63. Europäische Wochen

Aus RegioWiki Niederbayern
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der gelbe Engel, das Logo der EW.

Die 63. Europäischen Wochen im Jahr 2015 stehen unter dem Thema „Über Brücken – überbrücken“ und widmen sich damit dem 25. Jubiläum der Jahre Deutschen Einheit Von 19. Juni bis 2. August 2015, zwei Wochen länger als bisher, sollen schwerpunktmäßig „Leuchttürme“ der Kultur aus dem Osten präsentiert werden. Inklusive Ausstellungen, Vorträgen, Kinofilmen etc. sind erneut rund 80 Veranstaltungen in Ostbayern, Oberösterreich und Südböhmen angesetzt.

Für weitere Informationen siehe: Festspiele Europäische Wochen Passau.

Über die 63. Europäischen Wochen

Beim Hupkonzert am Residenzplatz zur Eröffnung der 63. Europäische Wochen.
Beim Hupkonzert am Residenzplatz zur Eröffnung der 63. Europäische Wochen.

Thema

Zentrales Thema der 63. Europäischen Wochen ist der Brückenschlag zwischen West- und Ostdeutschland.

Programm

Die Festspiele dauern zwei Wochen länger als bisher, weshalb die Dichte der Veranstaltungen im Vergleich zu den Vorjahren entzerrter ist. Das Festival beginnt am 19. Juni mit einem „Hupkonzert“ für ein Orchester von Trabant-Automobilen auf dem Passauer Residenzplatz, komponiert von Moritz Eggert. Zudem werden die EW heuer mit vier Veranstaltungen statt mit einer in Burghausen vertreten sein, u.a. sind Nina Hagen am 26. Juni mit dabei sowie die "Double Drums" am 18. Juli, ein Schulprojekt "Alice im Cartoonland" am 20. Juli und zuletzt auch Ute Lemper mit ihrem programm "Last Tango in Berlin". Zu hören sind ausserdem Koryphäen der ostdeutschen Kulturszene wie der Trompetenvirtuose Ludwig Güttler, die Staatskapelle Weimar und die Jenaer Philharmonie. Das westdeutsche Auryn Quartett vereint sich mit dem ostdeutschen Klenke Quartett zu Mendelssohns Oktett. Ein Open-Air der Rockband Karat scheiterte an den Kosten, stattdessen spielt Keimzeit am 28. Juli in der Heilig-Geist-Kirche in Passau. Große Literatur des DDR-Dissidenten und Lyrikers Reiner Kunze bringen Intendant Peter Baumgardt und Gitarristin Yvonne Zehner auf die Bühne bei ihrer „Literatour“ durch Passau, Arnstorf, Freyung und Deggendorf. Das Eröffnungskonzert mit der Philharmonie aus der Kulturhauptstadt Pilsen am 19. Juni ist von 21 Uhr auf 18.30 Uhr verlegt worden, das Gratis-„Fest für alle“ findet statt am Eröffnungstag am 11. Juli statt, als Picknickkonzert in Thyrnau.

Neben internationalen Musikern wurden in diesem Jahr auch so viele Solisten und Ensembles aus der Region ins Programm genommen wie selten zuvor, darunter etwa Peter Walchshäusl, Jürgen Schwenkglenks und Yvonne Zehner.

Eröffnung

Die Eröffnung der 63. Europäischen Wochen fand am 19. Juni 2015 vor rund 500 Ehrengästen mit Staatssekretär Bernd Sibler im Großen Rathaussaal in Passau statt. „Brücken bauen, Grenzen niederreißen – das ist mir wichtig. Wo das gelingt, ist das ein Sieg für den Menschen“, sagte Festrednerin Katja Ebstein, die zu Beginn einen „Berlin-Prolog“ in Klavierbegleitung von Stefan Kling performte. Die Sängerin gestaltete ihre Rede sehr emotional und direkt. Sie verquickte die deutsch-deutsche Geschichte immer wieder mit persönlichen Erinnerungen, bei denen sie ins Plaudern geriet – etwa über ihre Proteste als Jugendliche und ihre Begeisterung für die Ostpolitik Willy Brandts.

Nach Festakt und klassischem Konzert gab es noch ein Hupkonzert des Münchner Komponisten Moritz Eggert mit 20 Trabis am Residenzplatz. Im Anschluss lud die Bayerische Staatsregierung zum Empfang in die Neue Bischöfliche Residenz. Dort wurde bis spät in die Nacht der Auftakt der 63. Festspiele gefeiert.

Literatur

Weblinks


Festspiele Europäische Wochen Passau

199519961997199819992000200120022003200420052006200720082009201020112012201320142015201620172018