Buchner-Haus (Passau)

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Buchner-Haus in Passau.

Das Buchner-Haus ist das große gelbe Eckhaus Bahnhofstraße 2 am Ludwigsplatz in Passau.

Geschichte

Eigentümer des 1877 erbauten Gebäudes war bis 2007 der Ex-Weinhändler Peter Buchner, der das Haus an einen dänischen Investor aus Kopenhagen verkauft hat. Dieser hielt es bis 2016. Im Juni 2016 wurde das Gebäude dann von der Starnberger Immobiliengesellschaft ehret + klein zusammen mit der Projektgesellschaft Ludwigsplatz GmbH für zehn Millionen Euro gekauft. Ein in der Folge öffentlicher diskutierter Abriss des Gebäudes wurde seitens ehret + klein wieder dementiert. Dennoch gehen die neuen Eigentümer davon aus, dass ein Abriss aufgrund des Zustands der Bausubstanz und den nicht zeitgemäßen Grundrissen mittelfristig durchaus im Bereich des Möglichen ist. Danach könnte ein die Platzgestaltung und das historische Gebäude aufgreifender Neubau in Abstimmung mit der Stadt Passau errichtet werden.

Das Haus hat eine Gesamtfläche von 2.850 Quadratmetern. Die bekanntesten Mieter sind McDonald’s, Beate Uhse und die Disco Camera.

Literatur

  • Michael Petzet: Denkmäler in Bayern. Band 2: Niederbayern. Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, München 1986, ISBN 3-486-52393-7
  • Franz Danninger: Das Buchner-Haus ist wieder verkauft In: Passauer Neue Presse vom 17. Juni 2016 (S. 19)
  • Franz Danninger: Das Buchner-Haus bleibt noch stehen. In: Passauer Neue Presse vom 20. August 2016 (S. 17)
  • Franz Danninger: Wie geht’s weiter mit dem Buchner-Haus? In: Passauer Neue Presse vom 29. November 2016 (S. 19)