Engelmar (Bischof)

Aus RegioWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Engelmar, auch Egilmar, (* / † unbekannt) war von 875 ? bis 899 der 12. Bischof von Passau. Nach ihm ist die Bischof-Engilmar-Straße in Pfarrkirchen benannt.

Leben und Wirken

Über die genaue Herkunft, die Abstammung sowie über weitere wichtige Daten im Leben Bischof Engelmars sind keine aufschlussreichen Daten bekannt. Auch für seine Regierungszeiten liegen verschiedene Zeiten vor.

Am 7. Januar 886 jedenfalls bat Bischof Engelmar Kaiser Karl III. um Schutz und Immunität für die Passauer Kirche. So bewirkte er 887 für den Dom und die domstiftlichen Gebäude in der Stadt Immunität und Königsschutz. Kaiser Arnulf vermachte ihm 898 die Immunität über den domstiftlichen Besitz und ein Grundstück in der Stadt östlich des Doms. Davon abgesehen gewährte man Engelmar für Passau auch noch Freiheit von den Leistungen an den König sowie Zollfreiheit.

Im Zeitraum zwischen den Jahren 887 und 899 übertrug der Kaiser ihm angeblich auch das Kloster Kremsmünster. Wahrscheinlich war Engelmar auch beteiligt an den Auseinandersetzungen zwischen Mähren und Rom über die Christianisierung Mährens samt deren speziellen Streitpunkt, der Einführung der slawischen Liturgie.

Literatur


Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Wörterbuch
Regionalportale
Werkzeuge