Maximilian Entholzner

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maximilian Entholzner während der Bayerischen Leichtathletik-Meisterschaften 2013

Maximilian Entholzner (* 18. August 1994) ist ein Leichtathlet. Er stammt aus Kößlarn und startet für den 1. FC Passau, früher für TuS Pfarrkirchen.

Leben und Wirken

2008 wurde er in Plattling Niederbayerischer Meister der Schüler A M14 über 80 m Hürden und im Weitsprung.

2009 belegte Entholzner bei den Bayerischen Meisterschaften in Regensburg den zweiten Platz im Dreisprung in der Klasse Schüler A M15.

Bei den Bayerischen Leichtathletik-Meisterschaften 2011 in Passau wurde er über 110 m Hürden Bayerischer B-Jugend Meister sowie Zweiter im Weitsprung. 2012 belegte er bei den Bayerischen Leichtathletik-Meisterschaften in Erding in der Klasse männliche Jugend U20 den zweiten Platz sowohl im Weitsprung als auch im Dreisprung und den dritten Platz über 110 m Hürden.

Am 13. Januar 2013 wurde er bei den Südbayerischen Hallen-Meisterschaften in München mit 7,02 m Südbayerischer Meister im Weitsprung der Männer. Am 25. Mai 2013 sprang Entholzner bei der Kurpfalzgala in Weinheim mit 7,43 m einen neuen niederbayerischen Rekord in der U 20. Bei den Bayerischen Leichtathletik-Meisterschaften 2013 in Plattling wurde er Bayerischer Meister U20 sowohl über 110 m Hürden in 14,49 sec. als auch im Weitsprung mit 7,04 m, Dritter über 100 m U20 sowie Zweiter mit der Männerstaffel des 1. FC Passau I. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock belegte er über 110 m Hürden mit 14,33 sec. im Finale m U20 den sechsten und im Weitsprung mit 7,34 m den vierten Platz.

Am 12. Januar 2014 wurde Entholzner in der Werner-von-Linde-Halle in München bei den Südbayerischen Meisterschaften im Weitsprung der Männer als Zweiter mit einer Weite von 7,07 m nur um einen Zentimeter übertroffen. Am 18. Januar 2014 wurde er dann am gleichen Ort Bayerischer Meister 2014 in der Halle mit einer Weite von 7,27 m. Bei den Niederbayerischen Leichtathletik-Meisterschaften 2014 holte er sich die Titel im 200-Meter-Lauf und im Weitsprung. Im nordrheinischen Wedel wurde er mit einer Weite von 7,70 Metern deutscher U23-Vizemeister im Weitsprung, womit er den 33 Jahre alten niederbayerischen Rekord seines Vereinskollegen Helmut Reinelt um elf Zentimeter verbesserte. Bei den Bayerischen Leichtathletik-Meisterschaften in München holte er am 13. Juli 2014 mit 7,29 m den Titel eines Bayerischen Meisters im Weitsprung der Männer sowie am 12. Juli 2014 einen dritten Platz im 100-Meter-Lauf. In der Klasse Junioren U23 belegte er bei den Bayerischen Meisterschaften in Regensburg über 100 m den zweiten Platz. Am 2. August 2014 wurde er in Augsburg mit einer Weite von 7,22 m Süddeutscher Meister U23 im Weitsprung. Der Deutsche Leichtathletik-Verband nahm ihn in seinen B-Kader der Weitspringer auf.

Seit Herbst 2014 studiert Entholzner International Business and Technology an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule in Nürnberg. Im Januar 2015 wurde bei ihm ein Leistenbruch diagnostiziert, dem eine Operation folgte. Die Schmerzen verschwanden jedoch nicht, und im Juni diagnostizierte ein Arzt einen Ermüdungsbruch im Beckenbereich. Erst ab Dezember 2015 konnte er wieder voll trainieren.

21 Monate und zwei Tage nach seinem letzten Wettkampf startete er beim Bayerncup in Kitzingen wieder für den 1. FC Passau. Bereits zwei Tage später, bei den Kreismeisterschaften Rhön/Saale am 7. Mai 2016 in Bad Kissingen sprang er außer Konkurrenz im letzten Versuch mit einer Weite von 7,81 Metern überraschend einen neuen bayerischen U23-Rekord und zugleich neuen niederbayerischen Rekord. Am 6./7. Juli 2016 wurde er in Erding im 100-Meter-Lauf mit der Zeit von 10,65 sec. (im Zwischenlauf sogar 10,60 sec.) und im Weitsprung mit der Weite von 7,46 m zweifacher Bayerischer Meister. Bei den Deutschen U23 Meisterschaften in Bochum-Wattenscheid wurde er am 23. Juli 2016 mit der Weite von 7,66 m Deutscher Meister U23 im Weitsprung.

Am 28. Januar 2017 wurde Entholzner bei den Bayerischen Hallenmeisterschaften in Fürth Bayerischer Meister über 60 Meter. Wie schon im Vorjahr startete er wieder außer Konkurrenz bei den Kreismeisterschaften Rhön/Saale in Bad Kissingen und stellte dabei am 13. Mai 2017 im Weitsprung mit diesmal 7,92 Metern einen neuen niederbayerischen Rekord auf. Bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Erfurt erreichte er am 9. Juli 2017 7,76 Meter. Das bedeutete die Vizemeisterschaft hinter dem Deutschen Meister Julian Howard (LG Region Karlsruhe, 8,15 m), da der zweifache Paralympics-Sieger Markus Rehm, der 8,19 Meter sprang, außer Konkurrenz am Start war. Bei den Bayerischen Leichtathletik-Meisterschaften in Augsburg wurde er am 22. Juli 2017 mit der Zeit von 10,29 Sekunden Bayerischer Meister über 100 Meter und brach damit zugleich den über 45 Jahre alten niederbayerischen Rekord von Franz Prebeck.

Auszeichnungen

Literatur

  • PNP: 7,70 Meter: Entholzner katapultiert sich mit Rekordsprung zu Silber. In: Der Bayerwald-Bote vom 17. Juni 2014 (S. 13)
  • KHB: Entholzner „explodiert“: 7,81 Meter – und das nach Leisten- und Beckenbruch. In: Passauer Neue Presse vom 12. Mai 2016 (S. 14)
  • K. Hammer-Behringer: Entholzners tolle Flug-Show: Passauer kratzt an 8-Meter-Marke. In: Passauer Neue Presse vom 17. Mai 2017 (S. 13)