Carola Jungwirth

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prof. Dr. Carola Jungwirth

Prof. Dr. Carola Jungwirth (* 13. Juni 1966) ist eine deutsche Wirtschaftswissenschaftlerin und seit 2016 Präsidentin der Universität Passau. Als Inhaberin des Lehrstuhls für Internationales Management ist sie seither beurlaubt. Jungwirth ist verheiratet und hat eine Tochter.

Leben und Wirken

Studium und wissenschaftliche Karriere

Jungwirth studierte bis 1994 BWL an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Im Anschluss daran folgte an der Universität Freiburg die Dissertation zum Thema „Auswirkungen des Mutterschutzgesetzes (MuSchG) und des Bundeserziehungsgeldgesetzes (BErzGG) auf die beruflichen Ein- und Aufstiegschancen von Frauen – Eine ökonomische Analyse“. 2005 wurde sie mit einer Arbeit zum Thema „Wissensabhängige Strategiewahl in der Venture-Capital-Industrie – Eine theoretische und empirische Analyse“ habilitiert.

Nachdem sie an der Universität Witten/Herdecke eine Vertretungsprofessur für BWL wahrnahm, war Jungwirth der Hochschule Liechtenstein (Professur für Corporate Entrepreneurship) tätig. Im August 2007 folgte der Ruf an die Universität Passau, wo sie seither den Lehrstuhl für Internationales Management inne hat. Von 2007 bis 2010 war sie hier zudem Studiendekanin sowie von 2012 bis 2014 Dekanin der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät.

Wahl zur Uni-Präsidentin

Im Februar 2015 wurde bekannt, dass Jungwirth bei der für den 8. Juli 2015 angesetzten Wahl zum Präsidenten der Universität Passau antreten wird. Dabei setzte sie sich im zweiten Wahlgang erfolgreich gegen Amtsinhaber Prof. Dr. Burkhard Freitag durch, nachdem in der ersten Wahlrunde noch keiner der beiden Bewerber die absolute Mehrheit von mindestens elf der 20 Stimmen erreicht hatte. Jungwirth trat ihr Amt am 1. April 2016 an und ist die erste Frau in dieser Position. Die offizielle Amtseinführung fand am 15. April durch Wissenschaftsminister Ludwig Spaenle statt.

Ehrenamtliches Engagement

Jungwirth ist Mitglied in zahlreichen Vereinen und Verbänden, unter anderem dem Verein für Socialpolitik, der Erich-Gutenberg-Arbeitsgemeinschaft e.V. oder dem Hochschullehrerverband für Betriebswirtschaftslehre (VHB). Ferner ist sie Vertrauensdozentin der Stiftung der Deutschen Wirtschaft, Kuratorin bei INSTEAD e.V. und Jurymitglied des Best Business Award für Ostbayern, Südböhmen und Oberösterreich.

Forschungsschwerpunkte

Carola Jungwirth forscht insbesondere im Bereich lokale und internationale Kooperationen von Firmen (Cluster Initiativen, Anreize zur Beteiligung in Clustern und Netzwerken sowie Wissenstransfer). Im Rahmen dieser Forschung befasst sich das Lehrstuhlteam auch mit der Internationalisierung von kleinen und mittelständischen Unternehmen, die durch die Mitgliedschaft in regionalen Netzwerken oder Clustern beschleunigt und effizienter gestaltet werden kann. Durch die Kooperation mit anderen Firmen (vertikale und horizontale Wertschöpfungsebene), Forschungsinstituten, politischen Einrichtungen und Hochschulen fördern Cluster und Netzwerke die Wettbewerbsfähigkeit und innovativen Kapazitäten der teilnehmenden Firmen auf nationaler wie internationaler Ebene nachhaltig.

Auszeichnungen

Literatur

Weitere Berichterstattung der PNP

Weblinks