Doblkapelle (Kirchdorf am Inn)

Aus RegioWiki Niederbayern
(Weitergeleitet von Doblkapelle)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Doblkapelle in Kirchdorf am Inn von außen (Foto: Schaffarcyzk)

Die Doblkapelle ist eine 1905 errichtete Kapelle an der Hauptstraße in Kirchdorf am Inn im Landkreis Rottal-Inn.

Geschichte

1700 wurde eine erste Kapelle auf dem heutigen Parkplatz von dem Eingang zum Gemeindefriedhof errichtet. Wie diese Kapelle genau aussah oder welche Ausstattung besaß wurde nicht überliefert. Die Eigentümer und Betreiber der Doblmühle, die in dem später als „Dobl“ bekannten Ortsteil von Kirchdorf fast allein beherschte, waren sich bewusst, dass sie die Hilfe Gottes benötigen, um erfolgreich sein können.

1856 verkaufte Johann Stuck die Doblmühle an Georg Benninger. Georg und Anna Benninger übergaben den Besitz 1887 an den Sohn Martin und Maria Benninger. Die 200 Jahre alte Holzkapelle wurde abgerissen und 1905 nach Dobl, den jetzigen Ort der Kapelle, verlegt.

Die Kapelle thronte ein Glockentürmchen, zusätzlich auffalend warn die ausladenden Seitenfenster. In den 1930er Jahren gelang der Grund in den Besitz von Hans Edmüller, der einen Teil des Grundes aufkaufte, unteranderem den Grund auf dem die Kapelle stand. Dieser kam im zweiten Weltkrieg um und so übernahm sein Bruder Siegfried die Werkstatt von Hans Edmüller. Mit seinem Sohn Johann Edmüller ließ er 1982 die baufällige gewordene Doblkapelle durch eine neue in ein kleinere Version ersetzten.

Einrichtung

Im Mittelpunkt der Wegkapelle steht eine Herz-Marien-Statue. Die rechte Hand zeigt zum ihrem offenen Herzen als Zeichen der Liebe. Vor der Statue steht ein Kruzifix, auf das Maria mit der linken Hand deutet. Hinter dem Kruzifix und der Statue hängt ein gemaltes Bild von Maria und dem Jesuskind. Maria wird auf diesen Fotos von den beiden Engel gekrönt. Die Szene schmücken vier Kerzen und zwei Blmerrangements.

Galerie

Literatur