Olaf Pint

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olaf Pint. (Foto: Archiv Pint)

Olaf Pint (* 6. September 1951 in Stuttgart) ist ein Passauer Busfahrer und ehemaliger Präsident der Innstädter Faschingsfreunde.

Leben und Wirken

Olaf Pint besuchte bis 1967 die Wolfbuschschule in Stuttgart-Weilimdorf. In dieser Zeit wurde in Baden-Württemberg die neunte Jahrgangsstufe eingeführt sowie der Schulbeginn von Ostern auf September verlegt. Danach absolvierte er eine Ausbildung zum Schaufenstergestalter bei einem Stuttgarter Herrenausstatter. 1971 wurde er zum damals noch 18-monatigen Wehrdienst nach Passau einberufen, wo Pint seither wohnhaft ist. Nach seiner Entlassung aus dem Wehrdienst im Dezember 1972 war er bis 1993 als Fernfahrer im gesamten europäischen Bereich tätig.

Im Januar 1983 wurde der Trucker-Club Passau gegründet, bei dem Pint von 1983 bis 1986 als Schriftführer maßgeblich an der Organisation von zwei Trucker-Treffen auf dem damaligen BLV-Platz in Neustift beteiligt war. Dem Ruf nach Passau folgten 1983 ca. 60 LKW’s und Gunter Gabriel war der Star des Abends. Beim viertägigen Folgefest im August 1985 traten mehrere Bands wie die Mustangs aus Heilbronn, die Schwellenhupfer oder die Grubweger Buam auf. Das Highlight am Samstag waren Truck Stop. Rund 110 Top LKW’s waren nach Passau gekommen, welche von insgesmt ca. 20.000 Besuchern bestaunt wurden.

Seit 1993 ist Pint als Busfahrer für die RBO (Ostbayernbus) im gesamten Landkreis Passau unterwegs.

Ebenfalls seit 1993 ist Olaf Pint Mitglied der Innstädter Faschingsfreunde (IFF), deren Präsident er von 2003 bis 2010 war. In dieser Zeit war Pint maßgeblicher Gestalter des Innstadt Faschings. Aus verschiedenen Gründen wurde aus dem „Losen Haufen“ zeitgleich mit seiner Amtsübernahme ein Verein. Auf seine Initiative hin kamen 2007 zum ersten Mal Guggamusikgruppen aus dem schwäbischen Raum nach Passau. Diese Art der Faschingsmusik entstand um 1906 im Basler Fasching und war bis dato in der Region Niederbayern unbekannt. Zum zwanzigjährigen Jubiläum der IFF organisierte Olaf Pint den ersten „Ball auf den drei Flüssen“, einen Faschingsball der anderen Art. Durch seine Aktivitäten wurde die Innstadt zur Hochburg des Passauer Faschingstreibens mit zuletzt ca. 8.000 Zuschauern. Auch findet am Rosenmontag seither ein „Letz Fetz am Kirchenplatz“ mit Guggamusikern aus dem süddeutschen Raum statt.

Im Jahre 2010 erkrankte Pint an Kehlkopfkrebs, der ihn dazu veranlasste die Führung der IFF in andere Hände zu legen. Trotz diesem Schicksalsschlag ist er immer noch aktiv bei allen Umzügen und Veranstaltungen der IFF mit von der Partie und wurde inzwischen zum Ehrenpräsidenten ernannt. Seit 2013 ist er Mitglied im RegioWiki Bayern e.V., dessen Vorstand er seit 2015 als Beisitzer angehört.

Weblinks

Olaf Pint beteiligt sich als registrierter Benutzer im RegioWiki. Sie finden im Wiki daher ebenfalls die Spezialseiten Benutzerkonto, -diskussion und -beiträge.