Hermann Baumann

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hermann Baumannn.

Hermann Baumann (* 17. September 1960 in Hutthurm) ist CSU-Politiker und Bürgermeister von Hutthurm. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Leben und Wirken

Hermann Baumann trat 1987 in die CSU ein. Seit 1992 ist er Ortsvorsitzender und sitzt im Kreisvorstand. 1998 wurde der gelernte Industriekaufmann und Beamte des nichttechnischen Verwaltungsdienstes zum ersten Mal zum Bürgermeister von Hutthurm gewählt.

Am Anfang seiner Legislatur regierte Baumann ohne eine Mehrheit im Gemeinderat, was ihm seine Arbeit deutlich erschwert hat. Nach diesem anfänglichen Problem erarbeitete er sich durch seinen bürgernahen Politikstil jedoch eine wachsende und anhaltende Popularität. Im Jahr 2004 wurde er mit einer deutlichen Mehrheit von 68,42 Prozent wiedergewählt. Baumann und sein Herausforderer Max Draxinger (SPD) hatten sich vorher geeinigt, die Wahlperiode des Hutthurmer Bürgermeisteramts von sechs auf vier Jahre zu verkürzen. Daher fand die nächste Wahl 2008 statt. Draxinger trat abermals als Konkurrent an und verlor erneut. Baumann wurde mit 59,84 Prozent im Amt bestätigt.

Baumann ist außerdem Vorsitzender des Zweckverbands Volkshochschule in Passau. Er wurde im Juni 2008 einstimmig von der Verbandsversammlung zum Nachfolger von Walter Taubeneder gewählt. Dieser hatte das Amt nur übergangsweise übernommen, nachdem Reinhold Hoenicka den Vorsitz bereits vor dem Ablauf der regulären Wahlperiode abgegeben hatte. Baumann war bis dahin Vorsitzender des vhs-Rechnungsprüfungsausschusses.

Auszeichnungen

Literatur