Joe Kaeser

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joe Kaeser, eigentlich Josef Käser, (* 23. Juni 1957 in Arnbruck) ist ein deutscher Manager. Seit 2013 ist er Vorstandsvorsitzender der Siemens AG. Er ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Leben und Wirken

Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Regensburg, das er mit dem Diplom abschloss, begann Kaeser seine berufliche Laufbahn 1980 im Unternehmensbereich Bauelemente von Siemens. Es folgten verschiedene Stationen im Konzern, zunächst als kaufmännischer Leiter, später dann als Vorstand der früheren Siemens-Mobilfunksparte ICM sowie als Leiter der Konzernstrategie noch unter dem früheren Siemens-Chef Heinrich von Pierer. Im Mai 2006 wurde Kaeser, der eigentlich Josef Käser heißt – die englische Namensversion habe sich nach einem längeren USA-Aufenthalt etabliert –, dann unter Pierers Nachfolger Klaus Kleinfeld Finanzvorstand von Deutschlands größtem Elektrokonzern. Am 31. Juli 2013 wurde er vom Aufsichtsrat zum Nachfolger von Peter Löscher als Vorstandsvorsitzender des Unternehmens gewählt. Bereis Tags darauf trat er den Posten an.

Wann immer sein dicht gepackter Terminkalender es zulässt, ist Kaeser zu Hause in Arnbruck. Zu Hause auch bei den Vereinen in seiner Gemeinde, die er nach Kräften fördert und deren Veranstaltungen er auch gerne besucht. Bei der Freiwilligen Feuerwehr Thalersdorf ist er seit seiner Jugend Mitglied, er kommt gern zum Musikanten- und Sängertreffen des Förderkreises Volksmusik und besucht die Premierenvorstellung der Arnbrucker Theatergruppe, der er und seine Frau 2009 durch eine großzügige Spende für das Festspiel zum 800-Jahr-Jubiläum die Finanzierung erleichterte. Die „Panduren“ der Trenck-Festspiele Waldmünchen kürten ihn 2010 zum Schirmherrn - es ist ihm wichtig, dass die Menschen in seiner Heimat die Chancen nutzen, um den Wohlstand in einer Region fern von den Ballungsräumen für die Bevölkerung zu mehren.

Literatur

Weblinks