RegioWiki:Mitgliederversammlung 25. April 2017


Warning: Parameter 1 to Cite::clearState() expected to be a reference, value given in /usr/www/users/pnpade/regiowiki-live/includes/Hooks.php on line 195
Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bei der Mitgliederversammlung des RegioWiki Bayern e.V. am 25. April 2017 im Alten Bräuhaus in Passau.

Die offizielle Mitgliederversammlung des RegioWiki Bayern e.V. findet am 25. April 2017 um 19:00 Uhr im Altes Bräuhaus in Passau statt.

Teilnehmer

Tagesordnung

  1. Begrüßung & Versammlungseröffnung
  2. Rechenschaftsbericht des 1. Vorsitzenden
  3. Finanzbericht des Schatzmeisters
  4. Entlastung des Vorstands
  5. Neuwahl des Vorstands
  6. Relaunch des RegioWikis: Vorstellung neuer Funktionen
  7. Nicht mehr sichtbare Seitenzähler
  8. Defekte Dateilinks
  9. Sonstiges

Ergebnisse

zu 1.: Der 1. Vorsitzende eröffnete die Versammlung und begrüßte die anwesenden Mitglieder und Gäste. Durch Zuruf wurden Versammlungsleiter und Protokollführer bestimmt. Der Versammlungsleiter stellte die ordnungsgemäße Ladung sowie die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest. Im Anschluss daran wurde der Versammlung das Protokoll der letzten Sitzung vorgelegt und die Tagesordnung diskutiert. Beides wurde genehmigt.

zu 2.: Der 1. Vorsitzende berichtete von seinen Aktivitäten im vergangenen Jahr. Diese waren vor allem geprägt von der Organisation der Stadtwiki-Tage von 21. bis 23. Oktober 2016, anläss-lich derer auch das zehnjährige Bestehen des RegioWiki Bayern e.V. gefeiert wurde. Ab März 2016 gingen allein dazu über 150 E-Mails auf dem Vereinspostfach ein – das sind knapp 5 pro Woche. Darunter fallen die Organisation des Veranstaltungsorts, Anfragen bei Hotels, Bestellung des Caterings sowie die Zusammenstellung des Tagungs- und Planung des Rahmenprogramms. Die Koordination mit den Ansprechpartnern der Stadtwiki-Gesellschaft war dabei – u. a. aufgrund wechselnder Ansprechpartner – nicht immer einfach und kostete zusätzlich Zeit und Energie. Dennoch waren die Stadtwiki-Tage mit einem abwechslungsreichen Programm und 20 Teilnehmern und 6 vertretenen Wikis ein guter Erfolg für den Verein. Die Veranstaltung wird voraussichtlich 2018 in Fürth eine Fortsetzung finden.
Abgesehen von den Stadtwiki-Tagen gingen auch heuer wieder viele Anfragen von Benutzern und Interessenten beim 1. Vorsitzenden ein, größtenteils zur Änderung oder Aktualisierung von bestehenden Artikeln. So bestand etwa Kontakt mit dem Stadtarchiv Passau, dem VC-DJK Passau, der Marinekameradschaft Simbach, dem FC Aldersbach, der Firma Gößwein-Gas aus Osterhofen sowie mehreren Privatpersonen – nicht nur aus Passau und Umgebung, sondern u. a. auch aus dem Bayerischen Wald, aus Straubing, Unterhaching und sogar Fulda.
Im August 2016 fragte außerdem die Stadtverwaltung Passau (Dienststelle Tourismus und Stadtmarketing) wegen der Nutzung eines Bildes an, das jedoch ohnehin bereits gemeinfrei war. Mitte September fand die WikiCon in Stuttgart statt, zu der der 1. Vorsitzende eingeladen war, dies jedoch mangels Zeit und aufgrund der räumlichen Distanz absagen musste. Am 24. August und 14. November traf sich der 1. Vorsitzende mit den Kollegen der PNP Online-Redaktion, um den geplanten Relaunch des RegioWikis zu besprechen, der im Februar umgesetzt wurde. Am 7. Dezember nahmen der 1. und 2. Vorsitzende an der Weihnachtsfeier der Passauer Stadtführer Teil, wo sie das RegioWiki und seine Vorteile vorstellten.

