Manfred Hölzlein

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manfred Hölzlein

Manfred Hölzlein (* 29. April 1942 in Passau) ist ein deutscher Jurist und Politiker. Er war von 1998 bis 2013 Bezirkstagspräsident von Niederbayern. Er ist verheiratet.

Leben und Wirken

Nach seinem Studium landete Hölzlein bei der Justiz, wo er bis zu seiner Pensionierung als Richter am Amtsgericht Landshut bzw. zuletzt von 1998 bis 2002 als Oberstaatsanwalt tätig war und bei seiner Pensionierung bereits auf eine beeindruckende Lebensleistung zurückblicken konnte.

Die politische Laufbahn des gebürtigen Passauers, der schon seine Schulzeit in Landshut verbrachte, begann bereits 1961 mit dem Eintritt in die Junge Union und ein Jahr später in die CSU. Von 1965 bis 1977 war er stellvertretender Bezirksvorsitzender der Jungen Union Niederbayern und von 1969 bis 1977 Mitglied des Landesvorstandes der Jungen Union Bayern.

1972 wurde er erstmals in den Landshuter Stadtrat gewählt, in dem er von 1990 bis 1998 CSU-Fraktionsvorsitzender war und dem er heute noch angehört. 1974 kandidierte er erfolgreich für den Bezirkstag, wo von 1994 bis 1998 ebenfalls CSU-Fraktionsvorsitzender war. 1998 wurde er zum Bezirkstagspräsidenten gewählt. Von 2003 bis 2013 war er Präsident des Verbands der bayerischen Bezirke. In seiner Vita hat Hölzlein auch einige Rekorde zu verbuchen: Er war zuletzt das dienstälteste Mitglied des niederbayerischen sowie aller bayerischen Bezirkstage. Außerdem bedeuteten seine 13 Dienstjahre die längste Amtszeit aller sieben amtierenden Bezirkstagspräsidenten des Freistaates. Bei den Bezirkstagswahlen 2013 trat Hölzlein nicht mehr an. Sein Nachfolger als Bezirkstagspräsident wurde Dr. Olaf Heinrich. Am 22. November 2013 wurde er in einem vom Bayerischen Bezirketag und vom Bezirk Niederbayern ausgerichteten Festakt vor rund 270 Gästen in der Landshuter Sparkassenakademie offiziell aus der Bezirkspolitik verabschiedet. Innenminister Joachim Herrmann würdigte Hölzlein dabei als einen der anerkanntesten bayerischen Kommunalpolitiker.

Von 1972 bis 1985 war Hölzlein 1. Vorsitzender der Spielvereinigung Landshut. Am 29. April 2012 feierte Hölzlein in den Landshuter Stadtsälen seinen 70. Geburtstag mit über 200 Gratulanten aus Politik, Wirtschaft, Kirchen, Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbänden und Behörden.

Auszeichnungen

Galerie

Literatur

Weitere Berichterstattung der PNP

Weblinks