Neufahrn in Niederbayern

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neufahrn in Niederbayern
Das Wappen von Neufahrn in Niederbayern


Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Niederbayern
Landkreis: Landshut
Höhe: 404 m
Fläche: 38,76 km²
Einwohner: 3.787 (30. Juni 2013)
Postleitzahl: 84088
Vorwahl: 08773
Kfz-Kennzeichen: LA
Website: www.gemeinde-neufahrn.de
Erster Bürgermeister: Peter Forstner (SPD)

Neufahrn in Niederbayern (amtlich: Neufahrn i.NB) ist eine Gemeinde im niederbayerischen Landkreis Landshut.

Die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt
Schloss Neufahrn
Das Rathaus von Neufahrn in Niederbayern

Lage

Neufahrn i. NB liegt an den Bundesstraßen 15 und 15n im Donau-Isar-Hügelland an der nördlichen Grenze des Landkreises Landshut.

Ortsteile

Ortsteile sind Altensdorf, Asenkofen, Aumühle, Eselmühle, Ettenkofen, Etzenbach, Gämelkofen, Grubmühle, Hebramsdorf, Hofendorf, Humpl, Moosmühle, Neufahrnreut, Neumühle, Oberndorf, Panzermühle, Piegendorf, Rohrberg, Sachsendorf, Sankt Anna, Schaltdorf, Walpersdorf, Winisaureuth, Winklsaß, Winklsaßreuth und Wurmdorf.

Geschichte

Die bronzezeitlichen Hügelgräber nahe der Einöde Einkreuth verweisen auf eine frühe Besiedelung der Gegend. Ein bemerkenswerter Brucherzdepotfund aus der frühen Hallstattzeit um 1000 v. Chr. gelang 1911 bei Winklsaß.

Neufahrn wurde als newfar erstmals 1123 urkundlich erwähnt. Es war damals Lehen der Grafen von Kirchberg, die es bis zu ihrem Aussterben um 1223 innehatten. Danach verfügten der bayerische Herzog und im Jahr 1318 ein Hans Göttlinger über den Ort. Bereits in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts erscheinen die Haselbecken im teilweisen Besitz von Neufahrn, gegen 1425 gehörten ihnen der Edelsitz und die Hofmark vollständig. Im Jahre 1448 ging Neufahrn aus dem Besitz der Haselbecken an Herzog Heinrich den Reichen über. Seit 1438 übte ein Kaplan die Seelsorgetätigkeit in der Filiale Neufahrn aus. Eine selbstständige Pfarrei ist Neufahrn erst seit 1924.

Die Familie Hueber, die aus dem niederbayerischen Beamtenadel stammt, erwarb das Schlossgut und die Hofmark im Jahre 1490 und veräußerte es am 29. April 1510 an Sigmund Kraus zu Münchsdorf, Kastner in Landshut und Hofmeister von Kloster Seligenthal.

In die Zeit der Herrschaft des Sigmund Kraus (1510-1558) fällt der Neubau des Schlosses. Kraus ließ das Renaissanceschloss erbauen, das noch heute als Wahrzeichen von Neufahrn gilt. Ein Epitaph in der Pfarrkirche zeigt das Wappen der Familie, das die Vorlage für das heutige Gemeindewappen lieferte.

Die Nachkommen von Sigmund Kraus verkauften das Schloss und die Hofmark am 23. September 1558 an die Haunsperger. Während des Dreißigjährigen Krieges wurde Neufahrn besonders 1632 durch schwedische Truppen geplündert, später suchten Hungersnot und Pest den Ort heim.

1698 ging Neufahrn an den Grafen Emmanuel von Arco über, wurde aber bald durch Erbschaft und Vertrag ein Kommungut, das sich mehrere Familien teilten, darunter die Grafen von Königsfeld, die ihren Anteil ganz oder teilweise veräußerten.

Um 1820 besaß der leitende bayerische Staatsminister Graf Montgelas Schloss Neufahrn. Nach der Auflösung des Pflegegerichts Kirchberg gehörte Neufahrn bis 1874 zum Landgericht Rottenburg, dann zum Bezirksamt Mallersdorf.

Als die Bayerische Ostbahn die Bahnstrecke München-Regensburg baute, wurde Neufahrn am 12. Dezember 1859 an das Schienennetz angeschlossen. Als am 6. August 1873 die Abkürzungsstrecke Neufahrn–Eggmühl–Obertraubling in Betrieb genommen wurde, erhielt Neufahrn den Status eines Eisenbahnknotenpunktes, da hier die Bahnstrecke Neufahrn-Radldorf Richtung Straubing abzweigt.

Seit der Gebietsreform gehört Neufahrn i. NB zum Landkreis Landshut. Die zuvor selbständigen Gemeinden Hebramsdorf, Hofendorf, Piegendorf und Winklsaß wurden 1978 als Ortsteile in die Großgemeinde Neufahrn eingegliedert.

