Friedenslinde

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Friedenslinde im Jahr 2015

Die Friedenslinde steht am Karolinenplatz in Passau.

Beschreibung

Die Friedenslinde, eine Winter-Linde, wurde am 29. März 1871 nach dem Ende des Deutsch-Französischen Krieges gepflanzt und mit einem schmiedeeisernen Gitter mit Metalltafeln eingefriedet. Am 2. September 1873 wurde dann das Kriegerdenkmal eingeweiht.

Albert Gampert erwähnte 1911 in seinem Dendrologischen Wegweiser durch die Stadt Passau, dass die Linde „auf nicht sehr günstigem Boden gepflanzt wurde, daher nur mäßige Entwicklung zeigt.“ Die für Linden typische geschlossene Kronenform ist aufgelöst, was auf diverse baumchirurgische Eingriffe in der Vergangenheit hinweist.

Die Friedenslinde ist im Besitz der Stadt Passau, Bestandteil des Kriegerdenkmals am Karolinenplatz und zugleich Naturdenkmal.

Galerie

Literatur

  • Corinna Blank: Das Kriegerdenkmal am Karolinenplatz in Passau. In: Ostbairische Grenzmarken XLIV, Passau 2002 (S. 103-110)
  • Hermann Scheuer & Thomas Fickert: Gampert reloaded — Dendrologisch bemerkenswerte Bäume und Baumensembles in der Stadt Passau. In: Der Bayerische Wald, 29. Jahrgang (Neue Folge) Heft 1+2 / Dezember 2016 (S. 6-24)