Anton Jahrstorfer

Aus RegioWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Anton Jahrsdorfer vor dem Passauer Theater.

Anton Jahrstorfer (* 1940) ist ein ehemaliger Lehrer und Passauer Stadtrat. Sein Spitzname ist „Jassi“, sein äußerliches Markenzeichen ist die obligatorische Fliege, die er immer trägt.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Kindheit und Jugend

Schon als kleiner Bub schnupperte Anton Jahrstorfer Theaterluft und half immer wieder hinter der Bühne seinem Onkel Franz Danner, der damals Theatermeister am Passauer Stadttheater war. Auch als Jugendlicher war er noch genauso von den Brettern, die die Welt bedeuten, begeistert und rettete 1954 zusammen mit anderen Theaterfreunden den Flügel vor den Fluten des Jahrhunderthochwassers, das in das Theatergebäude eindrang, um ihn dann mit einem Handfön zu trocknen.

Berufliche Laufbahn

Bis 2003 war Anton Jahrstorfer Schulleiter der Verbandsschule Untergriesbach.

Zweckverbandsvorsitzender im Landeshteater

Nachdem er schon seit 1986 als einer der zwölf Verbandsräten im Zweckverband des Landestheaters Niederbayern tätig war, wurde der kritische und leidenschaftliche Theaterbesucher 1998 einstimmig zum Zweckverbandsvorsitzenden gewählt. Jahrstorfer arbeitete in den zehn Jahren zusammen mit drei Intendanten (Klaus Schlette, Johannes Reitmeier und Stefan Tilch) und vier Musikdirektoren (Herbert Morasch, Jeanpierre Faber, Roger Boggasch und Basil H. E. Coleman). Zu seinen großen Verdiensten am Theater gehört es, dass das Landestheater Niederbayern vom bayerischen Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst als beispielhaftes Städtetheater-Modell anderen Theatern präsentiert wurde, zum Beispiel bei der Reform des Mainfranken Theaters in Würzburg oder des Augsburger Theaters. Ein noch größerer Erfolg ist, dass das Ministerium im Nachtragshaushalt dem Theater Geld zur Verfügung gestellt hat, genau in der Summe, die benötigt wurde.

Am 11. Dezember 2008 wurde Jahrstorfer als Zweckverbandsvorsitzender des Theaters in der Gala zum 225. Geburtstag des Fürstbischöflichen Opernhauses Passau feierlich verabschiedet. Seine letzte Amtshandlung war die Durchführung der Wahl seines Nachfolgers Manfred Hölzlein am 7. Januar 2009.

Politisches Engagement

Von 1972 bis 2008 war Jahrstorfer Mitglied im Passauer Stadtrat. Bei der Stadtratswahl 1984 ließ Jahrstorfer sich als „Stimmenfänger“ auf Platz 41 der CSU-Liste setzen. Die Taktik ging auf und er wurde vom Bürger auf Platz 16 vorgewählt. Damit machte er einen rekordverdächtigen Sprung um ganze 25 Plätze und zog erneut in den Stadtrat ein. Von 1992 bis 2002 war der ehemalige Lehrer hier zudem CSU-Fraktionsvorsitzender.

Im Jahr 1982 ging Jahrstorfer als Listenkandidat der CSU in die Wahl zum Bezirkstag, scheiterte dabei allerdings knapp. Erst 1984, zwei Jahre später, rückte er für ein ausgeschiedenes Mitglied nach. Seit 1995 war er außerdem Bezirkstagsvizepräsident. Am 28. September 2008 trat er nicht mehr zur Wahl an mit der Begründung, dass es Zeit für einen jüngeren Kandidaten sei.

Auszeichnungen

Literatur


Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Wörterbuch
Regionalportale
Werkzeuge