Landkreis Passau

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Landkreis Passau
Das Wappen von Landkreis Passau
Die Lage des Landkreises im Freistaat Bayern


Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Niederbayern
Verwaltungssitz: Passau
Fläche: 1.530,28 km²
Einwohner: 187.347 (30. Juni 2011)
Bevölkerungsdichte: 122,43 Einwohner je km²
Kfz-Kennzeichen: PA
Website: www.landkreis-passau.de
Landrat: Franz Meyer (CSU/Bürgerunion)

Der Landkreis Passau liegt in Südostbayern im Regierungsbezirk Niederbayern und grenzt an die Landkreise Freyung-Grafenau, Rottal-Inn, Deggendorf sowie an die oberösterreichen Bezirke Schärding und Rohrbach.

Dem Landkreis gehören 38 Gemeinden an, darunter 14 Märkte und vier Städte. Die namensgebende Stadt Passau, die sich von Osten wie ein Keil in das Kreisgebiet schiebt, ist dagegen kreisfrei. Sechs Gemeinden bilden insgesamt drei Verwaltungsgemeinschaften.

Landrat von Passau ist Franz Meyer (CSU/Bürgerunion). Zum Stellvertreter des Landrats wurde Josef Federhofer (CSU) gewählt. Weitere Stellvertreter des Landrats sind Gerlinde Kaupa (CSU) und Klaus Jeggle (SPD).

Städte und Gemeinden

(Einwohner am 31. Dezember 2010)

Städte

  1. Bad Griesbach im Rottal (8.407)
  2. Hauzenberg (12.060)
  3. Pocking (14.888)
  4. Vilshofen an der Donau (16.255)

Märkte

  1. Aidenbach (3.069)
  2. Eging am See (3.983)
  3. Fürstenzell (7.719)
  4. Hofkirchen (3.623)
  5. Hutthurm (5.934)
  6. Kößlarn (1.930)
  7. Obernzell (3.844)
  8. Ortenburg (7.064)
  9. Rotthalmünster (4.980)
  10. Ruhstorf an der Rott (7.038)
  11. Tittling (3.637)
  12. Untergriesbach (6.122)
  13. Wegscheid (5.587)
  14. Windorf (4.780)

Gemeinden

  1. Aicha vorm Wald (2.493)
  2. Aldersbach (4.300)
  3. Bad Füssing (6.798)
  4. Beutelsbach (1.136)
  5. Breitenberg (2.169)
  6. Büchlberg (4.110)
  7. Fürstenstein (3.392)
  8. Haarbach (2.577)
  9. Kirchham (2.354)
  10. Malching (1.292)
  11. Neuburg am Inn (4.216)
  12. Neuhaus am Inn (3.620)
  13. Neukirchen vorm Wald (2.677)
  14. Ruderting (3.036)
  15. Salzweg (6.560)
  16. Sonnen (1.435)
  17. Tettenweis (1.692)
  18. Thyrnau (4.190)
  19. Tiefenbach (6.683)
  20. Witzmannsberg (1.727)

Verwaltungsgemeinschaften

  1. Aidenbach
    mit den Mitgliedsgemeinden
    Aidenbach (Markt) und Beutelsbach
  2. Rotthalmünster
    mit den Mitgliedsgemeinden
    Malching und Rotthalmünster (Markt)
  3. Tittling
    mit den Mitgliedsgemeinden
    Tittling (Markt) und Witzmannsberg


Keine Gemeindefreien Gebiete

Daten und Zahlen

Fläche

  • Unter den 71 Landkreisen Bayerns liegt der Landkreis Passau mit seinen 1.530,28 km² an der 3. Stelle (nach Ansbach und Traunstein).
  • Anteil an der Fläche der Planungsregion 12: 26,89 %
  • Anteil an der Fläche Niederbayerns: 14,81 %
  • Anteil an der Fläche Bayerns: 2,17 %
  • Landwirtschaftlich genutzte Fläche: 86.910 ha
  • Waldfläche: 42.076 ha
  • Größte Ost-West Ausdehnung: etwa 64 km (Luftlinie)
  • Größte Nord-Süd Ausdehnung: etwa 54 km (Luftlinie)
  • Höchster Punkt: Frauenwald 947 m
  • Höchster Berg: Friedrichsberg 930 m
  • Niedrigster Punkt: Donau bei Jochenstein 280 m

