Eishockey in Niederbayern

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eishockey ist eine Mannschaftssportart, die mit fünf Feldspielern und einem Torwart auf einer etwa 60 m langen und 30 m breiten Eisfläche gespielt wird. Ziel des Spiels ist es, den sogenannten Puck in das gegnerische Tor zu befördern. Die Sportart erfreut sich auch in Niederbayern großer Beliebtheit.

Geschichte

Eishockey in Niederbayern hat eine lange Tradition. Der EVL Landshut, die Straubing Tigers und der Deggendorfer SC sind die erfolgreichsten Teams in der Region. Der EVL Landshut holte 1970 und 1983 als bisher erstes und einziges Team die Deutsche Eishockey-Meisterschaft nach Niederbayern. Als Gründungsmitglied der 1994 eingeführten DEL konnten die Isarstädter im ersten Jahr der neuen Liga auch noch die vierte Vizemeisterschaft erringen. Bis zur Gründung der Deutschen Eishockey-Liga spielten die Landshuter von 1963 an 31 Jahre ununterbrochen in der 1. Bundesliga und halten damit vor der Düsseldorf EG (30 Jahre) den Bundesliga-Rekord. 2011 gewann der EVL Landshut die Deutsche Nachwuchsliga-Meisterschaft (DNL). 2012 wurden sie zum dritten Mal Deutscher Zweitliga-Meister und konnten zudem in das DEB-Pokalfinale einziehen. Als Deutscher Zweitliga- Meister 2012 nehmen die Landshut Cannibals auch am IIHF Continental Cup 2012/2013 teil. Die Straubing Tigers konnten 2006, nach der Deutschen Zweitliga-Meisterschaft, in die DEL aufsteigen, in der sie bis heute beheimatet sind. Mit dem 6. Platz in der DEL-Hauptrunde 2012 und der Halbfinalteilnahme bei den Play-Off´s, erreichten die Tigers den bisher größten Erfolg in ihrer Vereinsgeschichte. Mit der Deutschen Oberliga-Meisterschaft gelang den Deggendorfern 1979 auch der Aufstieg in die eingleisige 2. Eishockey Bundesliga. Das erfolgreichste Jahr des Deggendorfer SC war 1981, als sie am Ende der Saison den 3. Platz in der 2. Eishockey-Bundesliga belegten. 2002 wurden sie Deutscher Eishockey-Juniorenmeister. Auch die Erfolge der Mannschaften aus Dingolfing Süddeutscher Meister 1995, Passau Bayerischer Meister 2007, Vilshofen Bayernliga 3. Platz 1987, Regen und Waldkirchen in den 3. und 4. Ligen zeigen, dass die Erfolgsgeschichte des niederbayerischen Eishockeys weiter geschrieben wird und die Region zu einer der großen Hochburgen im Deutschen Eishockey zählt.

Ligenübersicht "Niederbayerischer Teilnehmer" 2018/19

Städtisches Eisstadion in Landshut
Eissporthalle an der Trat in Deggendorf
Eisstadion am Pulverturm in Straubing
In der Eis-Arena Passau

DEL.jpg Deutsche Eishockey Liga (DEL)

DEL 2.png Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL 2)

DEB.png Eishockey Oberliga Süd (3. Liga)

Logo BEL.jpg Bayernliga "BEL" (4. Liga)

Logo Bay.LL.png Bayerische Eishockey Landesliga "BLL"

Logo BBZL.png Bayerische Eishockey Bezirksliga "BBZL"

Spielbetrieb eingestellt

Siehe auch

Weblinks


Überregionale Erfolge

Spiel Klasse Gesamt Erfolge Erfolge Meisterschaften Landshut Straubing Deggendorf Dingolfing Passau Vilshofen Regen Waldkirchen
I 2 Deutscher-Meister 2
I 4 Deutscher-Vizemeister 4
I 4 DEL-Halbfinalist 3 1
I 1 Deutscher Meister-DNL 1
I 4 Deutscher Junioren-Meister 3 1
I 3 Deutscher Jugend-Meister 3
I 4 Deutscher Schüler-Meister 4
II 4 Deutscher Zweitliga-Meister 3 1
II 4 Zweitliga Vizemeister 4
II 1 Deutsche Zweitliga 3. Platz 1
II 2 Meister Zweitliga-Süd 2
II 1 DEB Pokalfinalist 1
III 4 Deutscher Oberliga-Meister 2 1 1
III 5 Süddeutscher Meister 2 2 1
III 2 Süddeutscher Vizemeister 1 1
IV 3 Deutscher Regionalliga-Meister 2 1
IV 2 Meister Regionalliga-Süd 1 1 1
IV 7 Vizemeister Regionalliga Süd 2 5
IV Teilnehmer Regionalliga 3 Jahre 1 Jahr Aufstiegs Verzicht
58 Gesamtzahl 35 7 8 6 1
Gesamt Erfolge Landshut Straubing Deggendorf Dingolfing Passau Vilshofen Regen Waldkirchen

Niederbayerische Eishockey Hobby-Ligen

Kontakt

Galerie