Max Straubinger

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Max Straubinger

Max Straubinger (* 12. August 1954 in Oberlucken) ist ein deutscher Politiker (CSU) und seit 1994 Mitglied des Deutschen Bundestags. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Leben und Wirken

Schule, Studium und Beruf

Nach der Mittleren Reife absolvierte Straubinger eine eine landwirtschaftliche Lehre und leistete im Anschluss daran von 1973 bis 1974 seinen Wehrdienst ab. Nach dem Besuch der Höheren Landbauschule Rotthalmünster ab 1976 wurde er 1977 Landwirtschaftsmeister und war danach bis 1983 als Angestellter im Außendienst tätig. Seit 1984 ist er selbständiger Generalvertreter der Allianz in München.

Politische Karriere

Straubinger war seit 1970 Mitglied der Jungen Union und trat 1972 auch in die CSU ein. Von 1985 bis 1989 war er Kreisvorsitzender der JU Dingolfing-Landau sowie ab 1987 stellvertretender Kreisvorsitzender der CSU Dingolfing-Landau. Seit 1993 ist er Kreisvorsitzender der CSU Dingolfing-Landau.

1978 wurde Straubinger in den Marktrat von Simbach gewählt, dem er bis 1994 angehörte. Seit 1990 ist er Kreisrat im Landkreis Dingolfing-Landau. Als Direktkandidat der CSU wurde er 1994 für den Bundeswahlkreis Rottal-Inn in den Deutschen Bundestag gewählt und 1998, 2002, 2005, 2009, 2013 und 2017 wiedergewählt. Dort ist er seit 2002 stellvertretender Vorsitzender der CSU-Landesgruppe sowie seit 2005 Vorsitzender des Landesgruppenarbeitskreises Arbeit und Soziales; Gesundheit; Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Seit Januar 2006 gehört er außerdem dem Vorstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion an.

Auszeichnungen

Weblinks


Bundestagsabgeordnete aus Niederbayern und Altötting

Flisek, Gambke, Hagl-Kehl, Kalb, Mayer, Oßner, Pronold, Rainer, Scheuer, Straubinger, Strebl, Zech, Zollner