Felix Storr

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche

Felix Storr (* 1773 in Passau; † 4. Oktober 1842 in Passau) war ein Bürgerlicher Silberarbeiter aus der gleichnamigen Passauer Goldschmiedefamilie.

Leben & Werke

Felix Storr war der Sohn von Dominik Storr und zugleich der Goldschmied in der Zeit des Klassizismus in Passau. Von ihm stammen zahlreiche Kelche und Monstranzen in Passau und im Bistum. Vermutlich war er jener Goldschmied, der der Überlieferung nach bei der Säkularisation die nach München abzuliefernden Gold- und Silberwaren zu registrieren hatte und dabei eine für den Abtransport bestimmte Kiste aus dem Domschatz in Sicherheit gebracht und damit für Passau gerettet haben soll. Im Jahr 1831 wurde er in die Lamplbruderschaft aufgenommen.

Literatur