Stadtwiki-Tage 2016 in Passau
Zur Feier seines zehnjährigen Bestehens lädt der RegioWiki Bayern e.V. von 21. bis 23. Oktober 2016 herzlich zu den Stadtwiki-Tagen nach Passau ein.
Informationen und Anmeldung

Altstadt (Passau)

Aus RegioWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte
Lage der Altstadt
Basisdaten
Fläche:  ? ha
Einwohner:  ?
Einwohner pro km²:  ?
Panoramaansicht der Passauer Altstadt mit der Ortspitze (rechts).

Die Altstadt ist ein Stadtteil der kreisfreien Stadt Passau. Hier befindet sich der historische Stadtkern, umgeben von der Donau im Norden, dem Inn im Süden. Nach Westen wird die Altstadt durch die Nikolastraße und Am Schanzl begrenzt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

An der Stelle der heutigen Altstadt befand sich von etwa 15 v. Chr. bis 50 n. Chr. das keltische Oppidum Boiodurum, an dessen Stelle um 150 das römische Kastell Batavis errichtet wurde. Um 280 entstand an der Spitze der Landzunge das Lagerdorf Castra Batava. Das Kastell wurde in spätrömischer Zeit geräumt, der zunächst bayrische (7. Jh.) und später karolingische (8. Jh.) Herzogshof wurde 739 Bischofssitz. Dessen Zentrum bildete hinfort der Dom mit dem bischöflichen Grundbesitz. Im Osten davon entwickelte sich die bürgerliche Stadt mit dem Marktplatz, heute Residenzplatz. Hier wohnten die freien Kaufleute, welche unmittelbar dem Kaiser unterstellt waren. Noch weiter östlich lag der Besitz des Klosters Niedernburg. Das Kloster St. Nikola, das zum Herzogtum Bayern gehörte, war bereits Ausland und riegelte eine weitere Ausbreitung nach Westen ab. Die geographischen und dazu auch politischen beengten Verhältnisse zwangen in der Altstadt zu einer besonders dichten Bauweise, die heute noch in zahlreichen, oft äußerst schmalen Gassen fortbesteht.

Vom 10. bis 13. Jahrhunderts entwickelte sich westlich des Doms eine Vorstadtsiedlung, der „Neumarkt“. Er wurde das wichtigste Geschäftszentrum der Stadt und 1209 mit Mauern umschlossen. 1662 und 1680 wüteten verheerende Brände in der Altstadt. Die beim Wiederaufbau errichteten Gebäude gaben der Altstadt ihr relativ einheitliches barockes Gepräge. Die Bürgerhäuser im Inn-Salzach-Stil mit ihren Grabendächern folgten wegen der Brandgefahr genauen Bauvorschriften.

Die Landzunge der Ortspitze im äußersten Osten, auf der sich ein Kiesplatz befand, wurde 1891 von der Stadt Passau gepachtet, aufgeschüttet und später mit Pappeln bepflanzt.

Sehenswürdigkeiten

Blick auf die Passauer Altstadt in einer kalten Winternacht.

Die Altstadt umfasst den historischen Stadtkern der Dreiflüssestadt und hat demnach eine ganze Reihe von Sehenswürdigkeiten ersten Ranges zu bieten. Die Spitze der „Drei-Flüsse-Eck“ genannten Landzunge, auf der sich die Altstadt befindet, ist die Ortspitze. Es ist die weltweit die einzige Stelle, an der drei Flüsse aus drei Himmelsrichtungen kommend sich vereinen und gemeinsam in die vierte weiterfließen: von Norden die Ilz, von Westen die Donau und von Süden der Inn, als Donaustrom ziehen sie gegen Osten weiter.

Das Kerngebiet der Altstadt ist durch zwei Tore zugänglich, nämlich den Innbrückbogen und den Paulusbogen. Wichtigste Sehenswürdigkeit und Wahrzeichen Passaus ist der am ansonsten von Domherrenhöfen umgebenen Domplatz gelegene imposante Bau des Doms St. Stephan, Bischofssitz und Hauptkirche des Bistums Passau und eine der bedeutendste barocken Kirchenbauten Süddeutschlands. Seine Orgel ist eine der größten Kirchenorgeln der Welt. Im Süden schließt sich der Komplex der einstigen Fürstbischöflichen Residenz an den Dom an. Während die Alte Residenz heute das Landgericht Passau beherbergt, ist die Neue Residenz für Besucher offen und Heimstätte des Domschatz- und Diözesanmuseums.

Wenige Meter entfernt gelangt man über den von Residenz und Bürgerhäusern begrenzten Residenzplatz mit dem Wittelsbacherbrunnen zum Gebäudekomplex des Rathauses. Das Alte Rathaus mit seinen prächtigen ausgemalten Rathaussälen und der Rathausturm mit dem größten Glockspiel Bayerns sind besonders sehenswert. Direkt gegenüber befindet sich mit das 1985 von Neil Armstrong eröffnete Glasmuseum Passau mit der weltweit größten Sammlung zu Böhmischem Glas.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind neben den zahlreichen Kirchen – etwa der Studienkirche, der Kirche St. Paul oder der Heiligkreuz-Kirche von Kloster Niedernburg – auch das Museum Moderner Kunst, der Schaiblingsturm am Innkai oder die Hofapotheke zum Schwarzen Adler.

Gliederung

Luftaufnahme der Passauer Altstadt.

Ortsteile

Die eigentliche „Altstadt“ ist das historische Herz Passaus. Sie wird im Westen durch eine Stadtmauer (Paulusbogen), im Norden durch die Donau und im Südosten durch den Inn begrenzt. Am östlichen Ende befindet sich die Ortspitze. Daneben gibt es noch folgende Ortsteile:

Straßen

Bildung und Erziehung

Panoramaansicht der Altstadt vom gegenüberliegenden Innufer aus.

Weitere Bilder

Siehe auch

Literatur

Weblinks


Passauer Stadtteile („Bürgerversammlungsgebiete“)

AltstadtAuerbachGrubwegHacklbergHaidenhof NordHaidenhof SüdHalsHeiningInnstadtKohlbruckNeustiftPatrichingRittsteigSchalding links der DonauSchalding rechts der DonauSt. Nikola

Ortsteile in Passau-Altstadt

AltstadtAngerBschüttGeorgsbergNeumarkt

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Wörterbuch
Regionalportale
Werkzeuge