Alois Schloder

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alois Schloder
Alois Schloder.JPG
Alois Schloder im Jahr 2010
Personalia
Geburtsdatum: 11. August 1947
Geburtsort: Landshut
Nation: Deutschland
Bundesland: Bayern
Bezirk: HP Bezirkswappen.jpg Niederbayern
Größe: 182 cm
Position: Rechter Flügel
Verein der Jugend
Verein EVL Landshut Eishockey Logo.jpg EV Landshut
Vereinslaufbahn
Jahre: Verein
1963 - 1986 EVL Landshut Eishockey Logo.jpg EV Landshut
größte Erfolge
Jahr: Titel
1969 Deutscher Pokalsieger
1970, 1983 Deutscher Meister
1976 Bronze bei Olympia
Nationalmannschaft
206 Spiele im DEB-Team
88 Tore für Deutschland
Vereinsinformationen
Karriere beendet beim EVL Landshut Eishockey Logo.jpg EV Landshut
* * *

Alois Schloder (* 11. August 1947 in Landshut) ist ein ehemaliger deutscher Eishockeyspieler sowie Botschafter Niederbayerns.

Leben und Wirken

Alois Schloder hat in seiner aktiven Karriere von 1963 bis 1986 ununterbrochen für den EV Landshut in der Eishockey-Bundesliga gespielt. Er gewann den Deutschen Eishockey-Pokal (1969), zwei Meisterschaften (1970), (1983) und schoss in 803 Spielen 498 Tore für seinen Heimatclub.

Er war langjähriger Kapitän der Deutschen Nationalmannschaft und konnte mit ihr bei den Olympischen Spielen 1976 die Bronzemedaille gewinnen. Am 14. Februar 1976 holte das deutsche Team bei den Winterspielen in Innsbruck durch ein 4:1 über die USA überraschend Bronze.

Schloder war hauptberuflich bis 2007 Sportamtsleiter der Stadt Landshut. Zwischen 1991 bis 1997 arbeitete er zudem als Experte für den Pay-TV-Sender Premiere.

Stationen

EVL Landshut Eishockey Logo.jpg EV Landshut

  • 1963 bis 1986: 1. Eishockey–Bundesliga

DEB.png Nationalmannschaft

  • 12 x Eishockey Weltmeisterschaften
  • 3 x Olympische Winterspiele

Erfolge

EVL Landshut Eishockey Logo.jpg EV Landshut

DEB.png Nationalmannschaft

  • Bronze für Deutschland bei den Olympischen Winterspielen in Innsbruck 1976
  • Eishockey Weltmeisterschaften 3 x Platz 5
  • Eishockey Europameisterschaften 2 x Platz 4

Auszeichnungen

  • Silbernes Lorbeerblatt (Höchste verliehene sportliche Auszeichnung in der BRD) 1976.
  • Im Jahr 2000 wurde Schloder als Rechtsaußen in das All-Star Team des Jahrhunderts gewählt
  • Seit (2001) *Mitglied in der Hall of Fame des deutschen Eishockeys.
  • Seit 2005 ist Schloder Mitglied der „Hall of Fame“, der Ruhmeshalle des Welt-Eishockeys in Toronto.
  • Am 16. Juli 2012 erhielt Schloder in München durch seinen langjährigen Teamkollegen Erich Kühnhackl
    den Bayerischen Sportpreis in der Kategorie „Hochleistungssportler plus“ überreicht.
DEB.png

Weblinks

Abgerufen von „https://regiowiki.pnp.de/index.php?title=Alois_Schloder&oldid=293080