zu 3.: Der Schatzmeister berichtete über die soliden Vereinsfinanzen: Im Zeitraum April 2016 bis April 2017 hatte der Verein Ausgaben in Höhe von 542,99 Euro. Demgegenüber standen Einnahmen in Höhe von 655,83 Euro. Die größte Ausgabe waren 305,83 Euro für das Catering der Stadtwiki-Tage 2016, wobei dieser Posten durch eine Spende der PNP in gleicher Höhe ausgeglichen wurde. Die größte (und in diesem Finanzjahr auch einzige weitere) Einnahme waren die Mitgliedsbeiträge in Höhe von 350,00 Euro. Somit ergibt sich zum Zeitpunkt der Mitgliederversammlung ein Kontostand von 1287,36 Euro.
Der 1. Vorsitzende sprach in diesem Zusammenhang der PNP seinen ausdrücklichen Dank aus, die mit ihrer Spende die Kosten des Vereins für die Stadtwiki-Tage minimiert hat.

zu 4.: Ursula Karl-Hellwing brachte die Entlastung des Vorstands ein; diese wurde ohne Gegen-stimme bei Enthaltung der Betroffenen angenommen.

zu 5.: In den turnusgemäßen Wahlen für die Amtsperiode 2017 bis 2019 wurden nachfolgende Personen in offener Abstimmung in den Vorstand des RegioWiki Bayern e.V. gewählt:

1. Vorsitzender: Stefan Daller (11 Stimmen, 1 Enthaltung)
2. Vorsitzender: Jürgen Hellwing (11 Stimmen, 1 Enthaltung)
Schatzmeister: Franz Xaver Bauer (11 Stimmen, 1 Enthaltung)
Schriftführer: Martin Steghöfer (12 Stimmen)
Revisor: Valentin Altweger (11 Stimmen, 1 Enthaltung)
Beisitzer: Tanja Daller, Richard Schaffner und Olaf Pint (12 Stimmen)

Über die Wahl der Beisitzer wurde im Block abgestimmt. Sie rücken bei Bedarf in der oben genannten Reihenfolge in den Vorstand nach. Alle Gewählten nahmen die Wahl an. Von Martin Steghöfer, Tanja Daller und Richard Schaffner, die sich für die Versammlung entschuldigen ließen, lag eine Einverständniserklärung vor.

zu 6.: Der 1. Vorsitzende stellte im Rahmen einer kurzen Präsentation die wesentlichen Neuerun-gen vor, die das RegioWiki durch den Relaunch im Februar 2017 erfahren hat. Dazu zählt zu-nächst die vollzogene Schärfung im Außenauftritt mit einem neuen, leichter darstellbaren Namen, dem verkleinerten Einzugsgebiet (nur mehr Niederbayern) sowie dem neuen Logo zur besseren Abgrenzung gegenüber der Wikipedia, das mit dem „Location“-Icon die Fixierung auf eine Region versinnbildlichen soll. Zu den technischen Neuerungen zählt unter an-derem die Einführung einer Vorschaufunktion („Pop-ups“) beim Anwählen von Links, die Funktion der Autovervollständigung bei der Suche, das verbesserte Hochladeformular und die Umsetzung einer mobilen Version für Handys und Tablets sowie Erweiterungen zur Zu-sammenführung von Benutzerkonten, Umbenennung von Benutzernamen, Differenzierung von Begriffsklärungsseiten und Darstellung von PDF-Dateien. Auch die hinterlegten Captchas und verschiedene administrative Funktionen (Kontrolle letzter Änderungen, Versionsvergleich etc.) wurden optimiert. Außerdem wurde im Zuge des Relaunchs die bisher übliche Praxis, den als Literaturangabe angeführten PNP-Zeitungsartikel als Bilddatei im RegioWiki hochzuladen, aufgegeben und die bereits vorhandenen Zeitungsartikel gelöscht. Künftig wird stattdessen ein Link zum kostenpflichtigen Online-Kiosk der PNP eingebunden. Die oben genannte Abgrenzung der Begriffsklärungsseiten sowie die Entfernung der PNP-Zeitungsartikel führten außerdem zu einer Bereinigung der Statistik, da die Anzahl der vorhandenen Seiten und hochgeladenen Dateien nun nicht mehr verfälscht ist. Jürgen Hellwing brachte in diesem Zusammenhang allerdings sein Bedauern zum Ausdruck, dass die PNP-Zeitungsartikel komplett aus dem RegioWiki gelöscht wurden, was in seinen Augen mit einem großen Wertverlust für die Plattform einherginge. Imme Oldenburg verteidigte dieses Vorgehen und erfuhr dabei Zuspruch und Verständnis von der Mehrheit der Anwesenden.
Zu guter Letzt stellte die Einführung der Funktion Semantic MediaWiki (SMW) sicherlich die umfassendste Änderung dar, verspricht sie doch das Grundprinzip des RegioWikis auf ein ganz neues Level zu heben: SMW ermöglicht es, zusätzlich zu Texten oder medialen Inhalten, Daten auf Wiki-Seiten zu hinterlegen und schafft damit eine Basis für automatisierte Listen, Tabellen, Größenvergleiche etc. Als Beispiel führte der 1. Vorsitzende die semantische Angabe der Einwohnerzahl von Gemeinden an, was den Pflegeaufwand erheblich minimiert (früher war die Einwohnerzahl auf x Seiten zu aktualisieren, heute nur mehr auf einer einzigen Seite). Zwar ist die Umsetzung von SMW insbesondere angesichts der bereits erreichten Größe des RegioWikis zeitaufwändig und langwierig, die positiven Effekte machen diesen Mehraufwand in der Folge jedoch mehr als wett.

