Malgersdorf

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Malgersdorf
Das Wappen von Malgersdorf


Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Niederbayern
Landkreis: Rottal-Inn
Höhe: 398 m
Fläche: 11,52 km²
Einwohner: 1.204 (30. Juni 2013)
Postleitzahl: 84333
Vorwahl: 09954
Kfz-Kennzeichen: PAN
Website: www.malgersdorf.de
Erster Bürgermeister: Franz Josef Weber (CSU/BW)

Malgersdorf ist eine Gemeinde im niederbayerischen Landkreis Rottal-Inn und bildet mit den Gemeinden Falkenberg und Rimbach die Verwaltungsgemeinschaft Falkenberg.

Lage

Malgersdorf liegt seitlich der Bundesstraße 20 auf halber Strecke zwischen den Städten Landau an der Isar und Eggenfelden (jeweils 17 km entfernt) sowie 26 km südöstlich von Dingolfing und 25 km nordwestlich der Kreisstadt Pfarrkirchen.

Die Pfarrkirche St. Stephanus der Pfarrei Malgersdorf

Ortsteile

Ortsteile sind Antenpoint, Asbach, Bleickersdorf, Blumreising, Embach, Engersöd, Galleck, Großwimm, Heilmfurt, Hilbing, Hofstetten, Irlach, Kenoden, Kleinwimm, Klingenberg, Kollbach, Lalling, Malgersdorf, Memberg, Passelsberg, Pfirsching, Rackersöd, Rothmühl, Seidenberg, Stöchelsberg, Straß und Willersöd.

Geschichte

Der Ort Malgersdorf wurde erstmals 1135 urkundlich erwähnt. Sein Besitz wechselte mehrmals unter verschiedenen Adelsgeschlechtern. Der erste Besitzer und zugleich Namensgeber der Hofmark Malgersdorf war "Mengenhardus Madegeresdorf". Danach residierten lange Zeit die Visler, zu Beginn des 17. Jh. die Leoprechtinger, ab dem Ende des 30-jährigen Krieges das Adelsgeschlecht von Trauner-Neudegg und ab 1736 die Tattenbacher. Von diesen übernahmen 1825 die Grafen Arco-Valley die Liegenschaften. Als 1848 in Bayern die Hofmarkrechte aufgelöst wurden, enstand die Gemeinde Malgersdorf.

Aber nicht nur ruhige Zeiten hatte Malgersdorf zu durchleben. Von den Wirren des 30-jährigen Krieges bis zum zweiten Weltkrieg hatten die Menschen des öfteren unter Unruhen und kriegerischen Auseinandersetzungen zu leiden.

Die heutige Gemeinde Malgersdorf ging, um einige Randgebiete vergrößert, aus der Gemeindegebietsreform von 1978 hervor. Sie hat dabei die Selbständigkeit als Gemeinde behalten, ist aber jetzt der Verwaltungsgemeinschaft Falkenberg angegliedert.

Wappen

Das Gemeindewappen, das seit 1976 geführt wird, vereint die Stammwappen zweier für die Gemeindegeschichte besonders wichtiger Familien. Das originelle Bild der von zwei Kronen zusammengehaltenen Getreidegarbe orientiert sich am Wappen der Visler zu Malgersdorf, die von 1464 bis 1634 die Hofmark Malgersdorf innehatten. Grabsteine der Familie finden sich in der Pfarrkirche von Malgersdorf. Das kunsthistorisch bedeutende Schloss geht in den Anfängen auf die schon im 12. Jahrhundert nachgewiesene Ortsadelsfamilie zurück. Der geschuppte Schrägbalken erinnert an die Familie von Tattenbach, die als Inhaberin des Schlosses von 1736 bis 1876 belegt ist.

Politik

Bürgermeister

1. Bürgermeister ist Franz Josef Weber (BW Malgersdorf/CSU). Er wurde als Nachfolger von Hans Schimpfhauser (CSU/BW) im Dezember 2011 als einziger Kandidat mit 94 Prozent der abgegebenen Stimmen ins Amt gewählt und 2014 mit 96,18 Prozent bestätigt.

Gemeinderat

Der Gemeinderat hat 12 Mitglieder (+ 1. Bürgermeister), die 2014 wie 2008 alle der Fraktion CSU/BW angehören.

Sehenswürdigkeiten

  • Die spätgotische Pfarrkirche St. Stephanus wurde 1867 erweitert. Ihre Ausstattung ist neugotisch. Sie beherbergt eine ungewöhnlich große, von Pfarrer W. Striedl konzipierte und von 1976 bis 1977 erbaute Orgel mit einem dreimanualigen Spieltisch im Presbyterium. Die Orgel verfügt über 52 klingende Register mit 3712 Pfeifen und 25 elektronischen Klangfarben. Aus räumlichen und akustischen Gründen wurde die Orgel gevierteilt.
  • Bauern- und Handwerksmuseum Heilmfurt

Tourismus

Malgersdorf hat sich mit weiteren 14 Nachbargemeinden (Stand 2009) zu XperBike zusammengeschlossen. Dieser Zusammenschluss hat das Ziel die Radel-Region auch über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt zu machen. Die wichtigste Veranstaltung ist hierbei die jährlich stattfindende XperBike Sternfahrt.

Bildung und Erziehung

  • Grundschule Malgersdorf
  • Kindergarten Malgersdorf

Vereine

  • SV Malgersdorf
  • Gartenbauverein Malgersdorf
  • Schloßschützen Malgersdorf
  • Freiwillige Feuerwehr Malgersdorf
  • Katholischer Frauenbund Malgersdorf
  • Fischerverein Malgersdorf
  • Katholische Landjugend Malgersdorf
  • Landfrauen Malgersdorf
  • Tennisclub Malgersdorf
  • Blaskapelle Malgersdorf
  • Kantorei Malgersdorf
  • VdK Malgersdorf
  • Theaterfreunde Malgersdorf
  • Geselliges Rennbahn und Freizeitteam
  • Schlüter und Oldtimerfreunde
  • Altenclub
  • FC Bayern Fanclub Rot-Weiß Kollbachtal
  • Geflügelzuchtverein
  • CSU Ortsverband Malgersdorf
  • SPD Ortsverein
  • Junge Union Malgersdorf
  • Krieger und Soldatenkameradschaft
  • Ortscaritasverband


Städte und Gemeinden im Landkreis Rottal-Inn
Wappen Landkreis Rottal-Inn.png

ArnstorfBad BirnbachBayerbachDietersburgEggenfeldenEgglhamEringFalkenbergGangkofenGeratskirchenHebertsfeldenJohanniskirchenJulbachKirchdorf am InnMalgersdorfMassingMitterskirchenPfarrkirchenPostmünsterReutRimbachRoßbachSchönauSimbach am InnStubenbergTannTrifternUnterdietfurtWittibreutWurmannsquickZeilarn