Diözesanrat Passau

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist noch besonders ausbaufähig.
Dieser Artikel ist leider noch sehr kurz und wurde daher als besonders ausbaufähig markiert. Wenn Sie mehr zum vorliegenden Thema wissen, dann helfen Sie bitte mit, die Inhalte zu vervollständigen. Danach können Sie diese Kennzeichnung entfernen.


Der Diözesanrat Passau ist das oberste Gremium der Laien im Bistum Passau.

Grundsätzliches zur Arbeit der Laien in Räten und Verbänden

In der Kirche von Passau gibt es viele Frauen und Männer, die bereit sind, ihre Kraft, Begabung, Phantasie und Zeit einzubringen. Sie tun dies in der Überzeugung, dadurch einen Beitrag zu einer christlichen und damit zu einer menschlichen Welt zu leisten. Sie wirken dabei über die Kirche hinaus mit Rat und Tat in die Gesellschaft hinein und geben Zeugnis von ihrem Glauben und ihrer christlichen Berufung. Sie erfahren dabei Anerkennung und entdecken nicht selten eine neue Sinnperspektive für ihr eigenes Leben.

Alle haben die gleiche Würde, jede und jeder aber die eigene Begabung zu Gunsten des kirchlichen Lebens: „Wenn auch einige nach Gottes Willen als Lehrer, Ausspender der Geheimnisse und Hirten für die anderen bestellt sind, so waltet doch unter allen eine wahre Gleichheit in der allen Gläubigen gemeinsamen Würde und Tätigkeit im Einsatz für das Reich Gottes. So geben alle in der Verschiedenheit Zeugnis von der wunderbaren Einheit im Leibe Christi“ (Lumen gentium 32, vergl. c 208 CIC).

Die eigenen Rechte der Laien und ihre besondere, durch nichts zu ersetzende Verantwortlichkeit in Kirche und Welt auf dem Boden der Ekklesiologie (LG 30-38) herauszustellen und zu fördern, war eine der Absichten des II. Vatikanischen Konzils. Daher haben die Laien, die von Gott durch Taufe und Firmung dazu bestimmt sind, die allgemeine Pflicht und das Recht, sei es als Einzelne oder in Vereinigungen, mitzuhelfen, dass die göttliche Heilsbotschaft von allen Menschen überall auf der Welt erkannt und angenommen wird, vgl. c. 225 § 1 CIC/1983.


Über uns

Das oberste Organ des Laienapostolats in der Diözese Passau ist der Diözesanrat.

Mit dem Gremium des Diözesanrates kommt die gemeinsame Berufung und Verantwortung aller Christen sichtbar zum Ausdruck.
Als gewählte Mandatsträger vertreten die Mitglieder des Diözesanrates die Anliegen der Katholiken nach innen und außen. Damit haben die Stellungnahmen, Erklärungen und Initiativen des Diözesanrates einen besonderen Wert.


Der Diözesanrat vertritt und repräsentiert:
- die ca. 3400 Pfarrgemeinderäte in den 305 Pfarreien
- die Dekanatsräte in den 10 Dekanaten
- die Mitglieder der Katholischen Verbände, Einrichtungen und Organisationen.


Die wichtigsten Aufgaben des Diözesanrates:
- Vertretung der Anliegen der Katholiken im Bistum Passau in Kirche, Politik und Gesellschaft
- Mitwirkung bei der pastoralen Entwicklung
- Förderung der Zusammenarbeit mit christlichen Kirchen und den Religionsgemeinschaften
- Unterstützung der Arbeit der Pfarrgemeinde- und Dekanatsräte
- Stärkung der Arbeit der kirchlichen Gruppen und Verbände
- Koordinierung der gemeinsamen Initiativen und Veranstaltungen im Bistum Passau.

Vorstand

  • Vorsitzender: Markus Biber
  • Stv. Vorsitzende: Dr. Hanna Seidl, Angelika Görmiller, Birgit Geier
  • Bischöflicher Beauftragter: DK Manfred Ertl
  • Geschäftsführer: Peter Oberleitner

Kontakt

Diözesanrat Passau
Domplatz 7
94032 Passau

Telefon: 0851/393-7210
Fax: 0851/393-7219

E-Mail: dioezesanrat@bistum-passau.de
Internet: www.dioezesanrat-passau.de

Weblinks