Roederstein-Gelände (Passau)

Aus RegioWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel fehlen noch Bilder oder Fotos.
Dieser Artikel ist leider noch ohne Bebilderung. Wenn Sie über passende Bilder oder Fotos verfügen, dann laden Sie sie bitte hoch (unter Beachtung der Lizenzregeln) und fügen sie in diesem Artikel ein. Danach können Sie diese Kennzeichnung entfernen.


Das Roederstein-Gelände ist das ehemalige Gelände des Unternehmens Roederstein in Passau. Es befindet sich an der Schulbergstraße in Passau-Grubweg.

Geschichte

Das Unternehmen Roederstein musste seine Produktion 1990 nach wirtschaftlichen Schwierigkeiten einstellen. Von 1994 bis 2005 wurden die leerstehenden Hallen für regelmäßige Flohmärkte genutzt. Danach standen die Hallen wieder leer.

Im Jahr 2008 hat der Salzweger Bauträger Manfred König das Roederstein-Gelände erworben und „entsorgt, was auf dem heruntergekommenen Industriegelände noch drauf war.“ So entstand ein Baugrund von 8.000 Quadratmetern. Nun soll hier unter Leitung Manfred Königs eine neue Siedlung entstehen. Vier Einfamilienhäuser stehen bereits, auf zwei Grundstücken wird gerade gebaut. Mitte Juli 2010 ist der Baubeginn für ein neues Projekt: Am Firmiangut entsteht eine kleine Wohnanlage – drei Häuser mit je fünf Wohnungen sind geplant. Die Wohnungen mit 90 bis 196 Quadratmetern sind laut Manfred König hauptsächlich für Menschen „50 plus“ konzipiert und bieten eine barrierefreie und seniorengerechte Ausstattung.

Literatur

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Wörterbuch
Regionalportale
Werkzeuge