Fritz-Gerstl-Medaille

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Fritz-Gerstl-Medaille.

Die Fritz-Gerstl-Medaille ist eine seit 2018 jährlich vergebene Passauer Auszeichnung. Sie erinnert an den 2014 verstorbenen Politiker und Ehrenbürger der Stadt Passau Fritz Gerstl und wird an verdiente Bürger des Passauer Stadtteils Hals und auch darüber hinaus vergeben.

Geschichte

In Würdigung des vielfältigen Wirkens von Fritz Gerstl initiierte die SPD Passau-Hals 2018 eine Ehrung, die an den in Hals geborenen Politiker und Ehrenbürger der Stadt Passau erinnern soll. „Die Fritz-Gerstl-Medaille soll das Andenken an den großen Sohn unserer Gemeinde, an den überregional wirkenden Politiker und an den bekannten Parteifreund Fritz Gerstl auch für kommende Generationen lebendig halten“, heißt es in einer entsprechenden Erklärung des SPD-Ortsvereins. Mit der nach Fritz Gerstl benannten Medaille sollen verdiente Bürger des Stadtteils und auch darüber hinaus ausgezeichnet werden.

Erster Preisträger wurde Anton Bogner, stadtbekannter Kirchenmusiker, Komponist, Chorleiter und Dirigent. Schirmherr der erstmaligen Verleihung der Medaille am 16. Mai 2018, dem Geburtstag Fritz Gerstls, war Oberbürgermeister Jürgen Dupper – Gerstls Parteikollege und in dessen jungen Jahren auch Zögling. Die Laudatio auf Bogner hielt Monsignore Gerhard Hettler.

Vergabe

Mit der Fritz-Gerstl-Medaille sollen Frauen und Männer aus Hals und ganz Passau ausgezeichnet werden, die sich beruflich und/oder ehrenamtlich in herausragender Weise auf kulturellem, sozialem oder politischen Gebiet um Hals und Passau verdient gemacht haben. Eine Parteizugehörigkeit spielt dabei keine Rolle. Die Verleihung soll alljährlich am Geburtstag des Namensgebers in einer Feierstunde im Halser Gasthof „Zum Hofwirt“ stattfinden. Die Laudation auf den jeweiligen Preisträger hält stets eine Persönlichkeit, die mit dem Wirken des Geehrten vertraut ist. Übergeben wird eine Messing-Medaille samt Urkunde.

Literatur