Franz Stelzhamer

Aus RegioWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Franz Stelzhamer im Alter von 68 Jahren.

Franz Stelzhamer (* 29. November 1802 in Piesenham; † 14. Juli 1874 in Henndorf bei Salzburg) war ein oberösterreichischer Mundartdichter.

Leben & Werke

Stelzhamer war der Sohn eines Kleinbauern. Er besuchte das Gymnasium in Salzburg und studierte danach Rechtswissenschaft in Graz und Wien. Er schloss sein Studium aber nicht ab und verdingte sich in der Folge als Schauspieler, Vortragskünstler und Schriftsteller. In der Spielzeit 1835/1836 gehörte er als Schauspieler dem Ensemble des Passauer Theaters an. Er wohnte damals im Hause Oberer Sand 15 und in der Pfaffengasse; seine Mutter musste ihn auslösen, weil er die Miete nicht bezahlen konnte.

1837 erlebte Stelzhamer schließlich den Durchbruch mit seinen Liedern in oberösterreichischer Volksmundart. Daneben war er auch als Journalist in Wien, Oberösterreich, Salzburg und Deutschland tätig. Das Land Oberösterreich ermöglichte ihm mit einem Ehrensold ein gesichertes Leben. Im Jahr 1844 kam er wieder nach Passau zu einer Dichterlesung.

Franz Stelzhamer gilt bis heute als der bedeutendste Mundartdichter Oberösterreichs. Er war unter anderem Textdichter des Liedes Hoamatland di han i so gern.

In Passau gibt es auch die Stelzhamerstraße sowie die Stelzhamer-Unterführung.

Literatur

Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Wörterbuch
Regionalportale
Werkzeuge