Einwohner

  • Unter den 71 Landkreisen Bayerns liegt der Landkreis Passau nach der Einwohnerzahl mit 187.965 Einwohnern (Stand: 31. Dezember 2008) an 5. Stelle (nach München, Rosenheim, Augsburg und Fürstenfeldbruck).
  • Den altersmäßig größten Anteil an der Bevölkerung stellen die 18 bis 40jährigen mit 31,7 %; 31,2 % sind zwischen 40 und 65 Jahren, 15,07 % sind über 65 Jahre und 20,8 % sind unter 18 Jahre alt.
  • Männlich: rd. 49 %
  • Weiblich: rd. 51 %
  • Katholisch: rd. 92 %
  • Evangelisch: rd. 6 %
  • Ausländer: rd. 4 %
  • Bevölkerungsdichte: 121 E/km²
  • Bevölkerungszuwachs seit 01.07.1972 (Gebietsreform): 36.811 Einwohner (Stand: 30.06.2002)
  • Anteil an der Bevölkerung der Planungsregion 12: rd. 28 %
  • Anteil an der Bevölkerung Niederbayerns: rd. 15 %
  • Anteil an der Bevölkerung Bayerns: rd. 1,5 %

Geografie

Lage

Im Süd-Osten Bayerns (Niederbayerns), unmittelbar an der österreichischen Grenze gelegen; zur Region 12 Donau-Wald gehörig; die Donau, die den Landkreis von West nach Ost durchfließt, trennt ihn in den nördlichen und südlichen Teil.

Landschaft und Natur

Der Landkreis hat im Norden Anteil an den waldigen Höhen des Bayerischen Waldes und im Süden am Isar-Inn-Hügelland mit dem Rottal und daran anschließend der weiten Ebene der Pockinger Heide zwischen Inn und Rott.

Dank der insgesamt 23 Naturräume besitzt der Landkreis Passau eine reiche Tier- und Pflanzenwelt. Sie als intakte Lebensräume zu erhalten ist oberstes Gebot. Im Landkreis sind zur Zeit fünf Naturschutzgebiete mit einer Fläche von ca. 1.430 ha ausgewiesen. Neben den Naturschutzgebieten gibt es zwölf Landschaftsschutzgebiete mit einer Fläche von ca. 4.950 ha, das entspricht rund 3 Prozent der Landkreisfläche. Ältestes der 80 Naturdenkmäler (meist alte oder besonders schöne Einzelbäume) ist die Linde bei Jacking mit 800 Jahren. 6.259 ha der Landkreisfläche gehören zu den Europäischen Schutzgebieten „Natura 2000“. In der Biotopkartierung wurden ca. 2.700 schutzwürdige Lebensräume in 6.750 Einzelflächen erfasst.

Geschichte

Das Gebiet an den Flüssen Donau, Inn, Ilz, Gaißa, Rott und Vils war bereits vor mehr als 7.000 Jahren besiedelt: Hierfür liefern zahlreiche vor- und frühgeschichtliche Siedlungsspuren seit Jahrzehnten eindeutige Beweise.

Der nördliche Teil des heutigen Landkreises war bis zur Säkularisation 1803 größtenteils im Besitz des Hochstifts Passau, das 1730 auch die Reichsgrafschaft Neuburg erwarb. Bis 1805 existierte daran angrenzend noch die Reichsgrafschaft Ortenburg. Die Klosterhofmark St. Nikola und die Grafschaft Hals bildeten bayerische Enklaven im Hochstift, während die Herrschaft Riedenburg eine hochstiftische Enklave auf bayerischem Gebiet bildete.

Aufgrund des Reichsdeputationshauptschlusses von 1803 wurde das Hochstift Passau aufgelöst. Der größte Teil östlich der Ilz kam zunächst zum Kurfürstentum Salzburg, und erst mit dem Preßburger Frieden vom 26. Dezember 1805 wurde der salzburgische Anteil des ehemaligen Hochstifts an Bayern abgetreten.

Am 1. August 1803 setzte Bayern für die drei Stadtgedinge Passau ein kurfürstliches Polizeikommissariat ein. Damit begann die Herauslösung der Stadt Passau aus dem 1805 neugebildeten Rentamt und Landgericht Passau. Nach dem Preßburger Frieden wurden für die neu hinzugekommenen toskanischen Gebiete die Landgerichte Wolfstein und Wegscheid gebildet. Die Gerichtsbarkeit der Stadt Passau wurde nach und nach dem Stadtgericht Passau übertragen. Ab 1. Januar 1809 gab es in der Stadt keine Gerichtsbarkeit einer anderen Unterbehörde mehr.

1862 erfolgte mit der Trennung von Justiz und Verwaltung die Bildung des Bezirksamtes Passau, dem die Stadt Passau nicht angehörte. 1880 wurde das Bezirksamt Wegscheid eingegliedert, 1888 aber wieder ausgegliedert. 1935/1939 erfolgte die Umbenennung des Bezirksamtes Passau in Landratsamt und dessen Bereichs in Landkreis Passau.

