Franz Held

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel fehlen noch Bilder oder Fotos.
Dieser Artikel ist leider noch ohne Bebilderung. Wenn Sie über passende Bilder oder Fotos verfügen, dann laden Sie sie bitte hoch (unter Beachtung der Lizenzregeln) und fügen sie in diesem Artikel ein. Danach können Sie diese Kennzeichnung entfernen.


Dr. Franz Held (* 6. Mai 1948 in Passau) ist seit 2006 Leiter des Sportzentrums an der Universität Passau und ehemaliger aktiver Leistungsruderer.

Leben und Wirken

Held studierte Anfang der 1970er Jahre Lehramt für Sport und Wirtschaftswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Nach dem Referendariat von 1975 bis 1977 war er Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Technischen Universität München. 1993 wurde er mit einer Arbeit über Untersuchungen auf dem isokinetischen Ruderergometer zur Bestimmung leistungsdiagonstischer bedeutsamer Messparameter an der Deutschen Sporthochschule Köln zum Doktor der Sportwissenschaften promoviert.

Seit 1994 war er als akademischer Direktor an der Technischen Universität München tätig, unter anderem als Leiter der Sportlehrerausbildung, als Beauftragter des Präsidenten für die Studienangelegenheiten des Sports sowie von 1999 bis 2005 als Studiendekan. Darüber hinaus war er Mitglied in der Gründungskommission der Fakultät für Sportwissenschaft sowie in der Kommission für Ausbildung im Deutschen Skilehrerverband.

Franz Held ist seit dem Beginn des Wintersemesters 2006/2007 an der Universität Passau tätig und wurde am 23. Oktober 2006 von der Universitätsleitung zum Leiter des Sportzentrums bestellt.

Sportliche Erfolge

Bei den Olympischen Spielen 1972 gewann Franz Held im Vierer ohne Steuermann die Bronze-Medaille.