zu 7.: Im Zuge des RegioWiki-Relaunchs werden die Seitenzähler am Ende der Artikel nicht mehr angezeigt. Grund dafür ist, dass dies in der aktuellen MediaWiki-Version schlicht nicht mehr vorgesehen ist (so ist der Seitenzähler z. B. auch auf Wikipedia nicht mehr sichtbar). Dies wurde von den Anwesenden, insbesondere von Jürgen Hellwing, sehr bedauert. Immerhin sei der Seitenzähler eine wichtige Funktion, um die Beliebtheit und Reichweite einzelner Artikel zu messen. Von Seiten der PNP spricht zwar grundsätzlich nichts dagegen, die Seitenzähler mittels einer entsprechenden Erweiterung wieder einzuführen. Sofern es eine solche überhaupt gibt, gab Valentin Altweger jedoch zu bedenken, dass nur geprüfte und (technisch) sichere Erweiterungen im System installiert werden sollten.

zu 8.: In Folge der automatischen Entfernung der PNP-Zeitungsartikel aus dem RegioWiki wurden versehentlich auch einige echte Bilddateien gelöscht. Konrad Lackerbeck bat darum, diese nach Möglichkeit wiederherzustellen. Die betroffenen Dateien werden derzeit manuell auf einer Liste gesammelt, können aber auch über die Liste der verwaisten Dateien ausgelesen werden. Nach einer Prüfung durch die PNP sollen diese Dateien neu eingestellt werden.

zu 9.: Jürgen Hellwing schlug vor, in diesem Jahr wieder ein RegioWiki-Sommerfest zu veranstalten. Der 1. Vorsitzende wird mit Stadtarchivar Richard Schaffner abklären, ob der Verein dafür erneut in die Kommunale Medienzentrale kommen darf – wie schon vor zwei Jahren.
Inspiriert durch ein Referenzbeispiel von den Stadtwiki-Tagen regte Imme Oldenburg an, an der VHS ein- bis zweimal im Jahr eigene Kurse zum RegioWiki anzubieten. In Fürth etwa werde dies schon erfolgreich praktiziert. Dabei könne nicht nur das RegioWiki selbst öffentlichkeitswirksam vorgestellt, sondern auch die Hemmschwelle zum aktiven Benutzen bzw. Bearbeiten bei Interessierten gesenkt werden. Die Anwesenden befürworteten dies nachdrücklich. Ursula Karl-Hellwing bot sich an, einen Kontakt zum ihr bekannten Geschäftsführer der VHS Passau herzustellen. Der 1. Vorsitzende nahm dies dankend an; gemeinsam mit Imme Oldenburg werde er zeitnah ein entsprechendes Konzept ausarbeiten und dann bei der VHS vorstellig werden.

Siehe auch