Gemeinden des Altlandkreises Passau

Entwicklung

Der neue Großlandkreis wurde im Zuge der Gebietsreform am 27. Dezember 1971 per Rechtsverordnung geschaffen. Dabei wurden Gebiete aus den früheren Landkreisen Wegscheid, Vilshofen, Griesbach i. Rottal und kleine Teile aus den früheren Landkreisen Pfarrkirchen und Eggenfelden zugeordnet. Kreissitz sowie wirtschaftlicher und geographischer Mittelpunkt ist die Stadt Passau, die allerdings kreisfrei ist und daher nicht zum Landkreis Passau gehört. "Baumeister" des neuen Landkreises war der damalige Landrat Baptist Kitzlinger. Der Großlandkreis nahm am 1. Juli 1972 seine Arbeit auf.

Wappen

Über einem Schildfuß mit den bayerischen Rauten in Silber ein roter Wolf und ein nach links gewendeter roter Panther.

Siehe Hauptartikel: Wappen (Landkreis Passau)

Politik

Der Landrat und seine Stellvertreter

  • Landrat ist Franz Meyer (CSU)
  • Gewählter Stellvertreter ist Josef Federholzer (CSU)
  • Weitere gleichberechtigte Vertreter sind Gerlinde Kaupa (CSU) und Manfred Riedl († 14. März 2012, SPD)
  • Ständiger Vertreter im Amt ist Reg-Dir. Klaus Froschhammer

Der Kreistag

Der Kreistag des Landkreises Passau hat folgende Sitzverteilung:

  • CSU: 31 Sitze
  • SPD: 12 Sitze
  • FWG: 7 Sitze
  • ÜW: 5 Sitze
  • Bürgerunion: 5 Sitze
  • Bündnis 90/Die Grünen: 5 Sitze
  • ÖDP/PU: 4 Sitze
  • FDP: 1 Sitz
  • Parteilos: 1 Sitz

Infrastruktur

Verkehrslage

  • Seit der Öffnung des Ostens liegt der Landkreis an einem wichtigen Schnittpunkt. Hier kreuzen sich die Wege von München (190 km) nach Prag (240 km) sowie von Nürnberg (260 km) nach Wien (280 km). Autobahnanschluss ist die A 3 von Nürnberg nach Wien.
  • Luft: Verkehrslandeplatz Vilshofen;
  • Bahn: Anschluss an das Eurocity- und ICE-Netz der Deutschen Bahn;
  • Wasser: Lage am Rhein-Main-Donau-Kanal.

Straßen

Der Landkreis wird nicht nur von einem großen Netz überörtlicher Straßen wie Bundesautobahnen (34,2 km), Bundesstraßen (123,6 km) und Staatsstraßen (441,1 km) durchzogen, sondern hat für Unterhalt, Erneuerung und Winterdienst zu sorgen.

Die Länge der Kreisstraßen beträgt 596 km, die der Gemeindestraßen liegt bei 3.205 km.

Kraftfahrzeugbestand

  • Pkw und Kombi 114.357
  • Lkw: 6.221
  • Krafträder: 12.997
  • Busse: 409
  • Zugmaschinen: 16.034
  • Anhänger mit amtl. Kennzeichen: 20.167
  • übrige Kfz: 1.758
  • Insgesamt mit amtl. Kennzeichen: 171.943

Wirtschaft, Kultur, Tourismus

Wirtschaft

Von den rund 48.000 sozialversicherungspflichtig beschäftigten Arbeitnehmern arbeiten etwa die Hälfte in Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes.

Die wichtigsten Branchen sind: Dienstleistungsgewerbe, Maschinen- und Fahrzeugbau, Baugewerbe, Elektrotechnik, Optik, Druckgewerbe und Ernährungsgewerbe; die Granit- sowie die holzbe- und -verarbeitende Industrie haben im Landkreis Tradition.

Eine wichtige Institution für den Wirtschaftsraum Passau ist das Wirtschaftsforum der Region Passau e.V..

Kultur

Der Förderung der Kunst- und Kulturarbeit wird ein großer Stellenwert beigemessen. Seit 1992 wird jährlich der Kulturpreis des Landkreises Passau für herausragendes kulturelles Wirken verliehen. Zu erwähnen sind neben der Förderung einheimischer Künstler die internationalen Kontakte; diese "Blicke über den Zaun" sind ein weiterer Garant für das hochstehende kulturelle Angebot im Landkreis.

