Katja Reitmaier

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Katja Reitmaier. (Foto: Jäger)

Katja Reitmaier (* 1983) ist eine Passauer Angestellte und Stadtätin (SPD).

Leben und Wirken

Katja Reitmaier absolvierte ihr Abitur am Gisela-Gymnasium Passau-Niedernburg. Im Anschluss daran studierte sie an der Universität Passau Lehramt sowie ab 2005 B.A. Staatswissenschaften. Derzeit macht sie ihren Master in Erwachsenenbildung. Seit 2009/2010 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Landesvorsitzendem Florian Pronold und MdEP Ismail Ertug. Fünf Jahre war sie Vorsitzende der Jusos Passau-Stadt, seit 2011 ist sie stellvertretende Vorsitzende im SPD-Unterbezirk Passau und leitet den Arbeitskreis sozialdemokratischer Frauen (ASF).

Bei der Stadtratswahl 2008 trat Reitmaier ohne Erfolg auf Platz 10 der SPD-Liste an. Nachdem sie ursprünglich angekündigt hatte, bei der Bundestagswahl 2013 für die SPD antreten zu wollen, zog sie ihre Kandidatur zu Gunsten von Christian Flisek kurzfristig im September 2012 wieder zurück. Bei der Stadtratswahl 2014 verfehlte sie mit 4.915 Stimmen den Einzug in den Stadtrat um einen Platz, rückte dann für den als Oberbürgermeister bestätigten Jürgen Dupper in das Gremium nach.

Literatur


Passauer Stadtrat

Dupper (OB), Atzinger, H. Bauer, S. Bauer, Brummer, Buhmann, B. Burkert, M. Burkert, Damberger, Dickl, Dittlmann, Eibl, Fischer, Flisek, Geyer, Greipl, Haydn, Höber, Jungwirth, Kapfer, Karl-Hellwing, Kasberger, Kastner, Koopmann, Mangold, Ortner, Prügl, Reischl, Reitmaier, Robl, Roos, Rother, Scheuer, Schöffberger, Schürzinger, Springinklee, Steiner, Sturm, Synek, Tausch, Träger, Wagner, Waschler, Weber, Werts