Gemeindewappen

Das seit 1959 geführte Wappen zeigt vom Betrachter aus links das Brustbild eines bärtigen, schwarz gekleideten Mannes mit spitzer roter Mütze. Die rechte Seite des Wappens ist von Gold und Schwarz fünfmal geteilt.

Das Gemeindewappen orientiert sich am Wappen der 1557 ausgestorbenen Familie Kraus, die sich nach Neufahrn und Münchsdorf nannte und in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts ab 1510 die Geschichte der Hofmark Neufahrn prägte.

Politik

Bürgermeister

  • Erster Bürgermeister ist Peter Forstner (SPD). Er wurde 2014 mit 50,22 Prozent der abgegebenen Stimmen gegen Mitbewerber Otto Pritscher (CSU) gewählt. Sein Vorgänger Bernhard Zauner (SPD) war seit 2002 im Amt.

Marktgemeinderat

Der Gemeinderat von Neufahrn in Niederbayern hat 16 Mitglieder (+ 1. Bürgermeister) und aufgrund der Gemeinderatswahl 2014 folgende Sitzverteilung:

  • CSU: 6 Sitze (2008: 6)
  • SPD: 6 Sitze + 1. Bürgermeister (2008: 6)
  • Freie Wähler: 4 Sitze (2008: 4)

Sehenswürdigkeiten

  • Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Der Neubau entstand 1937 bis 1938 unter Verwendung des romanischen Turms. Die Ausstattung ist barock. Ein Kalksteingrabmal für Sigmund von Neufahrn stammt aus dem Jahr 1557.
  • Schloss Neufahrn. Das Bauwerk geht vermutlich auf das 14. Jahrhundert zurück. Die vorhandene Vierflügelanlage des 16. Jahrhunderts besitzt einen Rundturm an der Südostecke. Das Gebäude wird als Hotel und Restaurant genutzt.
  • Pfarrkirche St. Laurentius in Asenkofen. Der neobarocke Kirchenbau wurde 1907 bis 1908 errichtet. Der südwestlich am Schiff angebaute Turm stammt in den beiden Untergeschossen aus dem 13. Jahrhundert. Die Obergeschosse der achteckige Oberbau, Turmzwiebel und Laterne wurde 1908 ergänzt.

Einrichtungen

  • Jugendtreff der Gemeinde Neufahrn i. NB "Lokschuppen - Die wilde 13" im ehem. Nebengebäude am Bahnhof Neufahrn

Bildung und Erziehung

  • Kindergarten Neufahrn i. NB
  • Grundschule Neufahrn
  • Staatliche Realschule Neufahrn
  • vhs Ergoldsbach-Neufahrn-Bayerbach
  • Gemeindebücherei Neufahrn i. NB

Vereine

  • Arbeiterverein
  • Arbeiterwohlfahrt Ortsverein
  • Bayer. Rotes Kreuz
  • Arbeitskreis Blutspenden Neufahrn i. NB
  • Billardclub PBC 77
  • Boccia-Freunde Neufahrn
  • Brieftaubenverein
  • Bündnis 90/Die Grünen
  • CSU Neufahrn i. NB
  • Eltern-Kind-Gruppen Neufahrn
  • FC Bayern Fanclub "De Roud-Weißen Neifinger"
  • FC Neufahrn e.V.
  • Fischereiverein Kleines Labertal
  • "Foza-Freunde" Neufahrn
  • Freie Wähler Neufahrn
  • Freiw. Feuerwehr Neufahrn
  • Gesangsverein
  • Gewerbeverein
  • Hobby-Stockschützen-Club Neufahrn i. NB e. V.
  • Junge Union Neufahrn i. NB
  • KAB Neufahrn
  • Kath. Frauenbund (KDFB)
  • Obst- u. Gartenbauverein
  • Pfarrjugend
  • Reit- u. Fahrclub
  • Seniorenclub
  • Zimmerschützengesellschaft "D’Wilderer" Neufahrn e.V.
  • SPD Neufahrn i.NB
  • Spielmannszug Neufahrn
  • Stockschützen Neufahrn
  • Theaterfreunde Neufahrn e.V.
  • TSV Neufahrn e.V.
  • VdK Ortsverband
  • Verein f. Heimatpflege

Weblinks


Städte und Gemeinden im Landkreis Landshut
Wappen Landkreis Landshut.svg.png

AdlkofenAhamAltdorfAltfraunhofenBaierbachBayerbach bei ErgoldsbachBodenkirchenBruckbergBuch am ErlbachEchingErgoldingErgoldsbachEssenbachFurthGeisenhausenGerzenHohenthannKröningKumhausenNeufahrn in NiederbayernNeufraunhofenNiederaichbachObersüßbachPfeffenhausenPostauRottenburg an der LaaberSchalkhamTiefenbachVeldenVilsbiburgVilsheimWeihmichlWengWörth an der IsarWurmsham