Niederhornbach


Warning: Parameter 1 to Cite::clearState() expected to be a reference, value given in /usr/www/users/pnpade/regiowiki-live/includes/Hooks.php on line 195
Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Pfarrkirche St. Laurentius in Niederhornbach
Schloss Hornbach in Niederhornbach

Niederhornbach ist ein Ortsteil des Marktes Pfeffenhausen im niederbayerischen Landkreis Landshut. Bis 1978 bildete es eine selbstständige Gemeinde.

Lage

Niederhornbach liegt in der Hallertau etwa zwei Kilometer nordwestlich von Pfeffenhausen.

Geschichte

Das Patronatsrecht über die Kirche in Hornbach lag bis 1246 beim Domkapitel Regensburg, welches es dann an das Kloster Ebersberg übertrug. 1253 wurde Hornbach vom Pfarrsprengel Pfeffenhausen getrennt und selbstständige Pfarrei.

Hornbach bildete eine Hofmark im Besitz von Kloster Ebersberg, das seit der Mitte des 15. Jahrhunderts damit die Maroldinger belehnte. Die beiden letzten jungen Maroldinger blieben 1636 im Dreißigjährigen Krieg. Aus ihren an den Landesherrn heimgefallenen Gütern schenkte der Kurfürst die Hofmark den Jesuiten. Sie sollte zuerst den Münchner Jesuiten zukommen, fiel 1639 an das Jesuitenkolleg Landshut und unterstand dann von 1652/1658 bis zur Auflösung des Jesuitenordens 1773 dem Jesuitenkolleg München. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts gehörte die Hofmark Hornbach den Grafen von Lodron.

Die Gemeinde Niederhornbach entstand aus dem Steuerdistrikt Hornbach, gehörte zum Landgericht Rottenburg, Bezirksamt Rottenburg und schließlich zum Landkreis Rottenburg an der Laaber. Sie wurde im Zuge der Gebietsreform zum 1. Mai 1978 in den Markt Pfeffenhausen eingegliedert.

Sehenswürdigkeiten

  • Schloss Hornbach. Die Dreiflügelanlage wurde 1665 nach einem Brand über mittelalterlichem Kern wiederaufgebaut.
  • Pfarrkirche St. Laurentius. Sie wurde nach der weitgehenden Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg neu erbaut und 1694 konsekriert.
  • Pfarrhaus. Der zweigeschossige Blockbau mit Walmdach stammt aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts.

Vereine

  • Freiwillige Feuerwehr Niederhornbach
  • Gartenbauverein Niederhornbach
  • Katholische Landjugend Niederhornbach
  • Katholische Landvolkbewegung Niederhornbach
  • Krieger- u. Soldatenkameradschaft Niederhornbach e.V.
  • Sportverein Hornbach e.V.

Literatur

  • Hans-Dieter Becher: Landshut. Die Stadt Landshut und das Landgericht Rottenburg. (= Historischer Atlas von Bayern, Teil Altbayern, Reihe I, Band XLIII). Bayerische Akademie der Wissenschaften, Kommission für Bayerische Landesgeschichte (Hrsg.), München 1978, ISBN 3 7696 9906 8.