Ering

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ering
Das Wappen von Ering


Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Niederbayern
Landkreis: Rottal-Inn
Höhe: 340 m
Fläche: 39,55 km²
Einwohner: 1.903 (30. Juni 2013)
Postleitzahl: 94140
Vorwahl: 08573
Kfz-Kennzeichen: PAN
Website: www.ering-inn.de
Erster Bürgermeister: Johann Wagmann (CSU)

Ering ist eine Gemeinde im niederbayerischen Landkreis Rottal-Inn und bildet mit der Gemeinde Stubenberg die Verwaltungsgemeinschaft Ering.

Die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt

Lage

Die Gemeinde Ering liegt am Inn, der die südliche Gemeindegrenze und zugleich die Staatsgrenze zu Österreich bildet. Das Gemeindegebiet ist ein breites Flusstal im Süden, das nach Norden in das tertiäre Isar-Inn-Hügelland übergeht. Das Hinterland ist beherrscht von Wäldern und landwirtschaftlichen Anwesen. Wichtigste Verkehrsanbindung ist die Bundesstraße 12 (A 94) von München nach Passau. An der Staustufe Ering befindet sich ein Übergang für Radfahrer und Wanderer nach Österreich.

Etwa 24 km südöstlich liegt die Kreisstadt Pfarrkirchen, 11 km nordöstlich Simbach am Inn und 18 km südwestlich Pocking. Nach Passau sind es 43 km, nach Burghausen 38 km.

Ortsteile

Die Gemeinde umfasst die Ortsteile Aich, Anzened, Asbäck, Au, Auggenthal, Bachhaus, Birmaier, Bründl, Brunnbauer, Büchl, Danninger, Dorf, Ed b.Kirn, Ed b.Münchham, Eglsee, Entholz, Ering, Erlat, Ernegg, Frank, Gerwalln, Gries, Grießer, Grub b.Kirn, Grub b.Sankt Anna, Gschnaid, Haidvolk, Halmlehen, Hardt, Heitzing, Henghub, Hiendling, Hinterleiten, Hochreut, Hochstein, Hof, Jetzing, Jetzlleiten, Jungmeier, Kaufreut, Kirn, Kletzl, Kohlleiten, Kos, Kreuzer, Kühstein, Langlehen, Lippeck, Loh, Maierhof, Maisenberg, Meisl, Mühlberg b.Kirn, Mühlberg b.Münchham, Münchham, Neumühle, Notzart, Oberbüchl, Oberhenhart, Pettenau, Pfaffenöd, Pfaffenthal, Pildenau, Prenzing, Rafau, Reith, Reut, Sankt Anna, Scheiblhub, Schmidlehner, Schneiderleiten, Spitzendobl, Stadlhof, Stagl, Steining, Straß, Thal, Tiefengrub, Unterhenhart, Unternbüchl, Veitlhub, Viehhausen, Weg, Wegmühle, Weidau, Wies, Wies b.Kirn, Wies b.Münchham, Winkl, Zauner, Zaußing und Zulehner.

Geschichte

Der Sitz zu Ering war im 15. Jahrhundert im Besitz der landesherrlichen Pfleger auf Erneck. Während des Bayerischen Erbfolgekrieges wurden Ering und Erneck 1504 zerstört. Nach dem Friedensschluss 1506 wurde Ering wiederaufgebaut. Am 7. Februar 1508 verkaufte Herzog Albrecht IV. Schloss und Hofmark Frauenstein-Ering sowie Dorf und Hofmark Gögging um 17500 rheinische Florin an die Brüder Peter und Wolfgang Baumgartner, die aber auf die Hofmark Gögging verzichteten. Ebenfalls 1508 wurde die Herrschaft Ering-Frauenstein dem Gericht Braunau zugeordnet. 1523 verkaufte die Tochter von Alban Gogkendorfner den Sitz zu Ering an die Baumgartner auf Ering-Frauenstein.

Die Familie Baumgartner wurde 1629 in den Freiherrn- und 1745 in den Grafenstand erhoben. Die Familie blieb im Besitz von Ering-Frauenstein bis 1845. In diesem Jahr ging der Besitz durch Heirat mit Elisabeth Komtesse Baumgarten an Maximilian Freiherrn von Lerchenfeld über. 1887 kam er durch die Eheschließung von Anna Freiin von Lerchenfeld an Ferdinand Freiherrn von Sedlnitzky.

Das Patrimonialgericht II. Klasse Ering bestand von 1830 bis 1848. Im 19. Jahrhundert waren Schlittenrennen in Ering sehr beliebt. Ältestes belegtes Rennen war 1855.

