Kurt Georg Lenz

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prälat Kurt Lenz vor der St.-Salvator-Kirche. (Foto: Jäger)

Kurt Georg Lenz (* 11. April 1930 in Sobernheim) ist ein Passauer Pfarrer.

Leben und Wirken

Lenz empfing seine Priesterweihe am 24. Juni 1973. Von 1973 bis 1977 wirkte er als Kaplan in Wegscheid und ab 1977 als Pfarrer in Arnstorf.

Prälat Kurt Georg Lenz war von 1992 bis Ende August 2012 Pfarrer der Pfarrei St. Salvator in Schalding l. d. Donau. In diese Zeit fielen die umfangreiche Kirchenrenovierung, die Sanierung des Pfarrhofs und des Friedhofs. Ein weiterer wichtiger Baustein war die Einrichtung und der stetige Ausbau des Kindergartens in Trägerschaft der Kirchenstiftung. Die Sorge um ältere und kranke Pfarrangehörige war Prälat Lenz ein großes Anliegen.

Neben seiner Pfarrtätigkeit war er von 1992 bis 2002 Vorsitzender des Diözesan-Caritasverbands. Im Mittelpunkt seiner Arbeit standen die Pfarr-Caritasvereine und die dort installierten Ehrenamtlichen. In seine Amtszeit als Vorsitzender fiel auch die Erstellung des Caritas-Leitbilds. Rund 50 Einrichtungen in Trägerschaft der Orts-, Pfarr- und Kreis-Caritasverbände, verteilt auf die gesamte Diözese Passau, wurden in dieser Zeit geschaffen. Die zukunftsweisenden Entscheidungen für den Umbau und die Neuausrichtung des Kardinal-von-Galen-Hauses mit der Errichtung einer Behindertenwerkstatt in Donauhof hat Prälat Lenz mit hohem Engagement umgesetzt.

Für sein ehrenamtliches Engagement erhielt er am 18. Dezember 2012 aus den Händen von Oberbürgermeister Jürgen Dupper die Ehrennadel der Stadt Passau für Verdienste im Ehrenamt. 2013 feierte Lenz sein 40. Priesterjubiläum. Zur Erinnerung an den Weihetag bekam Lenz eine Sitzbank, die Handwerksmeister aus der Pfarrei Schalding gefertigt hatten. Angebracht ist an die Bank die Widmung „Gestiftet von der Pfarrgemeinde zum 40-jährigen Priesterjubiläum 24.6.2013 – Pfarrer in Schalding von 1992 bis 2012“.

Auszeichnungen

Literatur