Kapuzinerstraße (Passau)

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Kapuzinerstraße stadtauswärts.

Die Kapuzinerstraße ist eine Straße in der Innstadt in Passau. Sie beginnt am Kapuzinerplatz und führt zur Wiener Straße, in die sei bei der Kreuzung mit der Johann-Bergler-Straße mündet. An ihr entlang führt auch die Straße der Kaiser und Könige.

Geschichte

Am 10. April 1934 beschloss der Passauer Stadtrat, in Erinnerung an den Wohnaufenthalt der Familie Hitler in der Kapuzinerstraße Nr. 31 (heute Nr. 5) von 1893 bis 1894, die Straße in Klara-Hitler-Straße nach Hitlers Mutter Klara umzubenennen. Am 12. April 1938 wurde der östliche Teil der Straße umbenannt in General Alfred Kraußstraße. Nach Kriegsende erhielt die Straße wieder ihren früheren Namen.

Im Juli 2012 wurdem vom Bauhof Passau in der Kapuziner- und der Wiener Straße im Abschnitt vom Rosenauer Weg bis zur ersten Einmündung der Göttweiger Straße sogenannte Schutzstreifen für den Radverkehr markiert. Die Maßnahme war auf Antrag der CSU im November 2011 in Stadtrat einstimmig beschlossen worden.

Im Zuge des Abrisses des Pauer-Schlössls erwarb die Stadt Passau 2018 einen Grundstücksstreifen an der Kapuzinerstraße, um damit die bis dahin bestehende Engstelle zwischen den Abzweigungen in die Mühltalstraße und den Lenckweg zu beseitigen. Die Fahrbahn konnte so auf einer Strecke von ca. 50 Metern verbreitert werden. Die Maßnahme entsprach einem lange gehegten und oft geäußerten Wunsch insbesondere der Innstadtbewohner.

Gebäude und Einrichtungen

2 – Innstadt-Quartier (Passau)
6 – Innbraeu
8 – Pöllmann-Villa
12 – Gasthaus zur Schnecke
14 – Pauer-Schlössl
19 – Cardio Club
26 – BATAVIA Squash Club
32 – Hotel am Jesuitenschlößl
36 – Klinik Jesuitenschlößl
36a – Alibi und 1. Poolbillard Club Passau
36a – La Torre
36a – Severin Apotheke
73 – Café Sita (geschlossen)
73 – Elektroanlagen Johann Vogl GmbH

In der Kapuzinerstraßen befinden sich außerdem die Bushaltestellen Jesuitenschlössl, Johann-Bergler-Straße und Mühltalstraße sowie das Innstadt Park & Ride.

Literatur