Stadtwiki-Tage 2016 in Passau
Zur Feier seines zehnjährigen Bestehens lädt der RegioWiki Bayern e.V. von 21. bis 23. Oktober 2016 herzlich zu den Stadtwiki-Tagen nach Passau ein.
Informationen und Anmeldung

Ernst Flessa

Aus RegioWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel fehlen noch Bilder oder Fotos.
Dieser Artikel ist leider noch ohne Bebilderung. Wenn Sie über passende Bilder oder Fotos verfügen, dann laden Sie sie bitte hoch (unter Beachtung der Lizenzregeln) und fügen sie in diesem Artikel ein. Danach können Sie diese Kennzeichnung entfernen.


Ernst Flessa (* 29. September 1903 in Passau; † 16. Juni 1976 ebd.) war ein Passauer Studienprofessor, Lyriker und Schriftsteller.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Ernst Flessa war der zweite Sohn des Oberinspektors Hermann Flessa und dessen Ehefrau Therese, geborene Kilbert. Er machte sein Abitur an der Passauer Kreisoberrealschule und studierte in München. Nach dem 1. Staatsexamen in Deutsch, Geschichte und Erdkunde im Jahr 1926 unterrichtete er zunächst im höheren Lehrberuf in Paderborn und Dresden. Im September 1931 heiratete er Frieda Sidonie Winter. der ehe entstammte eine Tochter.

Seit 1933 lehrte Flessa an der Münchner Rupprecht-Oberrealschule. 1938 kam er wieder nach Passau zurück und war hier von 1938 bis 1966, unterbrochen durch Kriegsteilnahme und Kriegsgefangenschaft, an der Oberrealschule tätig.

Bekannt wurde er durch seine Erzählungen und lyrischen Gedichte, die er nebenbei in Zeitschriften und Zeitungen veröffentlichte. Flessa schrieb außerdem einige Romane und Novellen. Sein umfangreicher Roman Neurode. Ein Roman aus der Bayerischen Ostmark, der 1937 in München erschien, ist ein typisches Beispiel für einen Blut-und-Boden-Roman aus der Zeit des Nationalsozialismus. Für die Novelle Das Streichquartett erhielt er 1942 sogar eine Literaturauszeichnung.

Werke (Auswahl)

Literatur

Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Wörterbuch
Regionalportale
Werkzeuge