Hans Feichtinger

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist noch besonders ausbaufähig.
Dieser Artikel ist leider noch sehr kurz und wurde daher als besonders ausbaufähig markiert. Wenn Sie mehr zum vorliegenden Thema wissen, dann helfen Sie bitte mit, die Inhalte zu vervollständigen. Danach können Sie diese Kennzeichnung entfernen.


Msgr. Dr. Dr. Hans Feichtinger (* 14. Januar 1971 in Passau) ist ein niederbayerischer Geistlicher.

Leben und Wirken

Der aus Nammering im Landkreis Passau stammende Hans Feichtinger begann nach dem Abitur in Passau das Studium der Theologie. Er wurde 1998 zum Priester geweiht. Nach seiner Kaplanszeit in Zwieselvon 1998 bis 2001 erfolgte die Freistellung zum Studium, das er mit der Promotion am Patriotischen Institut Augustinianum in Rom abschloss. Von 2004 bis 2012 war er Mitarbeiter in der Glaubenskongregation im Vatikan. Im Juni 2012 handelte ihn die Passauer Neue Presse als möglichen Nachfolger Wilhelm Schramls im Amt des Bischofs von Passau.

2013 wechselte er ins Erzbistum Ottawa in Kanada. Dort unterrichtet er an der Katholischen Universität St. Paul (seit 2018) und betreut die Pfarreien St. Albertus (deutschsprachig, seit 2017) und St George’s (seit 2013). 2017 promovierte er an der Hochschule für Philosophie SJ in München und erhielt für seine Dissertation den Alfred-Delp-Preis des Vereins Pro Philosophia e.V.

Literatur