Seit dem 2. April 2011 existiert mit Kunstpassau.de ist ein Internetportal für die über 200 in der Stadt und im Landkreis Passau lebenden Künster, die sich ab im Portal selbst vorstellen können.

Kirchen

Neben vielen anderen Sehenswürdigkeiten zählen die Kirchen zu den besonderen Kunstschätzen des Landkreises; u.a. Klosterkirche Mariä Himmelfahrt in Aldersbach (bedeutende Asam-Kirche); ehemalige Zisterzienserklosterkirche Fürstenzell; Wallfahrtskirche Sammarei in Sammarei (Kapelle mit über 1.000 Votivtafeln ist integriert); Siebenschläferkirche in Rotthof (Stuckaltar von Johann Baptist Modler).

Museen

Tourismus

Der Landkreis Passau liegt an einem Kreuzungspunkt von wichtigen Handelsstraßen des mittelalterlichen Europas. Zeugen dieser Zeit sind viele Burgen und Schlösser, so Schloss Neuburg (1025 von den Grafen von Vornbach errichtet) und Schloss Ortenburg (Kapelle mit Renaissance-Holzdecke).

Jährlich werden knapp sechs Millionen Übernachtungen gezählt.

Zentren des Tourismus sind: das Bäderdreieck (Bad Griesbach i. Rottal, Bad Füssing und Bad Birnbach) sowie mit je über 100.000 Übernachtungen im Jahr Hauzenberg, Kellberg, Wegscheid, Windorf und Kirchham.

Gesundheitswesen

Im Landkreis vorhanden sind Krankenhäuser, Geriatrie, Alten- und Pflegeheime, Behinderteneinrichtungen und Einrichtungen für psychisch Kranke.

Krankenhäuser

Der Landkreis Passau betreibt drei Krankenhäuser, die seit 01.01.1994 in der Betriebsform einer gemeinnützigen Krankenhaus-GmbH geführt werden.

  • Krankenhaus Rotthalmünster, Simbacher Straße 35, 94094 Rotthalmünster
    Fachabteilungen: Chirurgie, Innere Medizin, Geburtshilfe/Gynäkologie, Orthopädie, HNO, Anästhesie, Intensiv, Radiologie
    Gesamtanzahl der Planbetten: 175
  • Krankenhaus Vilshofen, Krankenhausstraße 32, 94474 Vilshofen
    Fachabteilungen: Chirurgie, Innere Medizin, Geburtshilfe/Gynäkologie, HNO, Anästhesie, Intensiv, Radiologie
    Gesamtanzahl der Planbetten 200
  • Krankenhaus Wegscheid, Marktstraße 50, 94110 Wegscheid
    Fachabteilungen: Chirurgie, Innere Medizin, Gynäkologie, Anästhesie
    Gesamtanzahl der Planbetten: 60
  • Im Markt Obernzell wird im ehem. Gemeindekrankenhaus eine Spezialeinrichtung für Wachkomapatienten mit 21 Betten betrieben.
  • In der Gesundheitseinrichtung Fürstenzell befinden sich eine chirurgische Ambulanz (mit ambulantem Operieren), ein Praxisdialysezentrum, ein augendiagnostisches Zentrum sowie das Staatl. Gesundheitsamt.
  • Die Gesundheitseinrichtung Hutthurm besteht aus einer chirurgischen Ambulanz und einem Pflegeheim.
  • Im Markt Aidenbach besteht eine private Rehabilitationsklinik für Geriatrie und Neurologie mit 140 geriatrischen und 66 Pflegebetten.

Alten- und Pflegeheime

Seniorenheime mit (Kurzzeit-)Pflege:

  • Aidenbach (67 Plätze)
  • Bad Füssing (110 Plätze)
  • Fürstenzell (150 Plätze)
  • Bad Griesbach i. Rottal (108 Plätze)
  • Hauzenberg (120 Plätze)
  • Hutthurm (57 Plätze)
  • Neuhaus a. Inn (142 Plätze)
  • Obernzell (102 Plätze)
  • Ortenburg (90 Plätze)
  • Pocking (63 Plätze)
  • Pocking (38 Plätze)
  • Pocking (39 Plätze)
  • Rotthalmünster (102 Plätze)
  • Rotthalmünster (8 Plätze)
  • Ruhstorf a.d. Rott (50 Plätze)
  • Tittling (103 Plätze)
  • Vilshofen (154 Plätze)
  • Wegscheid (56 Plätze)

Schule und Bildung

  • Berufsschulen / Berufsfachschulen
  • Förderschulen
  • Gymnasien
  • Landwirtschaftsschulen/ Höhere Landbauschule
  • Musikschulen
  • Realschulen
  • Zweckverband Volkshochschule Passau

Kindergärten

In den Landkreisgemeinden stehen 83 Kindergärten mit insgesamt 5.246 Plätzen zur Verfügung.

