Smokey Joe Award

Aus RegioWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Smokey Joe Award 2010.

Der Smokey Joe Award ist ein Passauer Musikpreis. Er wird seit 2009 alljährlich vom Musikförderverein Passau ausgelobt.

Geschichte

2009 wurde der Wettbewerb zum ersten Mal ausgetragen. Gewonnen hat die Passauer Metall-Band Low Down. In der Finalrunde waren vor allem Rock-, Metal- und Punk-Formationen aus Passau und dem Landkreis vertreten, dazu eine Band aus München. Es hatte 30 Bewerbungen gegeben.

Smokey Joe heißt der Preis in Anlehnung an die Tabakfabrik im Mühltal, wo der Musikförderverein Proberäume für Bands anbietet, und an den Vornamen Josef des Gebäudebesitzers. Die Skulptur fertigt der Passauer Glasbläser Armin Stauber. Die Preisgelder stellt dem Musikförderverein ein Sponsor aus der Passauer Unternehmerschaft zur Verfügung.

Ablauf

Aus den Bewerbungen sucht das Führungsteam des Musikfördervereins neun Bands aus, die jeweils zu dritt bei drei Konzerten in der Tabakfabrik spielen. Dort wird durch Jury-Entscheid jeweils eine Band fürs Finale bestimmt. Bei diesem vierten Konzertabend gibt es dann Preisgelder von 1.000, 500 und 250 Euro für den Erst-, Zweit- und Drittplatzierten sowie den Smokey Joe Award.

Literatur

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Wörterbuch
Regionalportale
Werkzeuge