Wappen

Das Gemeindewappen sagt einiges über die Geschichte des Ortes aus. Der Wellenschildfuß, ein Flusssymbol, steht für die Lage der Gemeinde am Inn. Der aus dem Flechtwerkzaun wachsende Löwe stammt aus dem Wappen der Grafen von Baumgarten, die von 1508 an über Jahrhunderte als Inhaber der Herrschaft Ering, einer geschlossenen Hofmark mit einer ausgedehnten Grundherrschaft, nachweisbar sind. Die Grafen von Baumgarten waren als Inhaber des Patrimonialgerichts Ering bis Mitte des 19. Jahrhunderts von Bedeutung.

Politik

Bürgermeister

  • 1. Bürgermeister ist Johann Wagmann (CSU). Er gewann 2014 die Stichwahl mit 54,95 Prozent der abgegebenen Stimmen gegen Amtsinhaber Josef Neun (SPD, 45,05 Prozent). Neun wurde 2002 gewählt und 2008 im Amt bestätigt.
  • 2. Bürgermeister ist Thorsten Frankenberger (SPD).
  • 3. Bürgermeister ist Johann Reichholf (FCWG-Kirn).

Gemeinderat

Der Gemeinderat hat 12 Mitglieder (+ 1. Bürgermeister) und folgende Sitzverteilung:

  • CSU: 4 Sitze + 1. Bürgermeister (2008: 5)
  • SPD: 3 Sitze (2008: 5)
  • FWG Münchham: 2 Sitze (2008: 1)
  • Freie Christliche Wählergemeinschaft (FCWG) Kirn: 1 Sitz (2008: 1)
  • Eringer Bürgerliste (EBL): 2 Sitze (neu)

Sehenswürdigkeiten

  • Pfarrkirche Maria Himmelfahrt. Der spätgotische Tuffsteinbau, Pfarrkirche der Pfarrei Ering, wurde in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts auf romanischen Grundmauern errichtet. Die St.-Anna-Kapelle an der Südseite stammt aus dem Jahr 1525. Das Innere enthält Decken- und Wandmalereien und am Innenportal eine Schutzmantelmadonna von 1441. Das Altarblatt im Hochaltar entstand um 1770 und zeigt Maria Krönung. An der Chorwand befinden sich hölzerne Einzelfiguren der zwölf Apostel aus dem Jahr 1730.
Die Filialkirche St. Johannes und Paulus in Pildenau

Tourismus

Ering ist Teil des Projekts Ausflugserlebnis Unterer Inn, zu dem sich 2009 14 Orte am Unteren Inn zusammengeschlossen haben. Die aus dem gemeinsamen Kulturraum entlang des Inn entstandenen historischen und aktuellen Verbindungen sollen damit aufgezeigt, betont und verstärkt werden.

Bildung und Erziehung

  • Grundschule Ering, erbaut 1995
  • Kath. Kindergarten Ering

Persönlichkeiten

Vereine

  • BBV Ering
  • BRK-Ortsverband Ering
  • CSU-Ortsgruppe
  • Eissportfreunde Ering
  • Eringer Fischer (Untergruppe des Fischereivereins Simbach)
  • Eringer Theatergrupp’n
  • Freiwillige Feuerwehr (FFW) Ering
  • Heimat- und Trachtenverein Ering
  • Inntaler Hundesportfreunde Ering
  • K.S.R.-Kameradschaft Ering
  • Kath. Arbeiterverein Ering e.V.
  • Kath. Frauenbund Ering
  • Kegelclub 5 vor 10
  • Kleingartenverein Ering
  • Königl. priv. FSG Ering
  • Landfrauenchor Ering
  • Marianische Männerkongregration
  • SPD-Ortsgruppe
  • Sport- und Turnverein Ering
  • Tourismus Verein Europareservat Unterer Inn Ering-Stubenberg
  • VDK-Ortsverband Ering
  • Verein der fröhlichen Senioren Ering
  • Wasserwacht Ortsverband Ering

Weblinks


Städte und Gemeinden im Landkreis Rottal-Inn
Wappen Landkreis Rottal-Inn.png

ArnstorfBad BirnbachBayerbachDietersburgEggenfeldenEgglhamEringFalkenbergGangkofenGeratskirchenHebertsfeldenJohanniskirchenJulbachKirchdorf am InnMalgersdorfMassingMitterskirchenPfarrkirchenPostmünsterReutRimbachRoßbachSchönauSimbach am InnStubenbergTannTrifternUnterdietfurtWittibreutWurmannsquickZeilarn