutzerkonto, -diskussion und -beiträge.