David Esrig

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel fehlen noch Bilder oder Fotos.
Dieser Artikel ist leider noch ohne Bebilderung. Wenn Sie über passende Bilder oder Fotos verfügen, dann laden Sie sie bitte hoch (unter Beachtung der Lizenzregeln) und fügen sie in diesem Artikel ein. Danach können Sie diese Kennzeichnung entfernen.


Prof. Dr. David Esrig (* 23. September 1935 in Haifa, Rumänien) ist ein rumänisch-deutscher Regisseur und Gründer der Athanor Akademie in Burghausen, die er seither leitet.

Leben und Wirken

Der im israelischen Haifa geborene David Esrig absolvierte ein Studium an der Theater- und Filmuniversität Bukarest. 1973 verließ er aufgrund der immer rigideren Diktatur Ceausescus Rumänien. Weitere Karriere-Stationen: Diplom (1958), Promotion (1967), Habilitation (1969); akademischer Grad eines Dr. phil. habil. an der Universität München (1978). Esrig erfüllte pädagogische Tätigkeiten an der Theater- und Film-Universität Bukarest, an den Universitäten München und Essen, arbeitete zuvor lange Jahre erfolgreich und avancierte zum bekanntesten rumänischen Theaterregisseur seiner Zeit. Esrig ist für zahlreiche Inszenierungen in ganz Europa bekannt, für seine Arbeit wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet. Auch diverse Fernsehsendungen entstanden unter seiner Regie, so zum Beispiel „Warten auf Godot“ (2006) und „Mein müder Vater“ (2010). 1994 gründete er in Burghausen die Athanor Akademie für darstellende Kunst. Unter Leitung von Esrig, der unter anderem auch Aufsichtsratsmitglied des UNESCO-Lehrstuhles für Theaterkunst ist, erlangte die 2014 nach Passau umgezogene Athanor Akademie internationales Renommee.

Auszeichnungen

  • Ehrenprofessor der Theater- und Filmuniversität Bukarest (1991)
  • Ehrenpräsident des III. Europäischen Treffens der Schauspielschulen in Bukarest (1995)
  • Nationaler Kulturpreis Rumäniens (2003)
  • Nationaler Verdienstorden für die Verdienste um die Förderung der Demokratie und der rumänischen Kultur in der Welt (2004)
  • Ehrendoktor der Universität Bukarest (2005)
  • Ehrenbürger der Stadt Bukarest (2006)
  • Ehrendoktor der Universität für Musik, Theater und Bildende Künste, Chișinău, Moldawien (2012)

Literatur

Weblinks