Vereinstreffen des RegioWiki Bayern e.V.
Am 17. April findet die Mitgliederversammlung des RegioWiki Bayern e.V. statt, zu der alle Benutzer des RegioWikis sehr herzlich eingeladen sind.
Eine Vereinsmitgliedschaft ist nicht erforderlich. Im Mittelpunkt steht der lockere Austausch über das RegioWiki.
Mehr Informationen!


Peschl-Bräu

Aus RegioWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Peschl-Bräu
Historische Ansicht der Brauerei.
Belegschaft im Jahr 1896.
Belegschaft im Jahr 1910.

Peschl-Bräu (auch: Brauerei E.F. Peschl) war eine der ehemals fünf Passauer Brauereien. Sie ging bis auf das Jahr 1259 zurück und war damit nicht nur die älteste Brauerei Passaus, sondern auch eines der hundert ältesten deutschen Unternehmen überhaupt. Der Direktor der Brauerei war Ernst Karl Peschl.

Am 16. August 2008 wurde offiziell bekannt, dass die Peschl-Brauerei Ende Oktober des Jahres die Produktion einstellen wird. Allerdings wird die Aldersbacher Brauerei künftig die Traditions-Marke Peschl weiterführen. Grund für die Einstellung der Produktion waren der seit Jahren rückläufige Bierabsatz – laut Firmeninhaber Ernst Peschl insbesondere auch wegen des Rauchverbotes –, der steigende Konkurrenzdruck sowie die hohen Preise auf dem Rohstoff- und Energiesektor. Am 31. Oktober wurde die Produktion aufgegeben.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Ältere Geschichte

Laut dem Stadtarchiv Passau ist die Brauerei erstmals 1259 urkundlich nachgewiesen, die Anfänge liegen aber vermutlch noch weiter zurück. In dieser Urkunde vom 19. Juli (oder 9. August?) 1259 wurde Otto von Holzheim von Bischof Otto von Lonsdorf „in Anerkennung seiner Verdienste“ lebenslänglich von der Biersteuer befreit, die er bis zu diesem Zeitpunkt für seine Brauerei „im Neumarkt zu Passau“ (in etwa die heutige Roßtränke) bezahlen musste.

Am 14. September 1481 bestätigte sogar Kaiser Friedrich III. das Braurecht für Hans Strohner, einem der Nachfolger Holzheimers. Ab 1574 war die Brauerei im Besitz der Familie Mosholzer, deren Familienwappen (in einer Kopie) noch heute über dem Eingang der Peschl-Terrasse hängt (das Original wird von der Brauerei aufbewahrt).

Im Peschl-Familienbesitz

Am 25. Januar 1855 erwarb der Leinenhändler Mathias Peschl die Brauerei samt den Braurechten für 56.162 Gulden und begründete damit die bis 2008 bestehende Familientradition. Zu diesem Zeitpunkt leitete Ernst Karl Peschl in der fünften Generation die Brauerei, als sein Nachfolger wäre bereits sein ältester Sohn Matthias festgestanden. Dazu ist es aber wegen der Aufgabe der Produktion und der damit einhergehenden Fusion mit der Brauerei Aldersbach nicht mehr gekommen.

Die Brauereiinhaber aus der Familie Peschl waren seit 1855:

Fusion mit Aldersbach

Ernst Peschl mit den letzten Peschl-Biermarken. (Foto:Clemens)

Die Peschl-Brauerei hat am 31. Oktober 2008 ihre Braustätte geschlossen. Die Gebäude der Passauer Roßtränke und in der Auerspergstraße wurden in der Folge stillgelegt.

Danach übernahm die Brauerei Aldersbach die Produktion und den Vertrieb des Peschl-Bieres. Die Aldersbacher Brauerei wird das Helle und das Weißbier von Peschl weiterbrauen und mit den bewährten Etiketten und in den Peschl-Tragerl verkaufen oder ausgeliefern. Ob es auch noch andere Biere, wie z.B. den hellen Stephanus-Doppelbock geben wird, war noch nicht sicher.

Als bekannt geworden war, dass Peschl die Partnerschaft mit Aldersbach eingeht, wurde spektuliert, ob damit ein neues Bier auf die Maidult kommt. Die Stadt Passau hat anders entschieden. Es sollen weiterhin nur in Passau gebraute Biere auf den Dulten ausgeschenkt werden.

Produktpalette

  • Zwickelbier
  • Leicht (Schankbier)
  • Radler
  • Altbairisches Hefe-Weißbier
  • Dunkle Weisse
  • Leichte Weisse

Kontakt

Peschl-Bräu bei Map24
Auerspergstraße 2
94032 Passau

Brauerei E.F.Peschl
Auerspergstraße 2
94032 Passau

Telefon: +49 851/54041

Telefax: +49 851/73959

Literatur

Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Wörterbuch
Regionalportale
Werkzeuge