Heinz Pollak (Lackenhäuser)

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Lackenhäuser Bürgermeister Heinz Pollak. Für den gleichnamigen Waldkirchner Bürgermeister Heinz Pollak klicken Sie bitte hier!
In diesem Artikel fehlen noch Bilder oder Fotos.
Dieser Artikel ist leider noch ohne Bebilderung. Wenn Sie über passende Bilder oder Fotos verfügen, dann laden Sie sie bitte hoch (unter Beachtung der Lizenzregeln) und fügen sie in diesem Artikel ein. Danach können Sie diese Kennzeichnung entfernen.
Bei diesem Artikel fehlen noch die Quellen- bzw. Literaturangaben.
Ohne Literaturangaben kann die Authentizität dieses Artikels nicht problemlos nachvollzogen bzw. gewährleistet werden. Achten Sie deshalb bitte stets darauf, Ihre Ergänzungen mit entsprechenden Literaturangaben zu belegen.


Heinz Pollak (* 1923 in Böhmisch Röhren, heute Stožec in Tschechien) war ein Lackenhäuser Lehrer und Bürgermeister.

Leben und Wirken

Der 1923 in Böhmisch Röhren geborene Heinz Pollak wurde nach der Vertreibung Lehrer an der Volksschule in Bischofsreut, bevor er später an die Volksschule nach Lackenhäuser wechselte. Bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1986 war Pollak Rektor der Grund- und Hauptschulen Neureichenau, Altreichenau und Lackenhäuser.

Pollak war über viele Jahre Bürgermeister der Gemeinde Lackenhäuser. Unter seiner Amtszeit wurde das neue Schulhaus gebaut, der Knaus Campingplatz realisiert, die Hochwaldhalle erbaut und der Friedhof angelegt. Die heutige Gemeinde Neureichenau profitiert noch heute von der Idee Pollaks, den Campingplatz zu realisieren, was in den 1970er Jahren nicht so einfach war.

Heinz Pollak war zudem Mitglied des Kreistages Wolfstein.