Eppenschlag

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eppenschlag
Das Wappen von Eppenschlag


Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Niederbayern
Landkreis: Freyung-Grafenau
Höhe: 608 m
Fläche: 17,01 km²
Einwohner: 973 (30. Juni 2013)
Postleitzahl: 94536
Vorwahl: 09928
Kfz-Kennzeichen: FRG
Website: www.eppenschlag.de
Erster Bürgermeister: Christian Süß (CSU)

Eppenschlag ist eine Gemeinde im niederbayerischen Landkreis Freyung-Grafenau. Sie hat sich mit dem Markt Schönberg und den Gemeinden Innernzell und Schöfweg zur Verwaltungsgemeinschaft Schönberg zusammengeschlossen.

Lage

Die Gemeinde liegt an der B 85 und ist eingebettet in eine weite, wiesengrüne Tallage, die sich entlang der B 85 nach Süden öffnet. Im Norden bindet ein dicht bewaldeter Höhenkamm die weiten Eppenschlager Wiesengründe an die nahen Bayerwaldberge an. Der Ort befindet sich 40 km südöstlich von Viechtach, 20 km südlich von Zwiesel, 45 km nördlich von Passau und 33 km von der Bundesautobahn 3 (Ausfahrt Hengersberg) entfernt.

Blick auf Eppenschlag

Ortsteile

Ortsteile der Gemeinde sind Daxberg, Eppenschlag, Fürstberg, Großmisselberg, Gschwendtnermühle, Hohenthan, Hungerberg, Hungermühle, Kaltenberg, Kleinarmschlag, Kohlstatt, Kraftmühle, Marbach, Rametnach, Raumreuth, Reinhardsschlag, Rottenberg, Sommerau, Steinberg, Waldeck und Wolfertschlag.

Geschichte

Der urkundlich bereits 1267 erstmals erwähnte Ort wurde der Sage nach von dem Mönch „Eppo“ gegründet, der zusammen mit den ersten Siedlern den Wald „schlug“, eine Geschichte, die der Rodungsname „Eppenschlag“ selbst erzählt.

Am 25. April 1945 nahmen die Amerikaner Eppenschlag ein. Es kommt zu kämpfen mit SS-Truppen, wobei ein Großteil des Dorfes zerstört wird.

Gemeindewappen

Das Gemeindewappen, das seit 1984 geführt wird, sagt viel über die Geschichte des Ortes aus. Das halbe Rad, das geminderte Attribut der heiligen Katharina, verweist auf das Pfarrpatrozinium von Eppenschlag. Das Beil ist ein für den Ortsnamen redendes Bild. Eppenschlag nennt sich nach dem legendären Gründer Eppo, der hier den Wald „schlug“ und damit die Grundlage für die Rodungssiedlung schuf. Der silberne Balken auf blauem Grund ist dem Wappen der Grafen von Hals entnommen, die im 14. Jahrhundert als Grundherren im Gemeindegebiet nachweisbar sind. Großmisselberg („Mistlberg“), bis 1946 selbstständige Gemeinde, wird im Leuchtenberger Urbar der Herrschaft Hals von 1395 genannt, das zwanzig Jahre nach dem Tod des letzten Halsers einen Überblick über die Zugehörungen der ehemaligen Grafschaft Hals gab. Der silberne Balken gilt zugleich als Symbol für die wichtige Verkehrsader der Bundesstraße 85, die sog. Ostmarkstraße. Der silberne Wellenbalken im hinteren Feld repräsentiert den Gemeindeteil Marbach, dessen Name sich wahrscheinlich von dem Grenzbach (heute Röhrnachbach) zwischen den alten Gerichten Bärnstein und Regen ableitet. In der Farbgebung wird an historisch bedeutsame Herrschaftsträger im Gemeindegebiet erinnert. Silber und Rot stehen für das Fürstbistum Passau, Silber und Blau für die wittelsbachisch-bayerische Landesherrschaft.

Politik

Bürgermeister

  • 1. Bürgermeister ist Christian Süß (CSU). Sein Vorgänger Karl Reith (CSU) trat nach 35 Jahren im Amt zum 1. Mai 2013 aus gesundheitlichen Gründen zurück. Bei den Neuwahlen am 28. Juli 2013 wurde Christian Süß zum neuen Bürgermeister gewählt.

Gemeinderat

Der Gemeinderat hat 8 Mitglieder (+ 1. Bürgermeister) und folgende Sitzverteilung:

  • CSU: 5 Sitze + 1. Bürgermeister (2008: 5)
  • UWG: 3 Sitze (2008: 3)

Sehenswertes

Vereine

  • Frauenbund Eppenschlag
  • Kulturkreis Eppenschlag
  • Wintersportverein Eppenschlag
  • Schnupferclub Eppenschlag
  • Obst- und Gartenbauverein Eppenschlag
  • Krieger- und Soldatenverein Eppenschlag
  • Freiwillige Feuerwehr Eppenschlag
  • Dianaschützen Eppenschlag

Literatur

Weblinks

Städte und Gemeinden im Landkreis Freyung-Grafenau
Wappen Landkreis Freyung-Grafenau.png

EppenschlagFreyungFürsteneckGrafenauGrainetHaidmühleHinterschmidingHohenauInnernzellJandelsbrunnMauthNeureichenauNeuschönauPerlesreutPhilippsreutRingelaiRöhrnbachSaldenburgSankt Oswald-RiedlhütteSchöfwegSchönbergSpiegelauThurmansbangWaldkirchenZenting