  • Insgesamt betreute Kinder: 5.379
  • Ganztags betreut: 1.484
  • Nur vormittags betreut: 2.864
  • Nur nachmittags betreut: 431
  • Mitbetreute Grundschulkinder: 59
  • Zuständige Aufsichtsbehörde: Landratsamt Passau - Kreisjugendamt

Beratungseinrichtungen

  • Arbeiterwohlfahrt, Kreisverband Passau e.V.
  • Beratungsstelle für Frauen und Familie - Gleichstellungsbeauftragte
  • Bischöfliches Ordinariat Passau/Ehe-, Familien- und Lebensberatung
  • Caritasverband für die Diözese Passau e.V.
  • Deutscher Kinderschutzbund e.V./Ortsverband Passau
  • Diakonisches Werk des Evang.-Luth. Dekanatsbezirks und des Caritasverbands Passau/Aids-Informationsstelle
  • Diakonisches Werk des Evang.-Luth. Dekanatsbezirks Passau e.V./Soziale Beratung
  • Donum Vitae
  • Igel e.V.
  • Kreisjugendring Passau - Geschäftsstelle
  • Landratsamt Passau - Gesundheitsamt
  • Landratsamt Passau - Kreisjugendamt
  • Landratsamt Passau - Versicherungsamt
  • Pro Familia e.V.
  • Regierung von Niederbayern - Schulpsychologische Beratungsstelle
  • Seniorenratgeber
  • Sozialpädiatrisches Zentrum der Kinderklinik Ditter Orden
  • Verband allein erziehender Mütter und Väter Passau und Umgebung e.V.

Landkreisübergreifende Initiativen

Ehrenpreise des Landkreises

Persönlichkeiten, die sich im besonderen Maße für den Landkreis verdient gemacht haben, werden mit der höchsten Auszeichnung, dem Ehrenring des Landkreis Passau, geehrt. Der Goldene Ehrenring wurde im Jahr 1985 eingeführt. Zu Lebzeiten der Geehrten darf die Zahl der verliehenen Ringe 15 nicht überschreiten. Die Verleihung ist widerruflich. Zur Einreichung von Vorschlägen sind die Mitglieder des Kreistages berechtigt. Der Ehrenring wird vom Kreistag mit einer Mehrheit von zwei Drittel der stimmberechtigten Mitglieder des Kreistags verliehen, wozu der Kreistag jeweils in nicht öffentlicher Sitzung beschließt.

Der Kulturpreis des Landkreises Passau wird alljährlich an verdiente Persönlichkeiten des kulturellen Lebens verliehen. Er wurde 1992 vom damaligen Landrat Hanns Dorfner ins Leben gerufen.

Mit dem 2008 neu ausgelobten Sportpreis des Landrats will Franz Meyer Menschen auszeichnen, die im Sport „hervorragende Leistungen“ erbracht haben. Die Bandbreite ist dabei bewusst weit gefasst. Die Richtlinien sehen vor, dass die Auszeichnung verliehen werden kann für „besondere, herausragende sportliche Erfolge oder langjährige herausragende, sportliche Erfolge, für langjähriges ehrenamtliches Engagement, das über den Rahmen hinausgeht oder besondere Leistungen/Verdienste um den Sport im Passauer Land."

Literatur

  • Ludwig Veit: Passau. Das Hochstift. (= Historischer Atlas von Bayern, Teil Altbayern, Reihe I, Band XXXV). Bayerische Akademie der Wissenschaften, Kommission für Bayerische Landesgeschichte (Hrsg.), Laßleben, Kallmünz 1978, ISBN 3-7696-9896-7 (Digitalisat).
  • 100 Jahre Landkreis Passau, 1862 - 1962, Heimatland-Verlag, Landau/Isar (1962).
  • Unser Landkreis Passau, Herausgeber: Landratsamt Passau, 1990, Ostler Druck, Passau (1990).
  • Unser Landkreis Passau, Herausgeber: Landratsamt Passau, 2., überarbeitete und erweiterte Auflage 1992, Tutte Druckerei, Salzweg (1992)

Weblinks

Landkreise und Kreisfreie Städte

AltöttingDeggendorfDingolfing-LandauFreyung-GrafenauKelheimLandshut-LandLandshut-StadtPassau-LandPassau-StadtRegenRottal-InnStraubingStraubing-Bogen