Kirchdorf (Hallertau)

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kirchdorf
Das Wappen von Kirchdorf


Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Niederbayern
Landkreis: Kelheim
Höhe: 412 m
Fläche: 16,51 km²
Einwohner: 885 (30. Juni 2013)
Postleitzahl: 93348
Vorwahl: 08783, 09444
Kfz-Kennzeichen: KEH
Website: www.gemeinde-kirchdorf.de
Erster Bürgermeister: Alfred Schiller (UW)

Kirchdorf ist eine Gemeinde im niederbayerischen Landkreis Kelheim und Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Siegenburg.

Die Pfarrkirche St. Elisabeth in Kirchdorf

Lage

Kirchdorf liegt in der Hallertau an der Staatsstraße 2333 in unmittelbarer Nähe der Bundesautobahn 93.

Ortsteile

Ortsteile sind Allhofen, Allmersdorf, Hapfendorf, Jauchshofen, Kirchdorf, Mantelkirchen und Pickenbach.

Geschichte

Kirchdorf wird bereits in seiner heutigen Schreibweise erstmals zwischen 1075 und 1085 erwähnt. Zur Unterscheidung von anderen Orten dieses Namens wurde 1434 „bej der Abens“ hinzugefügt.

Im 11. Jahrhundert schenkte Bischof Otto von Regensburg Besitz in Kirchdorf an das Regensburger Kloster St. Paul. Im 18. Jahrhundert bis 1785 beherrschten die Perusa als Grund- und Niedergerichtsherren die Hofmark Kirchdorf. Die Gemeinde Kirchdorf wurde 1818 gebildet.

Gemeindewappen

Das seit 1984 geführte Wappen ist gespalten von Gold und Blau. Vorne befindet sich ein schwarzgekrönter schwarzer Löwe, hinten ein schräglinkes silbernes Schwert, oben beseitet von einer silbernen heraldischen Rose mit goldenem Butzen und goldenen Kelchblättern.

Der schwarze Löwe ist das Wappenbild der 1799 ausgestorbenen Grafen von Perusa, die im 18. Jahrhundert bis 1785 Inhaber der Hofmark Kirchdorf waren. Das Wappenbild steht stellvertretend für die weiteren adligen Besitzer der Hofmark. Das Schwert als Attribut des heiligen Paulus erinnert an die Schenkung von Besitz in Kirchdorf an das Kloster St. Paul in Regensburg durch Bischof Otto von Regensburg im 11. Jahrhundert. Die silberne Rose weist auf die Kirchenpatronin von Kirchdorf, die heilige Elisabeth von Thüringen, hin.

Politik

Bürgermeister

  • Erster Bürgermeister ist Alfred Schiller (UW). Er wurde 2014 mit 82,88 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt.

Gemeinderat

Der Gemeinderat von Kirchdorf besteht aus 8 Mitgliedern (+ 1. Bürgermeister) und hat aufgrund der Kommunalwahl 2014 folgende Zusammensetzung:

  • CSU: 3 Sitze (2008: 3)
  • Unabhängige Wählergemeinschaft: 5 Sitze + 1. Bürgermeister (2008: 5)

Sehenswürdigkeiten

  • Die Pfarrkirche St. Elisabeth hat einen spätgotischen Chor. Der im Kern mittelalterliche Turm entstand um 1600, das Langhaus mit Ausstattung um 1750. An der Kirchhofmauer befinden sich Grabdenkmäler des 17. bis 19. Jahrhunderts und ein Öbergrelief von etwa 1480.
  • Der alte Pfarrhof, ein zweigeschossiger Blockbau mit Walmdach, wurde im 18. Jahrhundert erbaut.
  • Das Hallertauer Bauernhof Museum in Mantelkirchen wurde 2005 eröffnet und zeigt viele alte landwirtschaftliche Geräte und Maschinen. Im Hopfengarten wird seit 2007 der Hopfen wie früher mit der Hand gepflückt.

Bildung und Erziehung

  • Kindergarten Kirchdorf

Vereine

  • SC Kirchdorf 1965 e.V.
  • Obst- und Gartenbauverein Kirchdorf e.V.
  • Freiwillige Feuerwehr Kirchdorf

Weblinks


Städte und Gemeinden im Landkreis Kelheim
Wappen Landkreis Kelheim.png

AbensbergAiglsbachAttenhofenBad AbbachBiburgElsendorfEssingHausenHerrngiersdorfIhrlersteinKelheimKirchdorfLangquaidMainburgNeustadt an der DonauPaintenRiedenburgRohr in NiederbayernSaal an der DonauSiegenburgTeugnTrainVolkenschwandWildenberg