Fürsteneck

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fürsteneck
Das Wappen von Fürsteneck


Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Niederbayern
Landkreis: Freyung-Grafenau
Höhe: 336-638 m
Fläche: 10,42 km²
Einwohner: 942 (30. Juni 2013)
Postleitzahl: 94142
Vorwahl: 08555
Kfz-Kennzeichen: FRG
Website: www.fuersteneck.de
Erster Bürgermeister: Heinz Binder (CSU)

Fürsteneck ist eine Gemeinde im niederbayerischen Landkreis Freyung-Grafenau. Sie hat sich mit dem Markt Perlesreut zur Verwaltungsgemeinschaft Perlesreut zusammengeschlossen.

Lage

Die Gemeinde Fürsteneck liegt im Süden des Landkreises Freyung-Grafenau im Unteren Bayerischen Wald auf einem Bergrücken zwischen den Flüssen Ilz und Wolfsteiner Ohe. Am Zusammenfluss der Flüsse liegt auch der tiefste Punkt im Landkreis. Fürsteneck grenzt im Süden an die Nachbargemeinde Hutthurm, im Westen an die Gemeinde Witzmannsberg im Landkreis Passau an. Im Norden grenzt man an den Markt Perlesreut, mit der man eine Verwaltungsgemeinschaft eingegangen ist und im Osten an den Markt Röhrnbach an.

Das Portal von Schloss Fürsteneck
Der Innenhof von Schloss Fürsteneck

Gemeindeteile

Zur Gemeinde Fürsteneck gehören die Orte Anzerreut, Aschberg, Atzldorf, Dürnberg, Fürsteneck, Hochwegen, Loizersdorf, Ohbruck, Plattenhof, Schnürring, Schrottenbaummühle, Simpoln und Wiesmühle.

Geschichte

Die Gründung der Gemeinde Fürsteneck (336 - 528 m ü. M.) geht auf das Schloss Fürsteneck zurück, das der Passauer Fürstbischof Wolfger von Erla (1191 bis 1204) erbauen ließ. Zur Sicherung der Grenzen gegen Bayern besetzten die Fürstbischöfe von Passau das Schloss mit Burggrafen und Pflegern, die für Sicherheit und Ordnung im Lande verantwortlich waren und auch die Gerichtsbarkeit ausübten.

Im Jahr 1570 wurde die Burganlage unter Fürstbischof Urban von Trennbach renoviert. 1745 entstand unter Kardinal Joseph Dominikus von Lamberg die Schlosskapelle.

Das Gebiet gehörte bis zur Säkularisation 1803 zum Fürstbistum Passau und kam dann zum Kurfürstentum Bayern. Im Jahre 1879, am 5. Dezember, wurde die Burg durch Blitzschlag beschädigt und im Jahre 1929 erlitt sie durch einen bedrohlichen Brand einen erheblichen Schaden, dabei wurde auch die Schlosskapelle vernichtet. Urkundlich wird das Schloss erstmals 1232 erwähnt.

Fürsteneck wurde 1937 Expositur und 1960 selbständige Pfarrei, die seit 1978 dem Pfarrverband Perlesreut angehört.

Gemeindewappen

Seit 1979 führt die Gemeinde ein eigenes Wappen. Der Wellengöpel, ein heraldisches Flusssymbol, und der Dreiberg versinnbildlichen die Lage der Gemeinde an den Flüssen Ilz, Wolfsteiner und Schönberger Ohe in den Vorbergen des Bayerischen Waldes. Der Zinnenturm verweist auf die das Ortsbild prägende, frühestens um 1200 erbaute Burganlage, die seit dem ausgehenden 13. und im 14. Jahrhundert Sitz der Burggrafen von Fürsteneck war. In der Tingierung wurden die Farben des Hochstifts Passau, Silber und Rot, aufgenommen; sie unterstreichen die enge historische Verbindung dorthin.

Politik

Bürgermeister

  • 1. Bürgermeister ist Heinz Binder (CSU). Er amtiert seit 2002 und wurde zuletzt 2014 als alleiniger Kandidat mit 85,94 Prozent wiedergewählt.

