Brigitte Fruth

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist noch besonders ausbaufähig.
Dieser Artikel ist leider noch sehr kurz und wurde daher als besonders ausbaufähig markiert. Wenn Sie mehr zum vorliegenden Thema wissen, dann helfen Sie bitte mit, die Inhalte zu vervollständigen. Danach können Sie diese Kennzeichnung entfernen.
Brigitte Fruth mit Ludwig Ruckdeschel und Gerhard Merkl.

Brigitte Fruth (* in Passau) ist eine bayerische Kirchenmusikerin. Sie ist seit Domkantorin am Dom St. Stephan in Passau.

Leben und Wirken

Nach dem Abitur am Gymnasium Leopoldinum studierte Fruth von 1987 bis 1993 Katholische Kirchenmusik und Konzertfach Orgel an der Staatlichen Hochschule für Musik in München bei Marlene Hinterberger und Prof. Franz Lehrndorfer. Nach einer vielseitigen kirchenmusikalischen Tätigkeit in St. Klara in München-Zamdorf kehrte sie im Januar 2001 in ihre Heimatstadt Passau zurück, um am Dom St. Stephan die Stelle der Dommusikassistentin und Domkantorin zu übernehmen.

Neben ihren Verpflichtungen als Domkantorin ist sie auch als Stimmbildnerin und Chorleiterin in der Domsingschule Passau, im Priesterseminar St. Stephan, im Diakonatskreis des Bistums Passau tätig und spielt zudem zahlreiche Orgelkonzerte im Dom St. Stephan. Von 2002 bis 2010 leitete sie den Diözesanfrauenchor. Nach dem Tod von Domkapellmeister Gerhard Merkl am 23. Januar 2016 leitete Fruth übergangsweise die Bischöfliche Dommusik Passau, bis Andreas Unterguggenberger im Januar 2017 seine Stelle als Merkls Nachfolger antrat. Seither ist Fruth stellvertretende Domkapellmeisterin.

Bei der Passauer Stadtratswahl 2014 kandidierte Fruth auf auf Platz 22 der Liste ÖDP/Aktive Passauer.

Auszeichnungen

Literatur