Perlesreut

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perlesreut
Das Wappen von Perlesreut


Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Niederbayern
Landkreis: Freyung-Grafenau
Höhe: 380-637 m
Fläche: 29,71 km²
Einwohner: 2.905 (30. Juni 2013)
Postleitzahl: 94157
Vorwahl: 08555
Kfz-Kennzeichen: FRG
Website: www.perlesreut.de
Erster Bürgermeister: Manfred Eibl (CFWU)

Perlesreut ist ein Markt im niederbayerischen Landkreis Freyung-Grafenau. Er hat sich mit der Gemeinde Fürsteneck zur Verwaltungsgemeinschaft Perlesreut zusammengeschlossen.

Lage

Der Markt liegt im Bayerischen Wald zwischen den Flußtälern der Ilz und der Wolfsteiner Ohe. Grafenau und Freyung sind jeweils 12 km entfernt, zur B 85 nach Tittling sind es 10 km, bis zur A 3 (Ausfahrt Aicha vorm Wald) 25 km, nach Waldkirchen 16 km und nach Passau (über Fürsteneck) 30 km.

Das Rathaus von Perlesreut
Die Pfarrkirche St. Andreas

Der Markt umfasst die Gemarkungen Niederperlesreut, Perlesreut, Praßreut, Waldenreut, Haus im Wald, Heinrichsreit und Marchetsreut.

Ortsteile

Ortsteile des Marktes sind Biberbach, Bibereck, Eisenbernreut, Ellersdorf, Empertsreut, Göschlmühle, Hammermühle, Hangalzesberg, Hatzerreut, Heiblmühle, Hirtreut, Hötzerreut, Kirchberg, Kirchleiten, Kumpfmühle, Lindberg, Marchetsreut, Maresberg, Marktberg, Messerschmidmühle, Nebling, Niederperlesreut, Oberanschiessing, Perlesreut, Prombach, Rentpoldenreuth, Rodlhof, Scharrmühle, Unteranschiessing, Waldenreut und Wartberg.

Geschichte

Perlesreut wurde bereits im 13. Jahrhundert unter der Grundherrschaft des Passauer Frauenklosters Niedernburg planmäßig als Straßensiedlung angelegt. Als Pfarrei wurde der Ort bereits 1150 erwähnt,

Die Bedeutung des Ortes Perlesreut wurde durch die Verleihung der Marktrechte hervorgehoben. Im Jahre 1403 bezeichnet ein Passauer Revers Heinrichs des Puchberger den Ort Perlesreut erstmals ausdrücklich als Markt.

Diese Marktrechte wurden dann mit Marktrechtsbriefen in den nachfolgenden Jahrhunderten bestätigt. Marktfreiheit bedeutete Selbstverwaltung der Bürgergemeinde unter Aufsicht des herrschaftlichen Pflegers, mit Regelung von Rechten und Pflichten gegenüber dem Hochstift Passau. Der Markt hatte das Recht zur Abhaltung von Gerichtstagen und Jahrmärkten (Perlesreut hatte 12 Jahrmärkte), Handelsrecht, Braurecht u.a.. Perlesreut war berühmt für seine Vieh-, Flachs-, Garn- und Warenmärkte.

Heute bemüht sich der Markt um den Aufbau nachhaltiger Partnerschaften mit Kommunen im Grenzgebiet in der tschechischen Republik und im Lande Oberösterreich.

Marktwappen

Der rote Wolf ist das Wappentier des Fürstbistums Passau, zu dem der Markt Perlesreut bis zur Säkularisation 1803 gehörte. Um sich von den zahlreichen ähnlichen Wappen mit dem Passauer Wolf zu unterscheiden, ist der Wolf linkshin gewendet. Diese Darstellung deckt sich auch mit dem bis 1900 verwendeten Siegel mit der Umschrift "Perleinsreut". Zwei ältere Ortssiegel und eine Abbildung von 1812 zeigen den Wolf nach (heraldisch) rechts gewendet. 1835 bat der Markt das Innenministerium um Wiederverleihung des früher geführten Wappens, wogegen es den überlieferten Akten nach keine Einwände gab. Die Bürger von Perlesreut waren der Überzeugung, dass ihnen ihr altes Wappen, der sog. "geschundene Wolf", abgenommen worden war, als sie bayerisch wurden. Tatsächlich ist das älteste Siegel des Marktes erst um bzw. nach 1806 entstanden, wie aus der Umschrift mit dem Hinweis auf das Königreich Bayern hervorgeht.

Politik

Bürgermeister

  • 1. Bürgermeister ist Manfred Eibl (CFWU) seit 2002. Er wurde zuletzt 2014 als alleiniger Kandidat mit 92,97 Prozent im Amt bestätigt.

Marktgemeinderat

Der Marktgemeinderat hat 14 Mitglieder (+ 1. Bürgermeister) und folgende Sitzverteilung:

  • CFWU: 7 Sitze + 1. Bürgermeister (2008: 7)
  • CSU: 7 Sitze (2008: 7)

Sehenswürdigkeiten

  • Pfarrkirche St. Andreas, neugotische dreischiffige Hallenkirche, erbaut 1885 bis 1886. Der Chor ist spätgotisch. Aus der Renaissancezeit sind mehrere Grabmäler erhalten.

Tourismus

Im August 2010 fanden sieben Aufführungen der Perlesreuter Passionsspiele statt.

Bildung und Erziehung

  • Volksschule Perlesreut-Atzldorf (Grund- und Mittelschule)
  • Kindergarten Perlesreut

Gesellschaft

Die Gemeinde Perlesreut ist neben den Gemeinden Saldenburg, Thurmansbang, Grafenau, Schönberg, Ringelai, Fürsteneck, Röhrnbach und Hutthurm Mitglied im Seniorennetzwerk Ilzer Land, das sind in erster Linie die Intensivierung des Gemeinde-, Vereins- und Verbandsübergreifenden Informationsaustausches mit Sicherung seniorenfreundlicher Strukturen und Dienstleistungen zu Ziel gesetzt hat. Für 2010 lag ein umfangreiches Programm vor.

Söhne und Töchter der Gemeinde

Vereine

  • Tennisclub Perlesreut
  • Fischereiverein Perlesreut
  • Sportverein Perlesreut
  • Perlesreuter Ganseiboiga
  • Musikverein Perlesreut
  • Imkereiverein Perlesreut-Fürsteneck
  • Fremdenverkehrsverein Perlesreut
  • Frauenbund Perlesreut
  • Freiwillige Feuerwehr Markt Perlesreut
  • Gartenbauverein Perlesreut
  • Geflügelzuchtverein Perlesreut
  • Jugendforum Perlesreut
  • Kultur- und Passionsspielverein

Weblinks

Städte und Gemeinden im Landkreis Freyung-Grafenau
Wappen Landkreis Freyung-Grafenau.png

EppenschlagFreyungFürsteneckGrafenauGrainetHaidmühleHinterschmidingHohenauInnernzellJandelsbrunnMauthNeureichenauNeuschönauPerlesreutPhilippsreutRingelaiRöhrnbachSaldenburgSankt Oswald-RiedlhütteSchöfwegSchönbergSpiegelauThurmansbangWaldkirchenZenting