Gemeinderat

Die Gemeinde hat von 2008 bis 2014 Einwohner verloren, so dass 2014 statt zwölf nur noch acht Gemeinderäte zu wählen waren:

  • CSU: 4 Sitze + 1. Bürgermeister (2008: 6)
  • FWG: 4 Sitze (2008: 6)

Tourismus

Pension und Campingplatz Schrottenbaummühle, Schloßgaststätte, ein Hotel in Atzldorf und einige Ferienwohnungen bieten Urlaubsgästen verschiedene Unterkunftsmöglichkeiten. Gut ausgeschilderte und gepflegte Wanderwege bieten Erholung in ursprünglicher Flusslandschaft. Der Themenwanderweg Triftsteig, bringt dem Wanderer den historisch wichtigen Erwerbszweig der Region, die Holztrift - das transportieren der Holzstämme auf dem Wasser der angestauten Ilz und Wolfsteiner Ohe - mit vielen Relikten aus dieser Zeit nahe.

Wirtschaft

Es gibt eine Metzgerei mit einem Lebensmittelangebot, einen weiteren Lebensmittelladen, in Ohbruck eine Bäckerei und verteilt auch über die Dörfer einige Handwerksbetriebe.

Kultur

  • Im Jahr 2005 wurden erstmals auf Schloss Fürsteneck Barockfestspiele abgehalten, die 2011 eine Wiederholung finden sollen. Das Freilichtspiel Pech und Puder, vor historischer Kulisse aufgeführt, stellt den Höhepunkt dar. Dabei wird die Zeit um 1703 wieder lebendig und die damaligen Geschehnisse um den Hexenprozess von Fürsteneck nach Originalschriften von dem Dramaturgen Florian Schwartz und unter der Regie von Christoph Schletz eindrucksvoll wiedergegeben. Im Mittelpunkt der Barockfestspiele 2011 steht das Gnadenbild Maria Trost.
  • Josef-Fruth-Künstlersteig. Der 2010 eröffnete Steig soll das Leben und Werk des Fürstenecker Malers und Grafikers Josef Fruth in Erinnerung halten. Auch dieser Steig, der eingebunden ist in den hier ebenfalls neu entstehenden Pilgerweg Via Nova und den vor Jahren erstellten Triftsteig stellt eine kulturelle Besonderheit dar.

Bildung und Erziehung

  • Kindergarten St. Christopherus in Atzldorf
  • Grundschule in Atzldorf

Gesellschaft

Die Gemeinde Fürsteneck ist neben den Gemeinden Saldenburg, Thurmansbang, Grafenau, Perlesreut, Ringelai, Schönberg, Röhrnbach und Hutthurm Mitglied im Seniorennetzwerk Ilzer Land, das sind in erster Linie die Intensivierung des Gemeinde-, Vereins- und Verbandsübergreifenden Informationsaustausches mit Sicherung seniorenfreundlicher Strukturen und Dienstleistungen zu Ziel gesetzt hat. Für 2010 liegt ein umfangreiches Programm vor.

Vereine

  • AZ Ortsgruppe (Vogelverein Fürsteneck)
  • DJK Fürsteneck
  • DJK Laufwölfe
  • Festspielverein Fürsteneck
  • SRK Fürsteneck
  • Frauenbund Fürsteneck
  • Freiwillige Feuerwehr Fürsteneck
  • Gartenbauverein Fürsteneck
  • Musikkapelle Fürsteneck
  • Pfarr-Caritasverband Fürsteneck
  • Pferdefreunde Fürsteneck e.V.
  • Rosenfreunde Schloss Fürsteneck
  • VdK Fürsteneck


Städte und Gemeinden im Landkreis Freyung-Grafenau
Wappen Landkreis Freyung-Grafenau.png

EppenschlagFreyungFürsteneckGrafenauGrainetHaidmühleHinterschmidingHohenauInnernzellJandelsbrunnMauthNeureichenauNeuschönauPerlesreutPhilippsreutRingelaiRöhrnbachSaldenburgSankt Oswald-RiedlhütteSchöfwegSchönbergSpiegelauThurmansbangWaldkirchenZenting