7. Passauer Dreiländermesse

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auf der 7. Passauer Dreiländermesse
Anschnitt der Geburtstagstorte zu „70 Jahre PNP“

Die 7. Passauer Dreiländermesse fand vom 5. bis zum 13. März 2016 im Messepark Kohlbruck in Passau statt. In 15 Messehallen präsentierten über 450 Aussteller täglich von 9 bis 18 Uhr ihre Waren. Zur Messe kamen rund 74.000 Besucher.

Für weitere Informationen siehe: Passauer Dreiländermesse.

Allgemeines

Schon der Start der 7. Passauer Dreiländermesse war ein voller Erfolg: Mehr als 26.000 Besucher nutzten schon das Auftaktwochenende, um sich über neue Entwicklungen in den Bereichen Bauen, Wohnen, Garten, Freizeit, neue Energien und vieles mehr zu informieren. Mit einem „Boarischen“ gab die „Sturmberger Feiertagsmusi“ den Auftakt zu dieser – so Oberbürgermeister Jürgen Dupper in seinem Grußwort – „Infoplattform mit vielen Angeboten aus der Drei-Länder-Region“. Der Passauer Frühling sei eine der großen Verbrauchermessen Bayerns, ein „Ort für Handwerk und Handel, Dienstleistung und Industrie“. Er verwies auf eine wissenschaftliche Untersuchung durch die Universität Passau aus dem Jahr 2014, wonach die mit der Dreiländermesse verbundenen Gesamtausgaben der Besucher und Aussteller zuletzt etwa 4,5 Millionen Euro betrugen. Zahlreiche Kaufverträge würden direkt auf der Messe geschlossen, so die Wertschöpfungsanalyse. „Die Messe zeigt die Vielfalt des Angebots in der Region“, so Dupper, sie stehe aber auch für die engmaschige Vernetzung in dieser Region, die sich in den letzten Jahren wirtschaftlich sehr positiv entwickelt habe. Weitere Grußwort kamen unter anderem von Dr. Walter Bremberger, Direktor der Wirtschaftskammer Oberösterreich, und von IHK-Präsident Thomas Leebmann.

Beim Rundgang durch die Messe beeindruckte diesmal schon das Foyer der Dreiländerhalle, das durch die bunte Gartenkunst-Ausstellung der Stadtgärtnerei Passau deutlich gewonnen hat: Hier kann man sich nicht nur über die fürstbischöfliche Tradition des Pomeranzenanbaus in Passau informieren, die „Passauer Goldpomeranze“ gibt es auch als Pflänzchen für den eigenen Garten zu erwerben.

Letztlich konnte die Zahl der verkauften Eintrittskarten im Vergleich zur 6. Passauer Dreiländermesse um etwa fünf Prozent gesteiger werden. In absoluten Zahlen heißt das: über 74.000 Besucher in neun Tagen. Ein neuer Besucherrekord wurde damit zwar geknackt, für die Aussteller sei es aber die bisher erfolgreichste Frühlingsmesse gewesen, so die Messeveranstalter.

Literatur


Passauer Frühling – Dreiländermesse

2004200620082010201220142016