Michael Weiderer

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael Weiderer

Michael Weiderer (* 14. September 1937 in Schweinhütt) ist ein Plattlinger Polizeibeamter i.R., Kommunalpolitiker und Ehrenbürger. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne und eine Tochter.

Leben und Wirken

Michael Weiderer wurde am 14. September 1937 in Schweinhütt im Landkreis Regen geboren. Er machte nach der Schule eine Lehre als Kfz-Mechaniker und ging 1957 zum Bundesgrenzschutz. Im Jahr 1965 fing er bei der Landpolizei in Plattling an. Dort war er bis zu seiner Pensionierung 1997 als Polizeioberkommissar, Verkehrssachbearbeiter und Mitarbeiter der Gebietsverkehrswacht tätig. Hunderte von Plattlinger Grundschülern lernten bei ihm das Radfahren.

1978 wurde Weiderer in den Plattlinger Stadtrat gewählt. Dem Gremium gehörte er 36 Jahre an. Von 1990 bis 1996 war er Vorsitzender der CSU-Stadtratsfraktion. Als zweiter Bürgermeister wirkte er unter Siegfried Scholz und Erich Schmid. 24 Jahre lang war Weiderer von 1990 bis 2014 auch als Kreisrat im Landkreis Deggendorf tätig.

Fleiß, Geduld und ein ausgeprägter Gerechtigkeitssinn waren die Tugenden, die Weiderer auszeichneten, wie Bürgermeister Erich Schmid bei der Verleihung der Ehrenbürgerwürde im Jahr 2014 feststellte. Weiderer entwickelte großes Verhandlungsgeschick bei Grundstücksangelegenheiten, er galt als „Ferienbürgermeister“, „Volksfestbürgermeister“ und als „Holzmichl“, weil er sich auch um die städtischen Baumbestände kümmerte.

Auszeichnungen

Literatur

  • Simone Kuhnt: Beim Schafkopf ist er ein „Duselbauer“. In: Plattlinger Zeitung vom 14. September 2007
  • Astrid C. Hahne: Michael Weiderer ist jetzt Ehrenbürger. In: Plattlinger Zeitung vom 16. Dezember 2014
  • Astrid C. Hahne: Ehre, wem Ehre gebührt. In: Plattlinger Zeitung vom 12. Februar 2015